Team

Prof. Dr. C. Katharina Spieß

Prof. Dr. C. Katharina Spieß
Funktion
Abteilungsleiterin
und
Universitätsprofessorin
Abteilung
Bildung und Familie
Arbeitsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte von C. Katharina Spieß liegen vorrangig in dem Bereich der Bildungs- und Familienökonomie.

    Publikationen am DIW Berlin

    Aufsätze referiert extern - ISI (2016)

    Family Instability and Locus of Control in Adolescence

    Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
    Aufsätze in Sammelwerken (2016)

    Ausgewählte Befunde und rechtlicher Rahmen der Teilhaberealität

    Claudia Diehl, Martin Diewald, Heiner Fangerau, Jörg Fegert, Kurt Hahlweg, Birgit Leyendecker, Kirsten Scheiwe, Margarete Schuler-Harms, C. Katharina Spieß
    DIW Economic Bulletin (6 / 2016)

    More and More Students, Especially Those from Middle-Income Households, Are Using Private Tutoring

    Adrian Hille, C. Katharina Spieß, Mila Staneva

    Vorträge am DIW Berlin

  • Vortrag SOEP 2016 : 12th International German Socio-Economic Panel User Conference
    Berlin, 22.06.2016 - 23.06.2016

    Information Asymmetries between Parents and Eductors in German Day Care Centers
    Georg F. Camehl, Pia S. Schober, C. Katharina Spieß

  • Vortrag SOEP 2016 : 12th International German Socio-Economic Panel User Conference
    Berlin, 22.06.2016 - 23.06.2016

    Parental Socioeconomic Status and the Quality of Early Childhood Education and Care : Evidence from Germany
    Juliane F. Stahl, Pia S. Schober, C. Katharina Spieß

  • Vortrag SOEP 2016 : 12th International German Socio-Economic Panel User Conference
    Berlin, 22.06.2016 - 23.06.2016

    The Link between Personality and Fertility - Is It Different for Males and Females?
    Christian Schmitt, C. Katharina Spieß

  • Vortrag 30th Annual Conference of the European Society for Population Economics : ESPE 2016
    Berlin, 15.06.2016 - 18.06.2016

    Information Asymmetries between Parents and Educators in German Day Care Institutions
    Georg Camehl, Pia S. Schober, C. Katharina Spieß

  • Vortrag Erwartungswidriger Bildungserfolg über die Lebensspanne : 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)
    Berlin, 09.03.2016 - 11.03.2016

    Transfereffekte der Qualität familialer und institutioneller Lernumwelten
    Jan Marcus, Susanne Kuger, C. Katharina Spieß

  • Ausgewählte Forschungsprojekte

    Aktuelles Projekt

    Leibniz Network "Non-Cognitive Skills: Acquisition and Economic Consequences"

    Themen: Demographie und Bevölkerung
    Abgeschlossenes Projekt

    Ravensburger Elternsurvey

    Themen: Demographie und Bevölkerung
    Abgeschlossenes Projekt

    Leibniznetzwerk "Nicht-kognitive Fähigkeiten: Erwerb und ökonomische Konsequenzen"

    Themen: Demographie und Bevölkerung
    Abgeschlossenes Projekt

    DynSoc - The Dynamics of Social Change in Europe

    Themen: Europäische Union, Soziales und Gesundheit
    Abgeschlossenes Projekt

    Familien in Deutschland (FiD)

    Themen: Private Haushalte und Familien

    Lebenslauf - Kurzfassung

    Prof. Dr. C. Katharina Spieß studierte Volkswirtschaftslehre und Politische Wissenschaften an der Universität Mannheim. Im Jahr 1992 schloss sie ihr Studium als Diplomvolkswirtin ab. 1996 promovierte sie sich an der Ruhr-Universität Bochum, wo sie drei Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin war. Danach war sie Projektleiterin bei der Prognos AG in Basel und Berlin. Im Jahr 2000 wechselte sie an das DIW Berlin, wo sie bis zum Jahr 2012 bei der forschungsbasierten Infrastruktureinrichtung des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) tätig war.

    Im Jahr 2005 habilitierte sie sich am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Berlin. Seit  2006 hat sie die Universitätsprofessur für Familien- und Bildungsökonomie an der Freien Universität Berlin inne.

    Die Abteilung Bildung und Familie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) leitet sie seit 2012.

    Sie war Gastwissenschaftlerin und Gastprofessorin an zahlreichen internationalen Forschungseinrichtungen, etwa an der Freien Universität Amsterdam, der Syracuse University und der Cornell University in den Vereinigten Staaten.

    Im Mittelpunkt ihrer Forschung stehen bildungs- und familienökonomische Fragestellungen. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Forschung liegt auf dem Gebiet der frühkindlichen Bildung und Betreuung. C. Katharina Spieß ist Mitglied in unterschiedlichen Forschungsnetzwerken und Expert/innengruppen, z.B. war sie Mitglied der Sachverständigenkommissionen für den 7. Familienbericht und den 14. Kinder- und Jugendbericht. Sie ist u.a. Mitglied des wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen beim Bundesfamilienministerium und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gemeinschaftsaufgabe „Feststellung der Leistungsfähigkeit des Bildungswesens“.

    Audio O-Töne

    (10.02.2016)
    "Jugendliche aus Haushalten mit niedrigem Einkommen nutzen Nachhilfeangebote am wenigsten" | MP3, 5.66 MB

    Lade Player...

    (21.05.2014)
    "Qualität von Kitas kann sich auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auswirken" | MP3, 2.98 MB

    Lade Player...

    (02.10.2013)
    "Familienpolitische Ziele: Kita-Förderung sehr zielgerichtet - Zielkonflikt beim Ehegattensplitting" | MP3, 5.4 MB

    Lade Player...

    (26.06.2013):
    Die Qualität früher Bildungsangebote muss verbessert werden  | MP3, 5.25 MB

    Lade Player...

    (16.09.2009)
    Gebildete Eltern schicken ihre Kinder zunehmend auf Privatschulen | MP3, 3.97 MB

    Lade Player...