IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter in Deutschland

Abteilung(en)/ Infrastruktureinrichtung
Sozio- oekonomisches Panel
Projektstatus
Aktuelles Projekt
Projektlaufzeit
seit/von 2016 bis 2019
In Kooperation mit
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesanstalt für Arbeit
Forschungszentrum Migration, Integration und Asyl des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF-FZ)
Projektleitung
Herbert Brücker (IAB), Renate Leistner-Rocca (BAMF), Jürgen Schupp (SOEP)
Ansprechpartner im DIW Berlin

Beschreibung

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und das Forschungszentrum Migration, Integration und Asyl des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF-FZ) führen im Rahmen einer Projektkooperation eine Befragung von Menschen durch, die in Deutschland Schutz vor politischer Verfolgung und gewaltsamen Konflikten suchen. Der besonders in der zweiten Jahreshälfte 2015 stark angewachsene Flüchtlingszuzug nach Deutschland stellt Politik, Verwaltung und Bevölkerung vor große Herausforderungen. Um die Unterbringung, Betreuung und langfristige Integration der Schutzsuchenden in Arbeitsmarkt, Bildungssystem und andere Bereiche der Gesellschaft wirksam zu steuern und zu fördern, bedarf es belastbarer sowie verallgemeinerungsfähiger Informationen. Hier ist die empirische Sozialforschung gefordert, eine entsprechende Datengrundlage zu schaffen.

Im Anschluss an eine qualitative Vorerhebung findet deshalb eine umfassende standardisierte Befragung von Geflüchteten in Deutschland statt. Die Teilnahme an der Untersuchung ist freiwillig und die Erhebung erfolgt durch speziell geschulte Interviewerinnen und Interviewer des beauftragten Umfrageinstituts Kantar Public Germany in München. Im Rahmen der als Längsschnittuntersuchung angelegten Studie ist vorgesehen, zunächst in den Jahren 2016, 2017 und 2018 Menschen wiederholt zu befragen, die seit 2013 in Deutschland Schutz gefunden haben. Die IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter in Deutschland hat 2016 knapp 2.000 erwachsene Geflüchtete erstmals befragt. Ende 2016 wurde ein erster Bericht zur Studie erstellt und im Jahr 2017 werden die anonymisierten Daten der gesamten Wissenschaftsgemeinschaft für Forschungszwecke zur Verfügung gestellt werden. Teil der Datenweitergabe ist auch die vom GeFam-Vorhaben durchgeführte Aufwuchsstichprobe, die zu einer Verdopplung der Fallzahl geführt hat. Das Sample umfasst nun 4.817 erwachsene Befragte in 3.538 Haushalten und Informationen zu 5.728 Kindern.

Fragen zur Lebenssituation und den Rahmenbedingungen

In der Studie wird die Lebenssituation der Schutzsuchenden in Deutschland thematisiert und beispielsweise die schulische Bildung, die Berufsausbildung sowie die jeweils aktuelle berufliche Situation in den Blick genommen. Ebenso werden Informationen zur Sprache, zur Wohnsituation, zur familiären Situation, zur gesellschaftlichen Partizipation und zu Kontakten zu Deutschen sowie zur Herkunftsgruppe erhoben. Weitere Schwerpunkte der Befragung mit Hilfe standardisierter Erhebungsinstrumente sind die Auswirkungen der besonderen rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen von Geflüchteten sowie die Wirksamkeit von unterschiedlichen Förderprogrammen.

Verbindung mit der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe, dem Sozio-oekonomischen Panel und den Integrierten Erwerbsbiografien des IAB

Die Studie und die Auswahl der Fragen orientieren sich eng an der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe, bei der es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem IAB und der SOEP-Gruppe am DIW Berlin handelt. Die IAB-SOEP-Migrationsstichprobe startete bereits im Jahr 2013 und ist ebenfalls als Längsschnittbefragung angelegt. Ähnlich wie die IAB-SOEP-Migrationsstichprobe wird die Befragung in das Datenangebot des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) integriert. An dieser bereits seit 1984 laufenden Studie nehmen mehrere tausend Menschen teil; derzeit sind es etwa 30.000 Befragte in etwa 15.000 Haushalten. Dies ermöglicht sowohl den Vergleich zu anderen Migrantengruppen als auch zu Personen ohne Migrationshintergrund. Schließlich wird die Befragung, sofern die Betroffenen dem zustimmen, mit den Integrierten Erwerbsbiografien (IEB) des IAB verknüpft. Dadurch können die Erwerbsbiografien der Geflüchteten in Deutschland exakt nachvollzogen werden.

Veröffentlichungen:


Erste Ergebnisse

Brücker, Herbert, Nina Rother, Jürgen Schupp et al. (2016). Flucht, Ankunft in Deutschland und erste Schritte der Integration. DIW Wochenbericht 83 (46), S. 1103-1119 | PDF, 219.58 KB .

Brücker, Herbert, Nina Rother, Jürgen Schupp (Hrsg.) (2016). IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten: Überblick und erste Ergebnisse. DIW Berlin - Politikberatung kompakt 116 | PDF, 1.32 MB . Berlin: DIW Berlin.

Ergebnisse der qualitativen Vorstudie

Brücker, Herbert, Tanja Fendel, Astrid Kunert, Ulrike Mangold, Siegert; Manuel & Jürgen Schupp (2016). Geflüchtete Menschen in Deutschland: Warum sie kommen, was sie mitbringen und welche Erfahrungen sie machen. IAB Kurzbericht, 15/2016, Nürnberg.

Brücker, Herbert, Astrid Kunert, Ulrike Mangold, Barbara Kalusche, Manuel Siegert & Jürgen Schupp (2016): Geflüchtete Menschen in Deutschland – eine qualitative Befragung. IAB Forschungsbericht, 9/2016, Nürnberg.

nach oben


Verwandte Projekte

Weitere Befragungen von Geflüchteten in Deutschland

Geflüchtete Familien in Deutschland (GeFam)

Mentoring of Refugees (MORE): Eine Interventionsstudie zur Integration Geflüchteter durch ein zivilgesellschaftliches Mentoringprogramm

nach oben


Einbeziehung von Forschungsinteressen externer ForscherInnen – Deadline 30.09.2017 für Erhebung 2018

Nutzen Sie die IAB-BAMF-SOEP Befragung Geflüchteter für eigene Forschungsfragen

Im Rahmen des Vorhabens gibt es für externe, grundlagenorientierte Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit, Einfluss auf die Befragung zu nehmen. Im Rahmen des Projektes möchten wir Sie, die Forschenden, ermuntern diese Möglichkeit zu nutzen. Wenn Sie z.B. Informationen auf Haushaltsebene bzw. Informationen von Geflüchteten und/ oder ihren Familien benötigen, die für Ihre Forschung relevant sind, bieten wir Ihnen die Möglichkeit diese zu erhalten.

Das Forschungsvorhaben eignet sich für Kurzzeitexperimente, aber vor allem auch für Langzeit-Erhebungen, die bisher nicht in der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten erhoben worden sind. Sie haben die Möglichkeit eigene Forschungsinteressen in die Erhebung einzubringen.

Wir bieten Forscherinnen und Forschern an Universitäten und Forschungsinstituten weltweit die Möglichkeit, das Sample für ihre Forschungsvorhaben zu nutzen. Die Evaluation der Vorhaben soll ab 2017 in einem kompetitiven und begutachteten Wettbewerb um die „besten“ Forschungsfragen und deren Operationalisierung erfolgen. Die Forschungsdatenzentren des SOEP und des IAB geben die Daten an externe NutzerInnen als integrierten Teil des SOEP-Datensatzes weiter. Durch die ebenfalls vorgesehene Verknüpfung der Befragungsdaten mit den Integrierten Erwerbsbiografien (IEB) des IAB ergeben sich insbesondere für die Forschung zur Arbeitsmarktintegration und anderen Aspekten der strukturellen Integration große Analysepotenziale. Ein schwach anonymisierter Datensatz von verknüpften IEB und Befragungsdaten kann aus Datenschutzgründen gegenwärtig ausschließlich im FDZ der BA für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler bzw. Personen mit Remotezugang bereitgestellt werden.

Im Jahr 2019 werden die Daten der nationalen wie internationalen scientific community im nutzerfreundlichen Format über die Forschungsdatenzentren des SOEP wie des IAB zugänglich gemacht und als faktisch anonymisierte Daten für Forschungszwecke bereitgestellt. Ihre Fragestellungen werden in die SOEP-Daten integriert werden. Weiterhin werden die bis dahin drei Stichproben mit den bestehenden IAB-SOEP-Migrationsstichproben (M1 und M2) und auch den SOEP-Stichproben der Jahre 1984 bis 2018 in einen gemeinsamen Gewichtungs- und Hochrechnungsrahmen integriert, was vergleichende Analysen von Geflüchteten mit anderen MigrantInnen und mit in Deutschland geborenen Personen zulässt.

In der ersten Welle der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten (2016) haben 4.817 Geflüchtete über 18 Jahren in 3.538 Haushalten teilgenommen. Ein Teil der Befragung hat besonderes Augenmerk auf geflüchtete Familien gelegt, in dem minderjährige Personen nicht immer befragt werden, jedoch als Ankerperson eingesetzt werden, so dass ein Aufwuchs in Form von geflüchteten Familien erhoben wurde. Im Mai 2017 erfolgt ein weiterer Aufwuchs der Stichprobe mit etwa 1.250 Haushalten mit Geflüchteten, die sich zwischen Februar und Dezember 2016 registriert haben.

Das Frageprogramm wird zweisprachig auf den CAPI-Laptops dargestellt sowie zudem in Audiodateien akustisch bereitgestellt. Der Fragebogen wurde in fünf Fremdsprachen übersetzt: Englisch, Arabisch, Farsi, Paschtu und Urdu. Auch für künftige Befragungen können diese Möglichkeiten genutzt werden.

Deadlines

Interessierte ForscherInnen sollten sich bis spätestens 01. August 2017 mit dem SOEP Survey Management in Verbindung setzen und ihr Vorhaben kurz darstellen. Wird das Vorhaben survey-methodisch als durchführbar erachtet, folgt das offizielle Bewerbungsverfahren. Die Bewerbung muss bis spätestens 30.09.2017 eingehen. Senden Sie uns Ihre Bewerbung!

Bewerbungen sind auf Englisch zu richten an .

Evaluation

Ein Ausschuss aus IAB-, BAMF- und SOEP-Mitarbeitenden wird die inhaltliche Bedeutung und Relevanz der vorgeschlagenen Fragestellungen überprüfen und gewichten.

Kontakt

Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Jana Jaworski ().

Regulations on How to Submit a Proposal for IAB-BAMF-SOEP Survey of Refugees | PDF, 139.43 KB

Call for Proposals | PDF, 40.25 KB


Publikationen

Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze (2017)

Forced Migration, Arrival in Germany, and First Steps toward Integration

Herbert Brücker, Nina Rother, Jürgen Schupp, Christian Babka von Gostomski, Axel Böhm, Tanja Fendel, Martin Friedrich, Marco Giesselmann, Yuliya Kosyakova, Martin Kroh, Simon Kühne, Elisabeth Liebau, David Richter, Agnese Romiti, Diana Schacht, Jana A. Scheible, Paul Schmelzer, Manuel Siegert, Steffen Sirries, Parvati Trübswetter, Ehsan Vallizadeh
Monographien/ Sammelwerke extern (05/2016 / 2016)

Flucht, Ankunft in Deutschland und erste Schritte der Integration: IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten

Herbert Brücker, Nina Rother, Jürgen Schupp, Christian Babka von Gostomski, Axel Böhm, Tanja Fendel, Martin Friedrich, Marco Giesselmann, Yuliya Kosyakova, Martin Kroh, Elisabeth Liebau, David Richter, Agnese Romiti, Diana Schacht, Jana A. Scheible, Paul Schmelzer, Manuel Siegert, Steffen Sirries, Parvati Trübswetter, Ehsan Vallizadeh
Monographien/ Sammelwerke extern (2016)

IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten: Überblick und erste Ergebnisse

Christian Babka von Gostomski, Axel Böhm, Herbert Brücker, Tanja Fendel, Martin Friedrich, Marco Giesselmann, Elke Holst, Yuliya Kosyakova, Martin Kroh, Elisabeth Liebau, David Richter, Agnese Romiti, Nina Rother, Diana Schacht, Jana A. Scheible, Paul Schmelzer, Jürgen Schupp, Manuel Siegert, Steffen Sirries, Parvati Trübswetter, Ehsan Vallizadeh
SOEP Survey Papers (2016)

Das Studiendesign der IAB-BAMF-SOEP Befragung von Geflüchteten

Martin Kroh, Herbert Brücker, Simon Kühne, Elisabeth Liebau, Jürgen Schupp, Manuel Siegert, Parvati Trübswetter
DIW Economic Bulletin (48 / 2016)

Forced Migration, Arrival in Germany, and First Steps toward Integration

Herbert Brücker, Nina Rother, Jürgen Schupp, Christian Babka von Gostomski, Axel Böhm, Tanja Fendel, Martin Friedrich, Marco Giesselmann, Yuliya Kosyakova, Martin Kroh, Simon Kühne, Elisabeth Liebau, David Richter, Agnese Romiti, Diana Schacht, Jana A. Scheible, Paul Schmelzer, Manuel Siegert, Steffen Sirries, Parvati Trübswetter, Ehsan Vallizadeh
Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze (2016)

Das Studiendesign der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten

Martin Kroh, Herbert Brücker, Simon Kühne, Elisabeth Liebau, Jürgen Schupp, Manuel Siegert, Parvati Trübswetter
DIW Wochenbericht (46 / 2016)

Flucht, Ankunft in Deutschland und erste Schritte der Integration

Herbert Brücker, Nina Rother, Jürgen Schupp, Christian Babka von Gostomski, Axel Böhm, Tanja Fendel, Martin Friedrich, Marco Giesselmann, Yuliya Kosyakova, Martin Kroh, Elisabeth Liebau, David Richter, Agnese Romiti, Diana Schacht, Jana A. Scheible, Paul Schmelzer, Manuel Siegert, Steffen Sirries, Parvati Trübswetter, Ehsan Vallizadeh
DIW Berlin - Politikberatung kompakt (2016)

IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten: Überblick und erste Ergebnisse

Herbert Brücker, Nina Rother, Jürgen Schupp (Hrsg.)
Monographien/ Sammelwerke extern (2016)

Geflüchtete Menschen in Deutschland: eine qualitative Befragung ; Studie im Rahmen der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von geflüchteten Menschen in Deutschland

Herbert Brücker, Astrid Kunert, Ulrike Mangold, Barbara Kalusche, Manuel Siegert, Jürgen Schupp
Aufsätze in sonstigen Zeitschriften (15 / 2016)

Geflüchtete Menschen in Deutschland: warum sie kommen, was sie mitbringen und welche Erfahrungen sie machen

Herbert Brücker, Tanja Fendel, Astrid Kunert, Ulrike Mangold, Manuel Siegert, Jürgen Schupp