Website Archive
- may contain outdated content -

     


Das Sozio-oekonomische Panel

     

SOEP Newsletter 43, Januar 1999


 

Inhalt

 


       
 

... info ... info ... info

  Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen, daß wir die Arbeit mit den SOEP-Daten im vergangenen Jahr für Sie nochmals einfacher gestalten konnten. Der neuen Datenlieferung haben wir wieder zahlreiche Hinweise zur einfachen Installation der Daten sowie Tips für die Datennutzung beigefügt. - Falls Sie die Daten bis 1997 noch nicht bestellt haben, können Sie dies mit dem ín der Anlage beigefügten Bestellzettel nachholen. - Sollten Sie Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit dem SOEP Datensatz haben, zögern Sie nicht entweder über den SOEP Listserver (vgl. SOEP NEWSLETTER 35/1997) oder direkt mit uns Ihre Probleme zu erörtern.

Im zurückliegenden Jahr wurde auch erstmals das SOEP mit einer Ergänzungsstichprobe E aufgestockt (vgl. SOEP NEWSLETTER 40/98). Mit dem dort implementierten Methodenmix sollte auch ein möglicher Übergang der Altstichproben von einer Paper-and-Pencil-Befragung (PAPI) auf computerunterstützte Interviews (CAPI) erprobt werden. Die Feldzeit ist nun abgeschlossen; insgesamt wurden 1 079 Haushalte in Ost- und Westdeustchland befragt. Wir werden erste Daten (Rohfassung, d.h. ohne Gewichte) vermutlich im kommenden Frühjahr an Sie weitergeben können. Dieser Spezial-Datensatz wird insbesondere auch Einzelergebnisse der "Brutto-Stichprobe" enthalten (in der sämtliche für ein Interview zufällig ausgewählten Haushalte erfaßt sind; n = 1 052). Damit steht allen an methodischen Analysen interessierten SozialwissenschaftlerInnen ein nahezu einmaliger Datensatz für die Analyse von Non-Response zur Verfügung. Über den genauen Zeitpunkt der Weitergabe werden wir Sie im nächsten SOEP NEWSLETTER informieren. Auf Anfrage können Sie ab Januar bereits den "Methodenbericht" von Infratest über die Feldarbeit erhalten.

Die Ergänzungsstichprobe E wird auch Anlaß für umfassende Repräsentativitätsanalysen des gesamten SOEP sein. Auch hierüber werden wir im nächsten SOEP NEWSLETTER berichten.

Schließlich möchten wir Sie an dieser Stelle wieder einmal an die Übersendung aller Ihrer Publikationen auf Basis des SOEP bitten. Die Dokumentation der aktiven Datennutzung ist für eine dauerhafte Förderung des SOEP unerläßlich. Außerdem können Sie ab sofort einen Preis für Ihre uns zugesandten Publikationen gewinnen.

Ab 1999 wird nämlich ein Preis für die besten drei Publikationen auf Basis des SOEP vergeben (vgl. Information in diesem SOEP NEWSLETTER). Gestiftet ist dieser Preis von den "Freunden des DIW". Einzelheiten zum Nominierungsverfahren finden Sie im Anhang; bitte informieren Sie auch Ihre Mitarbei-terInnen über diese Gelegenheit.

Im Januar dieses Jahres finden Sie erstmals das "Paper of the Month" auf unserer Homepage. Dieser Service soll die wissenschaftliche Kommunikation zwischen SOEP-NutzerInnen anregen. Einzelheiten über das Verfahren finden Sie ebenfalls im Anhang dieses SOEP NEWSLETTERs.

Zum Abschluß noch eine Information aus der SOEP Gruppe: Unsere studentischen MitarbeiterInnen im Sekretariatsbereich Wolfgang Demenus und Ute Kellnberger haben das SOEP zum Ende des Jahre 1998 verlassen. Wir danken ihnen für ihre engagierte Mitarbeit und wünschen ihnen für ihre weitere Zukunft alles Gute.

Die SOEP-Gruppe wünscht Ihnen auch für das Jahr 1999 wieder viel Erfolg!
 
 

Mit freundlichen Grüßen

 Elke Holst

       
 

Einführung in das SOEP im Rahmen des Frühjahrseminars des Zentralarchivs in Köln vom 22. Februar bis 12. März 1999

  Das nächste Frühjahrsseminar des Zentralarchivs in Köln (ZA) ist der Analyse von Längsschnittdaten gewidmet. Das 28. Frühjahrseminar findet vom 22. Februar bis 12. März 1999 statt. Während in der zweiten und dritten Woche vor allem statistische Methoden vermittelt werden, steht in der ersten Woche vom 22. Februar bis 26. Februar eine Einführung in das SOEP im Mittelpunkt. Die SOEP-Mitarbeiter Joachim Frick und Jürgen Schupp sind die hierfür vorgesehen Referenten.

Das Frühjahrsseminar stellt ein Fortbildungsangebot für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler dar, die Kenntnisse in fortgeschrittenen Techniken der Datenweitergaben erwerben und in der Anwendung an Daten erproben wollen. Auf dem Programm steht die Vermittlung von Kenntnissen zur Datenselektion und -verknüpfung im Quer- und Längsschnitt sowie zur Erstellung von längsschnittbezogenen Analysefiles auf der Haushalts- wie Personenebene.

Die praktische Arbeit des Seminars basiert auf der 95% Stichprobe des SOEP (SPSS-Grundkenntnisse sind erforderlich). Die Kurse des Frühjahrsseminars werden in englischer Sprache abgehalten.

Das Seminar eignet sich insbesondere für neue SOEP-DatennutzerInnen. Aus diesem Grunde wird auch der Termin der nächsten am DIW stattfindenden NutzerInnenschulung auf den Herbst 1999 verschoben.

Anmeldeschluß für das Frühjahrsseminar ist der 29. Januar 1999. Sie können sich und/oder Ihre Mitarbei-terInnen für die gesamte Zeit oder auch nur für einzelne Wochen anmelden. Ein Anmeldeformular ist in der Anlage beigefügt.

Zu den Teilnahmekosten und weiteren Regularien vgl. auch den nachfolgenden englischen Text zur Veranstaltung in diesem NEWSLETTER.

Informationen zum Frühjahrsseminar erhalten Sie natürlich auch über das Internet-Angebot des Zentralarchivs:

http://www.za.uni-koeln.de/events/

       
 

Analysis of Time Dependent Data 28th Spring Seminar at the Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung, University of Cologne - February 22 - March 12, 1999

  The Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung offers a spring seminar for social scientists interested in advanced techniques of data analysis and in the application of these techniques to data. Participants must have a sound basic knowledge of statistics as well as experience in the handling of PCs and of working with SPSS. The spring seminar comprises lectures, exercises and practical work using personal computers. While in the lectures the logic of models and the corresponding analysis strategies will be explained, during the exercises and in the practical work the participants are given the opportunity to apply these methods to data.

From February 22-26, 1999 an introduction to the SOEP will be given by Joachim Frick and Jürgen Schupp from the SOEP project group.

In the course of the spring seminar there is also the possibility to get to know the functions and services of the Zentralarchiv which is the German data archive for survey data. The focus will be on teaching multivariate analysis techniques, especially the analysis of time dependent data. For the practical work the data from the German Socio-Economic Panel (GSOEP) will be used.

Program and schedule:

The seminar covers three modules of one week each, to some extent based upon each other, which can be booked either separately or as a block: Introduction to the GSOEP, Panel Analysis, Event History Analysis

For further information about the course outline, please check <http://www.za.uni-koeln.de> or contact Jörg Blasius (email: blasius@za.uni-koeln.de ), who can provide you with the latest news on the spring seminar.

The lectures will be given in English by: Dr. Joachim Frick and Dr. Jürgen Schupp, German Institute for Economic Research (DIW), Berlin, February 22 - 26, 1999: Introduction to the GSOEP Prof. Dr. Uwe Engel, University of Potsdam, March 1 - 5, 1999, Panel Analysis Prof. Dr. Götz Rohwer, University of Bochum, March 8 - 12, 1999, Event History Analysis Participation fee and registration
 

 

The participation fee for the spring seminar is DM 100,-- per week. Students and social scientists out of work pay only half, on presenting an attestation of their status. Participants from Germany might be interested to learn that the spring seminar is recognized as "Bildungsurlaub" and application forms to the employer can be requested from the Zentralarchiv. Travelling and accommodation costs have to be paid by the participants.

A limited number of bursaries is available under the TMR-LSF programme to cover travel and subsistence costs for participants from EU countries (except Germans located in Germany). Please check our Web pages for the conditions of taking part in this programme or contact Ingvill Oedegaard for further information.

Registration deadline is January 29, 1999. Please use the attached form; registration by email directly at the Zentralarchiv is also possible.

As the number of participants is limited to 50 persons per week we recommend to register as soon as
possible.

Additional Information: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung
Universität zu Köln
Bachemer Str. 40
D-50931 Köln
Tel. ++49-221-4769433 or ++49-221-4703155
Facsimile: ++49-221-4769444
email: blasius@za.uni-koeln.de

       
 

Paper of the Month

  The first "Paper of the Month" will be set up in early January 1999 on our homepage <http://www.diw-berlin.de/soep/pom>.
We hope that we will have a stimulating discussion.

We got seven very interesting submissions (five in German, two in English). The selection committee thanks all authors for providing such high quality papers of analyses with GSOEP data.

You can use this possibility of an early discussion of your paper as well. Please send papers via email for the "Paper of the Month February" not later than January 15, 1999.

Papers for the "Paper of the Month March" should reach us in the time beween mid of January and latest February 15,1999.

The organization and regulations of the "Paper of the Month" are attached to this NEWSLETTER.

Please submit your paper to Jürgen Schupp jschupp@diw.deeither in PDF-/PS-Format or in Word/Wordperfect-Format, or get in contact with another member of the selection committee:

(Felix Büchel, buechel@mpib-berlin.mpg.de ,

John Haisken-De New jhaiskendenew@diw.de ,

Jacqueline O´Reilly jackie@medea.wz-berlin.de .

For further questions please contact Jürgen Schupp (Phone.: +49-30-89789-238, jschupp@diw.de .

       
 

New Version of SOEPinfo - WWW Waves 1-14 (84-97)

  The SOEP group is proud to announce the new and updated version of SOEPinfo-WWW, reflecting the new German data distribution of October 1998 (waves 1-14).

The WWW implementation has been mostly the work of our student programmer Ingo Sieber ( isieber@diw.de ) from the TU-Berlin. Thanks also go to Birgit Otto, Jan Goebel and Hans-Martin Duseberg for the SOEPinfo-DOS version which is the data source for SOEPinfo-WWW. Special thanks go to Detlef Jurkat at Syracuse University for the English questionnaires.

We hope you find the functionality and capabilities of SOEPinfo helpful to your research. The address of the new version is that same as that of the old. It may be necessary to "reload" the starting page of SOEPinfo-WWW to make sure you have the new version actually loaded. If you have problems, clear your Netscape "cache".

To use the new version....

Click on the SOEPinfo button on the SOEP Homepage: <http://www.diw.de/soep>

PLEASE NOTE: You really do need a recent copy of Netscape for SOEPinfo to work properly. We recommnd Netscape 4.04 or better. If you use Netscape 3.0, we cannot help you with technical problems.

Technical problems should be addressed to: John Haisken-DeNew (-461, jhaiskendenew@diw.de

FEEDBACK IS ALWAYS VERY WELCOME!

       
 

Best GSOEP Publication will be awarded in 1999

  The international GSOEP conferences take place every two years. In the year inbetween the "Society of Friends of the DIW" donates a prize for the three best publications based on GSOEP data.

The members of the honoring committee are also members of the GSOEP advisory board, namely Prof. Daniel S. Hamermesh, Ph.D. (University of Texas, Austin, TX/USA), Prof. Dr. Gisela Trommsdorff (University of Konstanz, D), and Prof. Dr. Klaus F. Zimmermann (IZA and University of Bonn).

To participate in the contest please see the information in the attachment of this SOEP NEWSLETTER.

       
 

News from Syracuse and Cornell:

 
       
 

Release of PSID Data for 1994-1996

  After a long delay, the PSID staff are releasing most of the data for 1994-1996 survey years. The next GSOEP/PSID Equivalent File will be updated to include all data released by the PSID.

Also to be included on the Equivalent file will be data from the Canadian and British surveys. The Equivalent file will include data from the 1993 and 1994 Canadian Survey of Labour and Income Dynamics (SLID). It will also include data from six waves of the British Household Panel Survey (BHPS).

       
 

AEA Presentations

  Members of the Cornell and Syracuse GSOEP/PSID team will be busy presenting research this year. Richard V. Burkhauser of Cornell University, J. S. Butler of Vanderbilt University, and Andrew J. Houtenville of Syracuse University will present "Inequality Reaches Germany: A Cross-National Comparison of Permanent Inequality in the United States and Germany in the 1990's". They presented this paper at the GSOEP users conference in Berlin this summer. They will present it to the participants at the annual meetings of the American Economics Association in New York City January 3-5, 1999. Dr. Dean R. Lillard will present "Accounting for Substitution Between Credentials in Estimates of the Return to GED and High School Diplomas", also at the AEA meetings.

* * *

       
 

New GSOEP Publications Literatur- Neuerscheinungen

 
  • Antolin, Pablo und Scarpetta, Stefano (1998): Micro-economic Analysis of the Retirement Decision - Germany. OECD Working Paper No. 204, Paris: OECD.
  • Behringer, Friederike; Seufert, Wolfgang und Wagner, Gert (1998): Problems and Examples of Dissemination of "Scientific Use Micro-Data Files" in Germany and Elsewhere. In: Proceedings of the International Symposium on Linked Employer-Employee Data (CD-Rom), Arlington, VA: Bureau of the Census (Washington, D.C.).
  • Bender, Stefan und Seifert, Wolfgang (1998): Migrants in the German Labor Market - Nationality and Gender-Specific Labor Market Opportunities. In: Kurthen, Hermann; Fijalkowski, Jürgen und Wagner, Gert G. (Hg.), Immigration, Citizenship, and the Welfare State in Germany and the United States - Immigrant Incorporation, Stamford und London: JAI Press, S. 95-117.
  • Börsch-Supan, Axel (1997): Germany - A Social Security System on the Verge of Collapse. Arbeitspapier Nr. 97/023, Mannheim: Universität Mannheim, Sonderforschungsbereich 504.
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (1998): Zehnter Jugend- und Kinderbericht (Bericht über die Lebenssituation von Kindern und die Leistungen der Kinderhilfen in Deutschland), Bonn: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
  • Citlak, Banu und Kreyenfeld, Michaela (1998): Wahrnehmung von Umweltrisiken - Empirische Ergebnisse für Deutschland. Diskussionspapier Nr. 98-11, Bochum: Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft.
  • Dössel, Christian (1998): Stabilität und Wandel von objektiven und subjektiven Determinanten der Lebenszufriedenheit - Ein Ost-West Vergleich unter Verwendung der Daten des Sozio-Ökonomischen Panels (Diplomarbeit), Potsdam: Universität Potsdam, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät.
  • Enquete-Kommission "Demographischer Wandel" (1998): Demographischer Wandel - Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft an den einzelnen und die Politik (Zweiter Zwischenbericht). In: Deutscher Bundestag, 13. Wahlperiode, Drucksache 13/11460, Bonn: Deutscher Bundestag.
  • Fabig, Holger (1998): Einkommensmobilität im internationalen Vergleich - eine empirische Analyse mit Panel-Daten. EVS-Projekt Personelle Einkommensverteilung in der Bundesrepublik Deutschland, Arbeitspapier Nr. 17, Frankfurt am Main: Johann Wolfgang Goethe-Universität, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.
  • Fassmann, Heinz; Münz, Rainer und Seifert, Wolfgang (1998): Die Arbeitsmarktsituation ausländischer Arbeitskräfte in Deutschland (West) und Österreich. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (MittAB), Jg. 30, Heft 4, S. 732-745.
  • Gensicke, Thomas (1998): Die neuen Bundesbürger - Eine Transformation ohne Integration. In: Studien zur Sozialwissenschaft, Bd. 207 (Dissertation), Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Grund, Christian (1998): Stigmatisierung von Arbeitnehmern durch Entlassungen? Befunde für die Bundesrepublik Deutschland anhand von Daten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP). In: Backes-Gellner, Uschi; Kräkel, Matthias und Geil, Linus (Hg.), Quantitative und qualitative Personalanpassungsstrategien (Beiträge zum 1. Köln-Bonner Kolloquium zur Personalökonomie), München und Mering: Rainer Hampp, S. 35-55.
  • Hock, Beate und Holz, Gerda (1998): Arm dran (?)! - Lebenslagen und Lebenschancen von Kindern und Jugendlichen - Zu Armut und Benachteiligung in Deutschland (Auszüge aus dem 1. Zwischenbericht der dreijährigen AWO-ISS-Untersuchung), Frankfurt/Main: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS).
  • Holst, Elke und Schupp, Jürgen (1998): Zum Auf- und Abbau der Stillen Reserve in unterschiedlichen konjunkturellen Phasen. In: INIFES Stadtbergen; ISF München und SÖSTRA Berlin (Hrsg.), Erwerbsarbeit und Erwerbsbevölkerung im Wandel - Anpassungsprobelme einer alternden Gesellschaft, Frankfurt/New York: Campus, S. 153-162.
  • Jürges, Hendrik (1998): Beruflich bedingte Umzüge von Doppelverdienern - Eine empirische Analyse mit Daten des SOEP. In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 27, Heft 5, S. 358-377.
  • Jürges, Hendrik (1998): Einkommen und berufliche Situation von Doppelverdienern nach Umzügen. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (MittAB), Jg. 31, Heft 2, S. 234-243.
  • Kaltenborn, Bruno (1998): Mikrosimulation des deutschen Steuer-Tranfer-Systems und alternativer Reformvarianten. Beitrag zur Wirtschaftsforschung Nr. 56, Mainz: Johannes Gutenberg-Universität, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.
  • Kohler, Ulrich (1998): Zur Attraktivität der Grünen bei älteren Menschen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 50, Heft 3, S. 536-559.
  • Kurthen, Hermann (1998): Fiscal Impacts of Immigration on the American and German Welfare States. In: Kurthen, Hermann; Fijalkowski, Jürgen und Wagner, Gert G. (Hg.), Immigration, Citizenship, and the Welfare State in Germany and the United States - Immigrant Incorporation, Stamford und London: JAI Press, S. 175-211.
  • o. V. (1998): Mehr Beschäftigte als früher wollen lieber länger arbeiten. In: Arbeit & Ökologie-Briefe, Heft 21, S. 5.
  • O´Donoghue, Cathal und Evans, Martin (1998): Recasting Safety Nets - Reforming Social Assistance in Germany, Ireland and the United Kingdom. DAE Working Papers, Amalgamated Series No. 9817, Cambridge: University of Cambridge, Department of Applied Economics.
  • Ondrich, Jan; Spiess, C. Katharina; Yang, Qing und Wagner, Gert G. (1998): The Liberalization of Maternity Leave Policy and the Return to Work after Childbirth in Germany, Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Discussion Paper No. 31.
  • Pannenberg, Markus (1998): Zunehmende Selbständigkeit in Deutschland von 1990 bis 1996 - Starke Veränderungen im Bestand. In: DIW Wochenbericht, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Jg. 65, Nr. 38, S. 687-691.
  • Reil-Held, Anette (1997): Bequests and Aggregate Wealth Accumulation in Germany. Diskussionspapier des Sfb 504 Nr. 97-42, Mannheim: Universität Mannheim, Sonderforschungsbereich 504.
  • Reitz, Jeffrey G.; Frick, Joachim R.; Calabrese, Tony und Wagner, Gert G. (1998): The Institutional Framework of Ethnic Inclusion and Exclusion - A Cross-National Analysis of the Earnings of Foreigners in Germany and Immigrants in Canada. Discussion Paper No. 173, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung.
  • Rendtel, Ulrich und Büchel, Felix (1998): A Bootstrap Strategy for the Detection of a Panel Attrition Bias in a Household Panel with an Application to the German Socio-Economic Panel (GSOEP). In: ZUMA Nachrichten Spezial, August 1998, Heft 4, S. 273-283.
  • Riess, Stefan und Maiwald, Stefan (1998): Mc Job - Arbeit um jeden Preis, München: Heyne Verlag, S. 124-130.
  • Riphahn, Regina T. (1998): Immigrant Participation in Social Assistance Programs. Discussion Paper No. 15, Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA).
  • Riphahn, Regina T. (1998): Income and Employment Effects of Health Shocks - A Test Case for the German Welfare State. Discussion Paper No. 10, Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA).
  • Riphahn, Regina T. und Zimmermann, Klaus F. (1998): The Mortality Crisis in East Germany. Discussion Paper No. 6, Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA).
  • Ruspini, Elisabetta (1998): Living on the Poverty Line - Lone Mothers in Belgium, Germany, Great Britain, Italy and Sweden. Arbeitsbereich I, Arbeitspapier Nr. 28, Mannheim: Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung.
  • Ruspini, Elisabetta (1998): Women and Poverty Dynamics - The Case of Germany and Britain. In: Journal of European Social Policy, Jg. 8, Heft 4, S. 291-316.
  • Sacher, Martin (1998): Berufseinstieg - gestern und heute. Ein Kohortenvergleich. In: Jürgen Friedrichs (Hg.), Die Individualisierungsthese, Opladen: Leske und Budrich, S. 165-180.
  • Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (1998): Jahresgutachten 1998/99, Stuttgart: Metzler-Poeschel, Ziffer 199ff.
  • Schräpler, Jörg-Peter (1996): Response Style und Response Set - Eine Längsschnittuntersuchung zu den Zufriedenheits- und Einstellungsfragen im Sozio-ökonomischen Panel. FS III Nr. 96-405, Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Abt. Sozialstruktur und Sozialberichterstattung.
  • Seifert, Wolfgang (1998): Ausländische Bevölkerung. In: Schäfers, Bernhard und Zapf, Wolfgang (Hg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands, Opladen: Leske und Budrich, S. 49-59.
  • Seifert, Wolfgang (1998): Social and Economic Integration of Foreigners in Germany. In: Schuck, Peter H. und Münz, Rainer (Hg.), Paths to Inclusion - The Integration of Migrants in the United States and Germany, New York und Oxford: Berghahn Books, S. 83-113.
  • Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (1998): Gesundheitsbericht für Deutschland, Stuttgart: Metzler Poeschel, S. 33.
  • Szydlik, Marc (1998): Vocational Training and the Quality of Immigrant and Minority Jobs in Germany and the United States. In: Kurthen, Hermann; Fijalkowski, Jürgen und Wagner, Gert G. (Hg.), Immigration, Citizenship, and the Welfare State in Germany and the United States - Immigrant Incorporation, Stamford und London: JAI Press, S. 119-135.
  • Wagner, Gert (1998): Teilzeitbeschäftigung zu Lasten der Vollzeiterwerbstätigkeit? In: DIW-Wochenbericht, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Jg. 65, Nr. 44, S. 807-811.
  • Wagner, Gert (1998): Kinder machen arm - Die Verteilungsfrage neu gestellt: aber Daten fehlen. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 271 vom 24.11., S. 20.
  • Wagner, Gert (1998): Die Reform der 620-Mark-Jobs: Stückwerk. In: DIW Wochenbericht, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Jg. 65, Nr. 49, S. 873-877.
  • Wagner, Gert G.; Büchel, Felix; Haisken-DeNew, John P. und Spiess, C. Katharina (Hg.) (1998): Eduaction as a Keystone of Integration of Immigrants - Determinants of School Attainment of Immigrant Children in West Germany. In: Kurthen, Hermann; Fijalkowski, Jürgen und Wagner, Gert G. (Hg.), Immigration, Citizenship, and the Welfare State in Germany and the United States: Immigrant Incorporation, Stamford und London: JAI Press, S. 175-211.
  • Winkelhake, Olaf und John, Jürgen (1998): Kostendämpfung im Gesundheitswesen, Beitragssatzstabilität und Lohnnebenkosten. In: Sozialer Fortschritt, Jg. 47, Heft 6, S. 144-150.
  • Winkelhake, Olaf und John, Jürgen (1998): The Discussion of Redistributional Effects of German Health Care Reforms - Much Ado about Nothing?. In: Haslinger, Franz und Stönner-Venkatarama, Oliver (Hg.), Aspects of Distribution of Income, Marburg: Metropolis Verlag, S. 209-222.
  • Winkelmann, Rainer und Zimmermann, Klaus F. (1998): Is Job Stability Declining in Germany? Evidence from Count Data Models. Discussion Paper No. 1, Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.
  • Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) (1998): Endbericht des Forschungsprojekts "Soziale Lagen privater Haushalte im gesellschaftlichen Umbruch Ostdeutschlands", Berlin: WZB, Schwerpunkt III/Abteilung Sozialstruktur und Sozialberichterstattung.
  • Zimmermann, Klaus F. (1998): German Job Mobility and Wages. Discussion Paper No. 4, Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA).

The complete reference of all GSOEP based articles is available on "SOEP-Lit", a program you can get on disk (order with the attached order form) or via FTP directly from our homepage:

<http://www.diw.de/soep/soeplit.html/>

You can also make searches for GSOEP publications interactively (in English and German language) via:

<http://www.diw.de/soep/soeplit>

* * *

Ein vollständiges Verzeichnis sämtlicher Belegexemplare liegt in dem EDV-gestützten Informationssystem SOEP-Lit vor, das Sie mit beiliegendem Bestellformular bei Sabine Kallwitz oder Claudia Opolion direkt bestellen oder via FTP in gepackter Form vom DIW-Server "abholen" können, um es anschließend auf Ihrem PC zu installieren.

<http://www.diw.de/soep/soeplit.html/>

Sie haben seit Anfang des Jahres auch die Möglichkeit, direkt interaktiv (zweisprachig) im Internet Literaturrecherchen in SOEP-Lit durchzuführen unter

<http://www.diw.de/soep/soeplit>

       
 

New GSOEP Data Users Neue DatennutzerInnen

 
  • Dr. Martin Abraham, Universität Leipzig, Institut für Soziologie, Augustusplatz 9, D - 04109 Leipzig Familie und berufliche Selbständigkeit
  • PD Dr. Hans-Jürgen Aretz, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Soziologie II, Feldkirchenstr. 21, D - 96045 Bamberg Die Einbeziehung der Öffentlichkeit in die umweltpolitische Entscheidungsfindung in Deutschland
  • Dr. Jörg Blasius, Zentralarchiv für empirische Sozialforschung der Universität Köln, Bachemer Str. 40,
  • D - 50923 Köln Methodische und inhaltliche Sekundäranalysen auf Basis des SOEP
  • Prof. Kenneth A. Couch, University of Conneticut, Department of Economics, 341 Mansfield Road U-63,
  • USA - Storrs, CT 06269 Analysis of education and employment training in Germany and the United States
  • Dr. Barbara Dietz, Osteuropa-Institut-München, Schreinerstraße 11, D - 81679 München Aussiedlerintegration in Wirtschaft und Gesellschaft
  • Prof. Dr. Johann Eekhoff, Universität zu Köln, Wirtschaftspolitisches Seminar, Albertus-Magnus-Platz, WISO Gebäude,
  • D - 50923 Köln Schattenwirtschaft und Steuerpolitik
  • Prof. Dr. Eike Hennig, Universität Gesamthochschule Kassel, Fachbereich 05, Gesellschaftswissenschaften, Nora-Platiel-Str. 1, D - 34109 Kassel Globalisierung und politische Kultur in Deutschland - Standortfrage und Meinungsbildung
  • Dr. Sergi Jimenez-Martin, Universidad Carlos III de Madrid, Department of Economics, Av. Madrid, 126, E - 28903 Madrid, Spain Labor force transitions across Europe
  • Prof. Martin McKee, European Centre on Health of Societies in Transition, London School of Hygiene & Tropical Medicine, Keppel Street, UK - London WC1E 7HAT Health and mortality in central Europe - Trends and determinants
  • Dr. Dirk Nissen, Universität Lüneburg, Institut f. Betriebswirtschaftslehre, Lehrstuhl für Marketing und Technologietransfer, Scharnhorststr. 1, D - 21335 Lüneburg Vergleich der Morbiditätsraten der Indikation Asthma zwischen alten und neuen Bundesländern
  • Prof. Franco Peracchi, Tor Vergata University, Faculty of Economics, I - 00133 Rome Comparing retirement behavior in Italy and Germany
  • Dr. Regina Riphahn, Ludwig-Maximillians Universität München, Seminar für Arbeits- und Bevölkerungsökonomie, Ludwigstr. 28 RG, D - 80539 München Sozialpolitik und Arbeitsmarkt in dynamischer Perspektive
  • Dr. Matthias Staat, Universität Mannheim, Lehrstuhl für VWL, insbesondere Mikroökonomik, Postfach 10 34 62, D - 68131 Mannheim Determinanten der Wohnungsnachfrage
  • Prof. Dr. J.M.M. van Amersfoort, Universität von Amsterdam, Fakultät Räumliche Wissenschaften, Nieuwe Prinsengracht 130, NL - 1018 V2 Amsterdam Identitätsentwicklung in Ostdeutschland bezogen auf Bildung, Arbeit und Politik
  • Dr.-Ing. W. Vogt, Universität Stuttgart, Institut für Straßen- und Verkehrswesen, Lehrstuhl für Straßenplanung und Straßenbau, Pfaffenwaldring 7, D - 70569 Stuttgart Fernpendeln und Neuverkehr. Die Bedeutung des täglichen Fernpendelns für den sekundär induzierten Verkehr
  • Dr. habil. Ursula Wittwer-Backofen, Universität Giessen, Fachbereich Biologie, Anthropologie, Wartweg 46, D - 35392 Giessen Sex differences in human mortality


       
 

GSOEP Staff SOEP MitarbeiterInnen

  Project Managing/Projektleitung:

GertWagner gwagner@diw.de Tel.: +49 - 30 - 89789-290

Scientific Research/Wissenschaftliche Mitarbeit

Joachim Frick jfrick@diw.de Tel.: -279
Markus Grabka mgrabka@diw.de Tel: -339 
John Haisken-DeNew jhaiskendenew@diw.de Tel.:-461
Elke Holst eholst@diw.de Tel.: -281 
Lutz Kaiser lkaiser@diw.de Tel: -261 
Peter Krause pkrause@diw.de Tel.: -690 
Markus Pannenberg mpannenberg@diw.de Tel.: -678 
Rainer Pischner rpischner@diw.de Tel.: -319 
Tanja Schmidt tschmidt@diw.de Tel.: -345 
Jürgen Schupp jschupp@diw.de Tel.: -238 
Martin Spieß mspiess@diw.de Tel.: -602
Verena Tobsch vtobsch@diw.de Tel: -345 

Office (O), Documentation (D), Programming (P)
Sekretariat(O), Dokumentation(D), Programmierung(P)

Hans-Martin Duseberg hduseberg@diw.de Tel.:-247 (P)
Sabine Kallwitz skallwitz@diw.de Tel.: -292 (D)
Christine Kurka ckurka@diw.de Tel.:-283 (O)
Jacqueline Sawallisch jsawallisch@diw.de Tel.: -451 (P)
Claudia Opolion copolion@diw.de Tel.: -292 (D)

FAX: + 49 - 30 - 89789-109 or -209

Email Hotline: soepmail@diw.de

       
 

GSOEP Advisory Board (1998-2000) SOEP-Beiratsmitglieder

 
  • Dr. Sabine Bechtold, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden,
  • Prof. Michael Burda, Ph.D., Humboldt Universität zu Berlin,
  • Prof. Dr. Heinz P. Galler, Martin-Luther-Universität Halle,
  • Prof. Dr. Jonathan Gershuny, Essex University/Großbritannien,
  • Prof. Daniel S. Hamermesh, Ph.D., University of Texas, Austin, TX/USA,
  • Prof. Dr. Wolfgang Jagodzinski, GESIS, Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, Max Planck Institut für Bildungsforschung, Berlin,
  • Prof. Dr. Heinz Sahner, Martin-Luther-Universität Halle,
  • Prof. Dr. Gisela Trommsdorff, Universität Konstanz,
  • Prof. James P. Vaupel, Ph.D., Max Planck Institut für Demografische Forschung, Rostock,
  • Prof. Dr. Wolfgang Wiegard, Universität Tübingen,
  • Prof. Dr. Klaus F. Zimmermann, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Forschungs-Institut "Zukunft der Arbeit" (IZA),
  • Dr. Ilona Baudis, Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung, Berlin,
  • Dr. Hubert Reile, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Bonn,
  • MR Hansvolker Ziegler, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Bonn,
  • Dipl.-Soz. Helga Hoppe, DFG, Bonn.

IMPRESSUM

SOEP-NEWSLETTER Redaktion: Elke Holst. Vertretung: Dr. Jürgen Schupp. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Königin-Luise-Str. 5, D-14195 Berlin, Tel.: 030/89789-281, Telefax: 030/89789-109, Email: eholst@diw.de Hinweise und Bestellwünsche zum NEWSLETTER bitte an: soepmail@diw.de SOEP-NEWSLETTER VIA INTERNET: http://www.diw.de/soep/newslhome.html

SOEP-NEWSLETTER VIA INTERNET:

Verweis zur Newsletter-Homepage

Verweis zur SOEP-Homepage
(jps)