Berlin Lunchtime Meetings

Präsentation und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse der angewandten Wirtschaftswissenschaft.

Die Berlin Lunchtime Meetings sind eine gemeinsame Seminarreihe des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), des OECD Berlin Centre und des Centre for Economic Policy Research (CEPR) in London.

Das Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Präsentation und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse der angewandten Wirtschaftswissenschaft.

Seit ihrer Einführung haben sich die Berlin Lunchtime Meetings als Diskussionsforum zwischen Politikberatern, Politikern, Unternehmen und Vertretern von Interessenverbänden in der Berliner Wissenschaftslandschaft fest etabliert.

Das nächste Berlin Lunchtime Meeting:


Vorstellung des Jahresgutachtens 2017/2018 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR)

„Für eine zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik“


Dienstag, 21. November 2017 | 12:00 bis 13:15 Uhr
mit anschließendem Mittagsimbiss

DIW Berlin, Mohrenstr. 58, 10117 Berlin
Schumpeter Saal, 1. OG

Präsentation: Christoph M. Schmidt | RWI Essen
Moderation: Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D. | DIW Berlin



Prof. Dr. Christoph M. Schmidt wurde 2009 als Mitglied des SVR berufen, seit März 2013 ist er dessen Vorsitzender. Christoph M. Schmidt ist seit 2002 Präsident des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V. in Essen und Professor an der Ruhr-Universität Bochum. Er wurde durch ein Princeton University Fellowship und ein Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Christoph M. Schmidt wurde an der Princeton University promoviert und hat in zahlreichen nationalen wie internationalen Journals publiziert. Von 2011 bis 2013 war er Mitglied der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestags, seit Juni 2011 ist er Mitglied (seit 2014 Präsidiumsmitglied) von acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Seit 2013 ist er Vorsitzender des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München, seit 2014 ist er zudem Mitglied des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Im September 2016 erhielt er den Gustav-Stolper-Preis des Vereins für Socialpolitik.

Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D. ist Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Professor für Makroökonomie und Finanzen an der Humboldt-Universität zu Berlin, und Mitglied des Beirats des Bundesministeriums für Wirtschaft. Seine inhaltliche Arbeit fokussiert sich vor allem auf Themen der Makroökonomie, monetären Ökonomie und Finanzwissenschaft. Momentan forscht er insbesondere zur Europäischen Schuldenkrise, Finanzstabilität und Kapitalverkehrskontrollen, über die globalen Übertragungsmechanismen von Finanzkrisen, und über die Reformen des Europäischen und Internationalen Währungssystems.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Ihre verbindliche Anmeldung an .

nach oben