Website Archive
- may contain outdated content -

     


Das Sozio-oekonomische Panel

     

SOEP NEWSLETTER 51, Januar 2001


 

Inhalt

 
... info ... info ... info
SOEP-Daten 1984-1999 bestellen
Anmelden: Workshop zur Einführung in die Nutzung von SOEP-Daten am 12. und 13. März 2001 im DIW
SOEP- Befragungs- schwerpunkt 2002: Soziale Sicherung
Abstracts der Beiträge zur GSOEP2000 Konferenz auf SOEP-Homepage
Fragebögen des Jahres 2001 bereits jetzt auf SOEP-Homepage
Nominierung von Beiträgen für den "GSOEP Prize 2001"
Berichte aus der Abteilung "Längsschnittdaten und Mikroanalyse":
SOEP unter dem Dach der neuen DIW Abteilung "Längsschnittdaten und Mikroanalyse (LDM)"
Tagungs-CD der LWBB "Niedrig entlohnt - niedrig qualifiziert?" erschienen
Personalia
Abstracts of the GSOEP2000 conference on our homepage
Nomination of Papers for the GSOEP Prize 2001
Report from the Conference on Cross-National Comparative Research Using Panel Surveys
SOEP under the roof of the new DIW department "Longitudinal Data and Microanalysis (LDM)"
Personnel
New GSOEP Publications
Literatur- Neuerscheinungen
New Data Users/ Neue DatennutzerInnen
GSOEP Advisory Board/ SOEP-Beiratsmitglieder
GSOEP Staff / SOEP MitarbeiterInnen
and Affiliates
IMPRESSUM
Anlagen
 

 

... info ... info ... info

  Dear colleagues:

The DIW celebrated its 75th birthday this November 2000 and in recognition of the occasion a new homepage has been designed - with more information and more extensive services - as well as new Logo "DIW Berlin". You can still reach the German SOEP (English version) under the URL: http://www.diw.de/gsoep or in the German version under the URL: http://www.diw.de/soep.

A further innovation at the DIW is the creation of a new department Longitudinal Data and Microanalysis (LDM) of which Gert G. Wagner was appointed head. The SOEP group is now organized under this roof. Please check for LDM under the DIW Homepage: http://www.diw.de.

Last but not least: Your help is needed to ensure the continued success of the SOEP. Please don't forget to send us your SOEP based publications. This documentation provides proof of the SOEP’s value and it is one of the areas scrutinized by evaluators who determine future funding for the SOEP. It also makes it easier for other researchers to access your work: We collect your publications in our interactive literature databank SOEPlit, which all interested parties can reach under the SOEP- Homepage (see above).

We hope you enjoy working with our data. Please don't forget to register for the GSOEP Prize 2001 !

We wish you a wonderful and successful next year!

For the SOEP team

Elke Holst

INTERNATIONAL USERS:
PLEASE SEE HERE!

       
 

SOEP-Daten 1984-1999 bestellen

  Die neueste SOEP-Welle (1999) wird ab Januar ausgeliefert. Wer den neuen Datensatz noch nicht bestellt hat, kann dies mit dem am Ende dieses NEWSLETTERs beigefügten Bestellschein nachholen oder aber auch den SOEP-Datensatz 1984-1999 via Internet ordern (auf unserer Homepage befindet sich ein interaktives Bestellformular).

Auch in diesem Jahr gilt wieder unser special offer:

Sollten Sie als VertragsnehmerIn zusätzliche CDs benötigen, so können Sie diese zum Vorzugspreis von DM 10,-- (Euro 5,11) zuzüglich Versandkosten bestellen. Dieser Preis gilt nur für Duplikate. Für die erste CD-ROM müssen wir nach wie vor DM 50,-- (Euro 25,56) berechnen (zuzüglich Versandkosten). Das Vorzugsangebot gilt solange der Vorrat reicht.

Bei Rückfragen inhaltlicher Art wenden Sie sich bitte an Rainer Pischner (Tel.: -319 oder Email: rpischner@ diw.de) oder John Haisken-De New (Tel.: -461 oder Email: jhaiskendenew@diw.de).

Bei Fragen zur technischen Abwicklung der Datenweitergabe (Datenbestellung, Dokumentation, Versand) kontaktieren Sie bitte Sabine Kallwitz oder Floriane Weber (Tel.: -292 oder Email: soepmail@diw.de).

       
 

Anmelden: Workshop zur Einführung in die Nutzung von SOEP-Daten am 12. und 13. März 2001 im DIW

  Am 12. und 13. März des kommenden Jahres veranstalten wir wieder einen deutschsprachigen Einführungskurs zur Analyse der SOEP-Daten. Neben einleitenden Plenarveranstaltungen mit Vorträgen zu "Inhalt, Struktur und Nutzungsmöglichkeiten der SOEP-Daten" und "Hochrechnung und Gewichtung" sowie einer online Demonstration der vielfältigen Möglichkeiten von WWW-SOEPinfo liegt der Schwerpunkt des Workshops in Hands-on Sessions. In deren Verlauf wird der Umgang mit den SOEP-Daten auf der Basis verschiedener Softwarepakete am PC in kleinen Arbeitsgruppen geübt. Zudem wird auch das umfangreiche Dokumentationsmaterial und die SOEP-Support-Software (SOEPlit, SOEP-info, Desktop Companion, BIOSCOPE, NEWSPELL) vorgestellt.

InteressentInnen für den Workshop im DIW am 12. und 13. März 2001 bewerben sich bitte schnellstmöglich mit beiliegendem Anmeldeformular. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die maximale TeilnehmerInnenzahl von rund 25 Personen schnell erreicht ist. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Reisekosten müssen jedoch selbst übernommen werden.

Teilen Sie uns mit der Anmeldung bitte auch mit, für welches Softwarepaket Sie sich vorrangig interessieren. Kenntnisse dieser Analyse-Software sind absolute Voraussetzung: Der Workshop gibt eine Einführung in die Analyse der SOEP-Daten, aber nicht in Software-Pakete wie z.B. SPSS oder SAS. Bei Bedarf wird eine Session zum Umgang mit dem von Rainer Pischner programmierten Tool NEWSPELL angeboten, mit dem u.a. Spelldaten in Zeitreiheninformationen transformiert werden können. Sollten Sie an dieser Veranstaltung Interesse haben, so teilen Sie uns dies bitte auf dem Anmeldeformular mit.

Darüber hinaus gilt als weitere wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme am Workshop ein intensives Durcharbeiten des "Desktop Companion" von John P. Haisken-De New und Joachim R. Frick, das Sie mit der letzten Datenweitergabe (auf CD-ROM) erhalten haben. NutzerInnen, die kein CD-ROM-Laufwerk zur Verfügung haben, können sich das Desktop Companion von unserer Homepage abrufen: http://www.diw.de/soep/dtc/content.html.

Sollten Sie weitere Fragen zum Workshop haben, wenden Sie sich bitte an Joachim Frick
(Tel. -279 oder Email:
jfrick@diw.de).

       
 

SOEP- Befragungs- schwerpunkt 2002: Soziale Sicherung

  Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Ausgestaltung des Themenschwerpunktes der SOEP-Haupterhebung im Jahr 2002 an. Wie im Projektantrag angekündigt, sollen erneut zentrale Fragen des Themenschwerpunktes "Soziale Sicherung" repliziert werden. Fragen zu diesem Schwerpunkt wurden im SOEP bereits in den Jahren 1987, 1992 und 1997 gestellt.

Eine besondere Vertiefung innerhalb dieses Schwerpunktes sollen die Themen Vermögen sowie private Altersvorsorge und Gesundheit erfahren.

Wir rufen hiermit alle SOEP-NutzerInnen, die hierzu einschlägige Analyseerfahrung gesammelt und Verbesserungsvorschläge im Rahmen einer vorgesehenen Replikation dieser Themen haben, auf, ihre Anregungen schriftlich oder via Email möglichst umgehend an den Fragebogenkoordinator im SOEP Jürgen Schupp (Tel.: -238, Email: jschupp@diw.de) zu richten.

Im Frühjahr 2001 ist vorgesehen, zunächst einen Instrumententest des neuen Befragungsschwerpunktes durchzuführen, um sowohl neue als auch alte Indikatoren einem Test zu unterziehen.

Die Vorschläge werden zudem im Rahmen der nächsten Sitzung des SOEP-Beirats diskutiert. Dort wird auch das weitere Vorgehen abgestimmt.

       
 

Abstracts der Beiträge zur GSOEP2000 Konferenz auf SOEP-Homepage

  Abstracts der auf der GSOEP2000 Konferenz gehaltenen Vorträge und Poster-Präsentationen finden Sie auf der Homepage der neuen Abteilung Längsschnittdaten und Mikroanalyse (siehe hierzu weiter unten) unter "Archiv" http://www.diw.de/deutsch/dasinstitut/abteilungen/ldm/archiv/

Die meisten Konferenzvorträge werden im DIW Vierteljahrsheft 1/2001 veröffentlicht.

       
 

Fragebögen des Jahres 2001 bereits jetzt auf SOEP-Homepage

  Sie können Ihre Forschungsarbeiten mit dem SOEP künftig noch besser planen. Ab sofort finden Sie auf unserer Homepage die SOEP-Fragebögen bis zum Jahr 2001. Die entsprechenden Daten sind dann ab dem Jahr 2002 nutzbar.

Die SOEP-Fragebögen der Jahre 1997 ff. (deutschsprachige Version) liegen auf unserer Homepage http://www.diw.de/deutsch/sop/index.html unter "Service & Dokumentation".

Für die Jahre 1984-1996 stehen die Fragebögen in englischer Sprachfassung zur Verfügung.

       
 

Nominierung von Beiträgen für den "GSOEP Prize 2001"

  Für die drei besten Publikationen auf Basis des SOEP (bzw. GSOEP) in den Jahren 1999/2000 wird im nächsten Jahr der "GSOEP Prize 2001" (gestiftet von der "Vereinigung der Freunde des DIW Berlin") vergeben.

Informationen zur Nominierung von Beiträgen finden Sie im Anhang dieses NEWSLETTERs.

       
 

Berichte aus der Abteilung "Längsschnittdaten und Mikroanalyse":

 
       
 

SOEP unter dem Dach der neuen DIW Abteilung "Längsschnittdaten und Mikroanalyse (LDM)"

  von Gert G. Wagner

Seit Beginn der Arbeiten am SOEP im Jahre 1982 war unser Team im DIW als "SOEP-Projektgruppe" keiner Abteilung zugeordnet. Das SOEP war dadurch nicht ordnungsgemäß in die wissenschaftliche Selbstverwaltung des DIW eingebunden. Der SOEP-Projektleiter hatte nur eingeschränkte Möglichkeiten die Forschungsplanung des DIW zu beeinflussen, und die Personal- sowie Sachausstattung des SOEP war immer knapp.

Der neue Präsident des DIW, Klaus F. Zimmermann, erkannte die Bedeutung des SOEP und gab ihm mit der neugegründeten Abteilung "Längsschnittdaten und Mikroanalyse" ein besseres Dach innerhalb des DIW Berlin, zu deren Leiter der SOEP-Projektleiter berufen wurde. Die Aufgaben dieser Abteilung bestehen vorrangig aus Grundlagenforschung und Service. Innerhalb der Abteilung LDM existiert weiterhin die SOEP-Projektgruppe.

Um den SOEP-NutzerInnen und der Scientific Community künftig eine noch bessere Kommunikation zu bieten, sind in der SOEP-Gruppe ab 1. Januar 2001 Jürgen Schuppals Survey Manager und Joachim Frick als Data Operations Manager Ansprechpartner.

       
 

Tagungs-CD der LWBB "Niedrig entlohnt - niedrig qualifiziert?" erschienen

  Ab sofort kann die CD zur MPIB/LWBB-Tagung "Niedrig entlohnt - niedrig qualifiziert?", die vom 11. bis 12. Mai 2000 in Berlin stattfand, bestellt werden. Sie enthält sämtliche Tagungsbeiträge (13) sowie weitergehende Informationen zum Thema "Chancen und Risiken eines Niedriglohnsektors in Deutschland". In den Beiträgen wird auch Bezug auf Erfahrungen in anderen Ländern genommen sowie Abstimmungsprobleme und -notwendigkeiten zwischen Niedriglohnsektor und Sozialstaat sowie dem Ausbildungssystem diskutiert.

Die CD kann zum Preis von DM 25,-- (einschl. Versand) mit dem im Anhang dieses NEWSLETTERs beigefügten Bestellformular bei uns angefordert werden.

       
 

Personalia

 

Anita Drevervon der University of California Los Angeles (UCLA) in den USA arbeitet seit Oktober 2000 bis August 2001 als Doktorandin in der Abteilung LDM. Sie beschäftigt sich mit Fragen zum Thema "Die Wohnsituation von ethnischen Minderheiten und ethnischen Nachbarschaften in Deutschland".

Joachim Frick wurde als externer Gutachter in das "IRISS-C/I (Integrated Research Infrastructure in the Social Sciences at CEPS/Instead, Luxembourg) European User Selection Panel" berufen.

Jürgen Schupp ist seit November 2000 Research Fellow am Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn. Vom ISL (Institut für Sozialberichterstattung und Lebenslagenforschung) wurde er in den Beirat des BMA-Projektes "Menschen in extremer Armut" berufen.

Gert G. Wagner wurde in den Beirat des "Survey2001"-Projektes der National Science Foundation/USA berufen, das an der Clemson University, South Carolina beheimatet ist.

Attention International Users:

       
 

GSOEP questionnaires for the year 2001 already available on our homepage

  Now you can plan your research with the GSOEP data even better: We have already provided the GSOEP questionnaires for the year 2001 on our homepage (GSOEP data will be available in 2002).

Please check "Services & Documentation" under http://www.diw.de/english/sop/index.htm.

The questionnaires, up to 1997 and for the year 2000, are also available in English. We provide the original (German language) GSOEP questionnaires for the years 1997 to 2000 on our homepage (pdf-format).

       
 

Abstracts of the GSOEP2000 conference on our homepage

  The GSOEP2000 conference seems to have been a real success. Please refer to the homepage of the new department Longitudinal Data and Microanalysis click on "Archive" for the abstracts of the presented papers. http://www.diw.de/english/dasinstitut/abteilungen/ldm/.

The conference papers will be published in the DIW Vierteljahrshefte 1/2001.

       
 

Nomination of Papers for the GSOEP Prize 2001

  This GSOEP Prize 2001 for the three best publications based on SOEP/GSOEP data in the years 1999/2000 is donated by the "Society of Friends of the DIW". It will be awarded in 2001 - the year before the next GSOEP user conference.

To participate in the contest please see the regulations attached in this SOEP NEWSLETTER.

       
 

Report from the Conference on Cross-National Comparative Research Using Panel Surveys

  A Conference on Cross-National Comparative Research Using Panel Surveys took place October 26-27, 2000 at Ann Arbor, Michigan. The Board of Overseers of the Panel Study of Income Dynamics (PSID), the Technical Review Committee of the National Longitudinal Surveys (NLS), and the Health and Retirement Study (HRS) were jointly sponsoring the conference with funding from the National Science Foundation, the Bureau of Labor Statistics, and the National Institute on Aging. The main purpose of the conference was to advance basic research on the value and use of panel surveys for international comparative research.

The European panel studies were well represented at the conference. Three out of 15 papers used BHPS data and four used GSOEP data. From the GSOEP team Markus Pannenberg and Gert G. Wagner presented a paper about "Overtime Work, Overtime Compensation and the Distribution of Wages for Germany and Great Britain".

More information about the conference program is available through http://www.isr.umich.edu/src/psid/ConferenceAndWorkshop.html

       
 

SOEP under the roof of the new DIW department "Longitudinal Data and Microanalysis (LDM)"

  by Gert G. Wagner

In 1982, when work first began on the SOEP, our team was defined as the "SOEP project group" and did not have department status in the DIW Berlin. As a result, the SOEP group was not comfortably situated in organizational structure of the DIW. The SOEP project director only had limited opportunities to influence the DIW’s overall research plan. Furthermore, personnel and equipment were always tight.

The new president of the DIW, Klaus F. Zimmermann, recognized the importance of the SOEP and created a new department entitled "Longitudinal Data and Microanalysis". This new department will ensure that the SOEP has a much better position inside the DIW Berlin and the job of LDM department head had been taken over by the SOEP project director. The activities of the department will consist primarily of basic research and service. The SOEP project group will continue to exist as a separate entity with the new LDM apartment.

To provide SOEP users and the Scientific Community with an easier means of communicating with the SOEP project group, Jürgen Schupp has been appointed Survey Manager and Joachim Frick has been appointed the Data Operations Manager. These changes will be effective January 1, 2001.

       
 

Personnel

  Ph.D. student Anita Drever from UCLA/USA has been a visiting scholar at the DIW with the SOEP group since her arrival in October. She is currently doing research on ethnic neighborhoods and the housing situation for minorities in Germany. She is planning to stay until August 2001.

Joachim Frick has been appointed as external evaluator to the "IRISS-C/I (Integrated Research Infrastructure in the Social Sciences at CEPS/Instead, Luxembourg) European User Selection Panel".

In November 2000 Jürgen Schupp became a research fellow at the Institute for the Study of Labor (IZA) in Bonn/Germany. He was appointed as a member of the ISL advisory board (Institute for Social Reporting and Life Pattern Research) for the project of the Federal Ministry of Labour and Social Affairs "Population in Extreme Poverty".

Gert G. Wagner was appointed as a member of the "Survey2001"-project advisory board which is funded by the National Science Foundation/USA and located at the Clemson University, South Carolina/USA.

News from Cornell:

The release of the updated GSOEP Public Use file and the new Cross-National Equivalent Files(CNEF)were delayed until now to make last minute changes in the CNEF data. The CDs are being produced and will be mailed as soon as they arrive at Cornell.

This year the CNEF includes, for the first time, data from Great Britain. These data are drawn from the British Household Panel Survey (BHPS). These data are included on the CNEF CD but are encrypted with a separate password.

Current registered CNEF users may access the BHPS data with no extra charge. The procedure to access the BHPS Equivalent File is similar to the one used to access the GSOEP. Researchers who wish to use the BHPS equivalent file must register with the Data Archive (managers of the BHPS) and have their registration verified before the password will be released. To register, visit the UK Data Archive web page (www.data-archive.ac.uk/usingData/register/index.asp) and follow the instructions for applying to use the BHPS data. After registering, send your user-id name to Dr. Dean R. Lillard (DRL3@cornell.edu). He will verify the information and send the password when the Data Archive confirms the registration. New users follow essentially the same procedure but need to pay the $125 (US) fee for first-time users.

Another exciting development for cross-national researchers this year is that the full panel of the Canadian Survey of Labour and Income Dynamics 1993-1998 (SLID) is now available at no extra charge to registered CNEF researchers. The access to these data has been made possible through the hard work of Phil Giles at Statistics Canada and is a special arrangement with Statistics Canada.

While two years of SLID data are available on the CNEF CD, the complete SLID data are not available outside Statistics Canada. To analyze the full panel, one needs to submit a program which will be executed against the database. Results will be returned. Although SAS programs are preferred, SPSS and Stata programs will also be accepted. Instructions for submitting the program are available on the new CNEF CD.

* * *

       
 

New GSOEP Publications
Literatur- Neuerscheinungen

 

The complete reference of all GSOEP based articles is available on "SOEPlit", a program you can get on disk (order with the attached order form) or via FTP directly from our homepage: http://www.diw.de/soep/slit_home_de.html.

You can also make searches for GSOEP publications interactively (in English and German language) at:

<http://www.diw.de/soep/soeplit>.

* * *

Ein vollständiges Verzeichnis sämtlicher Belegexemplare liegt in dem EDV-gestützten Informationssystem SOEPlit vor, das Sie via FTP in gepackter Form vom DIW-Server "abholen" können, um es anschließend auf Ihrem PC zu installieren.

< http://www.diw.de/soep/slit_home_de.html>

Sie haben auch die Möglichkeit, interaktiv im Internet Literaturrecherchen im SOEPlit durchzuführen unter http://www.diw.de/soep/soeplit.

Barmby, Tim and Stephan, Gesine (2000): Worker Absenteeism: Why Firm Size May Matter. In: The Manchester School, Jg. 68, Heft 5, S. 568-577.

Bauer, Thomas K. and Gang, Ira N. (2000): Sibling Rivalry in Educational Attainment: The German Case. IZADP No. 180, Bonn: Institute for the Study of Labor (IZA).

Bell, David N.F.; Hart, Robert A.; Hübler, Olaf and Schwerdt, Wolfgang (2000): Paid and unpaid overtime working in Germany and the UK. IZADP No. 133, Bonn: Institute for the Study of Labor (IZA).

Bergmann, Heiko (2000): Gründungspotenzial und Gründungsengagement im Spiegel des Sozioökonomischen Panels (SOEP) (Schriften und Materialien zu Handwerk und Mittelstand, Heft 8), Essen: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI).

Büchel, Felix; Frick, Joachim und Krause, Peter (2000): Zur armutsreduzierenden Wirkung öffentlicher Transfers. Ergebnisse einer Mikrosimulation für Westdeutschland. In: Ryll, Stefan und Yenal, Alparslan (Hrsg.): Politik und Ökonomie - Problemsicht aus klassischer, neo- und neuklassischer Perspektive (Festschrift für Gerhard Huber), Marburg: Metropolis, S. 173-187.

Drobnic, Sonja und Schneider, Thorsten (2000): Der Übergang erwerbstätiger Ehepartner in den Ruhestand aus der Lebenslaufperspektive. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation. 3.Beiheft 2000, S. 205-220.

Fabig, Holger (2000): Labor Income Mobility - Germany, the USA and Great Britain Compared. In: Hauser, Richard and Becker, Irene (eds.): The Personal Distribution of Income in an International Perspective, Berlin et al.: Springer, S. 31-55.

Falk, Susanne (2000): Geschlechtsspezifische Ungleichheit im vereinten Deutschland. In: Noll, Heinz-Herbert und Habich, Roland (Hrsg.): Vom Zusammenwachsen einer Gesellschaft, Frankfurt/New York: Campus, S. 273-295.

Frerichs, Petra und Himmelreicher, Ralf K. (2000): Sozialer Raum und Geschlechterverhältnis. In: Ehring, Detlev; Himmelreicher, Ralf K. und Schaefer, Heinz (Hrsg.): Finanzmarktarchitektur, ökonomische Dynamik und regionale Strukturforschung. Festschr. für Gert Leithäuser und Thomas von der Vring, Bremen: Institut für Konjunktur- und Strukturforschung der Universität Bremen, S. 173-193.

Frick, Joachim R. und Grabka, Markus M. (2000): Personelle Einkommensverteilung und der Einfluß von Imputed Rent. DIW Diskussionspapier Nr. 225, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Frick, Joachim R. and Wagner, Gert G. (2000): Short Term Living Conditions and Long Term Prospects of Immigrant Children in Germany. DIW Discussion Paper No. 229, Berlin: German Institute for Economic Research (DIW Berlin).

Frick, Joachim R.; Büchel, Felix and Krause, Peter (2000): Public Transfers, Income Distribution, and Poverty in Germany and in the United States. In: Hauser, Richard and Becker, Irene (eds.): The Personal Distribution of Income in an International Perspective, Berlin et al.: Springer, S. 176-204.

Gerlach, Knut und Hübler, Olaf (1992): Zuschläge zum Lohnpotential und individuelle Arbeitslosigkeit. In: Franz, Wolfgang (Hrsg.): Mikro- und makroökonomische Aspekte der Arbeitslosigkeit (BeitrAB 165), Nürnberg: Bundesanstalt für Arbeit, S. 146-174.

Gerlach, Knut and Hübler, Olaf (1998): Firm Size and Wages in Germany - Trends and Impacts of Mobility. In: Empirica, Jg. 25, S. 245-261.

Grabka, Markus M. (2000): Einkommensverteilung in Deutschland - Stärkere Umverteilungseffekte in Ostdeutschland. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 67, Heft 19, S. 291-297.

Haisken-DeNew, John; Pischner, Rainer und Wagner, Gert G. (2000): Computer- und Internetnutzung hängen stark von Einkommen und Bildung ab. In: DIW Wochenbericht, Jg. 67, Heft 41, S. 670-675.

Hanesch, Walter; Krause, Peter und Bäcker, Gerhard (2000): Armut und Ungleichheit in Deutschland. Der neue Armutsbericht der Hans-Böckler-Stiftung, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Düsseldorf/Berlin.

Hart, Robert A. and Hübler, Olaf (1990): Wage, Labour Mobility and Working Time Effects of Profit Sharing. In: Empirica, Jg. 17, Heft 2, S. 115-129.

Hart, Robert A. and Hübler, Olaf (1991): Are Profit Shares and Wages Substitute or Complementary Forms of Compensation? In: Kyklos, Jg. 44, Heft 2, S. 221-231.

Henke, Christina (2000): Das Ruhestandsverhalten der älteren Arbeitnehmer in Ost- und Westdeutschland - Eine empirische Untersuchung auf der Basis des Sozioökonomischen Panels. In: Sozialer Fortschritt, Jg. 49, Heft 8-9, S. 196-213.

Himes, Christine L. et al. (2000): Nursing home entry in Germany and the United States. In: Journal on Cross-Cultural Gerontology, Jg. 15, S. 99-118.

Holst, Elke und Schupp, Jürgen (2000): Förderung von Teilzeitarbeit durch gesetzlichen Rentenanspruch - Reform oder Hindernis für mehr Beschäftigung? In: DIW Wochenbericht, Jg. 67, Heft 49, S. 825-832.

Hübler, Olaf (1989): Job Changes and Wages (Chapter 7). In: Hart, Robert A. (ed.): Programme of Research and Actions on the Development of the Labour Market - New Issues in Wages, Non-wages and Employment (The Conference Proceedings), Luxembourg: Office for Official Publications of the European Communities, S. 158-180.

Hübler, Olaf (1989): Lineare Paneldatenmodelle mit alternativer Störgrößenstruktur. In: Nakhaeizadeh, Gholamreza und Vollmer, Karl-Heinz (Hrsg.): Neuere Entwicklungen in der Angewandten Ökonometrie (Beiträge zum 1. Karlsruher Ökonometrie-Workshop), Heidelberg: Physika, S. 65-99.

Hübler, Olaf (1990): Messung von Diskriminierung durch direkte und inverse Regression. In: Allgemeines Statistisches Archiv, Jg. 74, Heft 3, S. 315-335.

Hübler, Olaf (1991): Leistungsintensität und Risikokompensation für unsichere Einkommen als Lohndeterminanten. In: Jahrbuch für Sozialwissenschaft, Jg. 42, Heft 1, S. 103-117.

Hübler, Olaf (1992): Dynamik des Arbeitseinkommens und geschlechtsspezifische Diskriminierung. In: Hujer, Reinhard; Schneider, Hilmar und Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Herausforderungen an den Wohlfahrtsstaat im strukturellen Wandel, Frankfurt/New York: Campus, S. 435-465.

Hübler, Olaf (1992): Selbständige in Ostdeutschland - Eine theoretische und mikro-ökonometrische Analyse. In: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Heft 3/4, S. 105-129.

Hübler, Olaf (1993): Productivity, Earnings, and Profit Sharing - An Econometric Analysis of Alternative Models -. In: Empirical Economics, Jg. 18, S. 357-380.

Hübler, Olaf (2000): All Goes Faster but Lasts Longer: Computer Work and Overtime Work. In: ifo Studien, Jg. 46, Heft 2, S. 249-271.

Hübler, Olaf und König, Anja (1999): Betriebliche Weiterbildung, Mobilität und Beschäftigungsdynamik - Empirische Untersuchungen mit Individual- und Betriebsdaten. In: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Jg. 219, Heft 1+2, S. 165-193.

Hübler, Olaf und König, Anja (1999): Verstärkt Weiterbildung die Betriebsbindung oder die Flexibilität der Beschäftigten? In: Bellmann, Lutz und Steiner, Viktor (Hrsg.): Panelanalysen zu Lohnstruktur, Qualifikation und Beschäftigungsdynamik (BeitrAB 229), Nürnberg: Bundesanstalt für Arbeit, S. 263-312.

Korupp, Sylvia (1995): Die Bedingungen der Erwerbsarbeit ostdeutscher Frauen - Eine Untersuchung der Frauenpolitik zu Zeiten der DDR und der Erwerbssituation von Frauen in der Transformation (Diplomarbeit), Bremen: Universität Bremen, Fachbereich 8 (Soziologie).

Kreyenfeld, Michaela and Hank, Karsten (2000): Does the availability of child care influence the employment of mothers? Findings from western Germany. In: Population Research and Policy Review, Jg. 19, S. 317-337.

Lang, Günter (2000): Native-Immigrant Wage Differentials in Germany. Volkswirtschaftliche Diskussionsreihe Beitrag No. 197, Augsburg: Universität Augsburg, Institut für Volkswirtschaftslehre.

Mastrobuoni, Giovanni (2000): Public pensions in Italy and Germany: a comparison based on panel data (Manuskript), Rome.

Mühling, Tanja (2000): Die berufliche Integration von Schwerbehinderten - Ein integratives Erklärungsmodell und empirische Befunde (Dissertation), Würzburg/ Boston: DWV.

Nakamura, Masao und Hübler, Olaf (1998): The bonus share of flexible pay in Germany, Japan and the US: Some empirical regularities. In: Japan and the World Economy, Jg. 10, S. 221-232.

o. V. (2000): Measuring the Cost of Unemployment. In: IZA COMPACT, Bonn: Institute for the Study of Labor (IZA), Heft Sept., S. 7-9.

o. V. (2000): Einkommensverteilung: Keine Wohlstandskluft. In: iwd, Jg. 26, Heft 26, S. 3.

o. V. (2000): Soziale Gerechtigkeit: Argumentation in der Schieflage. In: iwd, Jg. 26, Heft 43, S. 4-5.

o.V. (2000): Keine Arbeitsplätze zweiter Klasse. In: iwd, Jg. 26, Heft 44, S. 4-5.

Pollmann-Schult, Matthias (2000): Arbeitsmarktchancen von Erwerbspersonen ohne formale Berufsausbildung: eine empirische Untersuchung auf der Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) (Diplomarbeit), Berlin: Freie Universität Berlin; Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften I.

Reize, Frank (2000): Leaving Unemployment for Self-employment. A Discrete Duration Analysis of Determinants and Stability of Self-employment among Former Unemployed. ZEW Discussion Paper No. 00-26, Mannheim: Centre for European Economic Research.

Schäfer, Holger (2000): Atypische Beschäftigung, Entwicklungstrends und Bedeutung für den Arbeitsmarkt. In: iw-trends, Heft 4, S. 1-13.

Schröder, Christoph (2000): Spreizung westdeutscher Arbeitseinkommen - Messung, Trends und Einflussfaktoren. In: iw-Trends, Heft 2/2000.

Schwarze, Johannes and Frick, Joachim R. (2000): Old Age Pension Systems and Income Distribution among the Elderly: Germany and the United States Compared. In: Hauser, Richard and Becker, Irene (eds.): The Personal Distribution of Income in an International Perspective, Berlin et al.: Springer, S. 225-243.

Siebern, Frank (2000): Better LATE? Instrumental Variables Estimation of the Returns to Job Mobility during Transition. In: German Economic Review, Jg. 1, Heft 3, S. 335-362.

Steiner, Viktor and Hölzle, Viktor (2000): The Development of Wages in Germany in the 1990s - Descriptions and Explanations. In: Hauser, Richard and Becker, Irene (eds.): The Personal Distribution of Income in an International Perspective, Berlin et al.: Springer, S. 7-30.

Steinle, Thomas (2000): Gesundheitsökonomische Aspekte der Arbeitslosigkeit - Literaturreview und empirische Analyse der Daten des Sozio-ökonomischen Panels (Diplomarbeit), Ulm: Universität Ulm, Abteilung Gesundheitsökonomie.

Szydlik, Marc (2000): Lebenslange Solidarität? Generationenbeziehungen zwischen erwachsenen Kindern und Eltern (Lebenslauf - Alter - Generation Bd. 2), Opladen: Leske + Budrich.

       
 

New Data Users/ Neue DatennutzerInnen

 

Prof.Joseph Altonji, Northwestern University, Department of Economics, 2003 Sheridan Road, Evanston, IL 60208, USA

Severance Pay in Equilibrium Unemployment: Why are Seperation Rate High for High Tenured Workers?

Prof. Dr. Karin Böllert, Universität Rostock, Philosophische Fakultät, Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik, August-Bebel-Str. 28, 18055 Rostock, Deutschland

Arbeit und Identität. Zur Ressourcenabhängigkeit der Bewertung von Arbeit bei Jugendlichen

Prof. John Bound, University of Michigan, Department of Economics, 611 Trappan St., Ann Arbor, MI 48109-1220, USA

Regional Labor Markets in Europe

Nicole Burzan, FernUniversität Hagen, Fachbereich ESGW, Lehrgebiet Soziologie, Feithstr. 140, 58084 Hagen, Deutschland

Methodenlehre des Lehrgebietes für Allgemeine Soziologie an der FernUniversität-Gesamthochschule in Hagen

Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Universität zu Köln, Abteilung für Politikwissenschaft, Gronewaldstr. 2, 50931 Köln, Deutschland

Infantilisierung der Armut? Gesellschaftspolitische Ursachen und psychosoziale Folgen in Ost- und Westdeutschland

William T. Dickens, Senior Fellow, Brookings Institution, Economic Studies, Room 729, 1775 Massachusetts Avenue, NW, Washington, DC 20036, USA

The Relevance of Nominal Rigidity and Near Rationality to Monetary Policy in Europe

Dr. Colette Fagan, Manchester University, Department of Sociology, Manchester M13 9PL UK, Großbritannien

Job Opportunities for whom? Labour market dynamics and service sector employment

Prof. Dr. Gisela Färber, Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Lehrstuhl für Wirtschaftliche Staatswissenschaften, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer, Deutschland

Zum Einfluß der demographischen Entwicklung auf die öffentlichen Haushalte in Ostdeutschland

Prof. Dr. Joel Fetzer, Central Michigan University, Department of Political Science, 247 Anspach Hall, Mt. Pleasant, MI 48859, USA

Ausländer und die europäische Ökonomie

Andrea Gentilini, Università Bocconi IGIER, Via Salasco 3, 20136 Milano, Italien

Italian labor force participation: disguised unemployment on campus

Dr. Brendan Halpin, Limerick University, Department of Government and Society, Limerick, Irland

Job Opportunities for whom? Labour market dynamics and service sector employment

Ulf Härdter, Albert -Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Forstpolitik, Bertoldstraße 17, 79085 Freiburg, Deutschland

Einstellung und Verhalten nichtbäuerlicher Waldbesitzer und Konsequenzen für die Forstpolitik

Dr. med. Dr. phil. A. Hillert, Medizinisch-Psychosomatische, Klinik Roseneck, Am Roseneck 6, 83209 Prien am Chiemsee, Deutschland

Berufliche Belastungserprobung als integrierter Bestandteil in der psychosomatischen Rehabilitation sowie Optimierung berufsbezogener Therapie-maßnahmen in der psychosomatischen Rehabilitation

Prof. Sangho Kim, Kwandong University, Department of Economics and Trade, Naigokdong, Kangnung, Kangwondo, Süd-Korea

The Effects of Pensions on Household Wealth: German Case

Dr. Ute Klammer, Wirtschafts- und Sozial-wissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler Stiftung (WSI), Berta-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf, Deutschland

Soziale Sicherheit und Flexibilisierung der Arbeits- und Lebensverhältnisse

Prof. Dr. M. Lehmann-Waffenschmidt, Technische Universität Dresden, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Managerial Economics, Mommsenstr. 13, 01062 Dresden, Deutschland

Haben Sozialisation der Bevölkerung in der DDR und die in der DDR vermittelten Einstellungen und Überzeugungen Einfluß auf wirtschaftlichen Erfolg oder Mißerfolg im gegenwärtigen Wirtschaftssystem der neuen Bundesländer?

Prof. Dr. J. Muysken, Universiteit Maastricht, Faculty of Economics and Business, Administration, Department of Economics, P. O. Box 616, 6200 MD Maastricht, Niederlande

The comparison of earning functions and under(over)education between Germany, the Netherlands and the US

Prof. Lars Osberg, Dalhousie University, Halifax, Nova Scotia B3H 3J5, Kanada

Inequality in Living Standards and Hours of Labour Supply: An International Perspective

Prof. Joakim Palme, Stockholm University, Swedish Institute for Social Research, 106 91 Stockholm, Schweden

The Welfare State at the Crossroads

Prof. José María Riobóo Almanzor, University of Santiago de Compostela, Facultad de Economicas, Juan XXIII, s/n, 15704 Santiago de Compostela, Spanien

Evaluation of the Active Policy Measures in E.U. A Comparative Study between Countries

Prof. Nina Smith, Aarhus School of Economics, Dept. of Economics, Fugelesangs Alle 20, 8210 Aarhus V, Dänemark

The Dynamics of Low Income in Denmark, Germany and the USA

Prof. Kazuki Taketoshi, Universität Bonn, Zentrum f. Entwicklungsforschung (ZEF), Walter-Flex-Str. 3, 53113 Bonn, Deutschland

Income Uncertainty and Household Labor Supply

Prof. Dr. Horst Tomann, Freie Universität Berlin, FB Wirtschaftswissenschaft, Jean Monnet Professor für Europäische Wirtschaftspolitik, Boltzmannstr. 20, 14195 Berlin, Deutschland

European funding mechanisms for social housing

Prof. Ernesto Villanueva, Universidad Pompeu i Fabra, Department of Economics, Office 159, Ramon Trias Fargas 25-27, 08005 Barcelona, Spanien

Estimating compensating differentials using a sample of quitters: Evidence from German Panel Data

Prof. Dr. Joachim Wagner, Universität Lüneburg, Institut für Volkswirtschaftslehre, Empirische Wirt-schaftsforschung, Raum 4.210, Scharnhorststr. 1, 21332 Lüneburg, Deutschland

Aus der Schattenwirtschaft in die Existenzgründung? Eine empirische Analyse auf der Datenbasis des Sozio-ökonomischen Panels

Dr. Melvyn Weeks, University of Cambridge, Faculty of Economics and Politics, Sidgwick Avenue, Cambridge CB3 9DD, Großbritannien

Education and Social Mobility: On the way back to Social Stratification?

Prof. Dr. Ralf Witt, Technische Universität Dresden, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhl Wirt-schaftspädagogik, 01062 Dresden, Deutschland

Evaluation von beruflicher Weiterbildung (Fortbildung und Umschulung) in Ostdeutschland

Dr. Sylvia Zühlke, Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen, Postfach 10 11 05, 40002 Düsseldorf, Deutschland

Zusammenhänge zwischen räumlicher Mobilität und anderen personen- und haushaltsbezogenen Veränderungen

       
 

GSOEP Advisory Board/ SOEP-Beiratsmitglieder

  Dr. Sabine Bechtold, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden,

Prof. Michael Burda, Ph.D., Humboldt Universität zu Berlin,

Prof. Dr. Heinz P. Galler, Martin-Luther-Universität Halle,

Prof. Dr. Jonathan Gershuny, Essex University/Großbritannien,

Prof. Daniel S. Hamermesh, Ph.D., University of Texas, Austin, TX/USA,

Prof. Dr. Wolfgang Jagodzinski, GESIS, Universität zu Köln,

Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, Max Planck Institut für Bildungsforschung, Berlin,

Prof. Dr. Heinz Sahner, Martin-Luther-Universität Halle,

Prof. Dr. Gisela Trommsdorff, Universität Konstanz,

Prof. Dr. Wolfgang Wiegard,Universität Tübingen,

Dr. Ilona Baudis, Senatsverwaltung für Kultur, Wissenschaft und Forschung, Berlin,

Heinz Westkamp, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Bonn,

Helga Hoppe, DFG, Bonn.

       
 

GSOEP Staff / SOEP MitarbeiterInnen
and Affiliates

  Team-Page
       
 

IMPRESSUM

  SOEP-NEWSLETTER Redaktion: Dr. Elke Holst.
Vertretung: Dr. Jürgen Schupp.

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW),
Königin-Luise-Str. 5,
D-14195 Berlin,
Tel.: 030/89789-281,
Telefax: 030/89789-109,
Email: eholst@diw.de
Hinweise und Bestellwünsche zum NEWSLETTER bitte an: soepmail@diw.de, SOEP-NEWSLETTER VIA INTERNET: http://www.diw.de/soep/nlet_home_de.html

       
 

Anlagen

  Adressenkartei ( PDF-Dokument)
Bestellschein ( PDF-Dokument), Online bestellen
Anmeldung Workshop "Einführung in die Nutzung von SOEP-Daten", 12./13. März 2001 ( PDF-Dokument)
GSOEP Prize 2001 - Organization and Regulations Research Network on Time Use (RNTU)
Bestellformular LWBB-Tagungs-CD ( PDF-Dokument)
Buchhinweis