Bonner Interventions-Panel (BIP)

Abteilung(en)/ Infrastruktureinrichtung
Sozio- oekonomisches Panel
Projektstatus
Abgeschlossenes Projekt
Projektlaufzeit
seit/von 2014 bis 2017
Auftraggeber
Universität Bonn
In Kooperation mit
Armin Falk, Universität Bonn sowie „Behavior and Inequality Research Institute“ (briq), Bonn
Projektleitung
Jürgen Schupp (SOEP), Armin Falk (briq Bonn)
Ansprechpartner im DIW Berlin

Beschreibung

Das Bonner Interventions-Panel (BIP) untersucht die Entwicklung von Persönlichkeit und Preferenzen von Kindern vom Grundschulalter bis zum Alter von 25 Jahren und danach. Der Hauptfokus der Studie liegt darauf den Umwelteinflüssen in der frühen Kindheit. Zu diesem Zweck wurde die kindliche Umgebung experimentell verändert, indem einer Untergruppe die Möglichkeit gegeben wurde, an einem Mentoring-Programm zur Erziehung teilzunehmen (Balu und Du).

In der ersten Befragungswelle wurden im Herbst 2011 die Persönlichkeitseigenschaften und Präferenzen sowohl der Kindern (mit Hilfe von Choice-Experimenten) als auch der Haupt-Erziehungsperson (in der Regel der Mutter) erhoben. Die Befragung enthielt einen großen Anteil an SOEP-Fragen, um eine Vergleichbarkeit mit den SOEP-Daten zu ermöglichen.

Die zweite Befragungswelle im März 2013 fand mit nahezu dem gleichen Setting nach der Teilnahme der Treatment-Gruppe an dem Mentoring-Programm statt.

Die dritte Befragungswelle Ende 2014 stellte den Übergang von dem BIP-Projekt zur SOEP-IS-Befragung dar. Neben dem 'normalen' SOEP-IS-Fragenprogramm wurden der Haupt-Erziehungsperson (Mutter) noch einmal Fragen zu ihrer Persönlichkeit und ihrem Erziehungsstil gestellt sowie Experimente mit den Kindern durchgeführt.

Die 'BIP'-Familien sind seit 2014 Teil des SOEP-IS und werden damit jährlich befragt, um die weitere Entwicklung der Kinder langfristig verfolgen zu können.


Literatur

Deckers, Thomas, Armin Falk, Fabian Kosse & Hannah Schildberg-Hörisch (2015) “How Does Socio-Economic Status Shape a Child’s Personality?” IZA Discussion Paper No. 8977.

Kosse, Fabian, Thomas Deckers, Hannah Schildberg-Hörisch & Armin Falk (2016) “Formation of Human Prosociality: Causal Evidence on the Role of Social Environment.” IZA Discussion Paper no. 9861.