Konjunkturbarometer

Ältere Ausgaben des Konjunkturbarometers

27. Juli 2011

Deutsche Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs

Die deutsche Wirtschaft dürfte laut DIW-Konjunkturbarometer im zweiten Quartal um 0,4 Prozent gewachsen sein, und zwischen Juli und September mit einem Plus von 0,5 Prozent sogar etwas stärker zulegen.

„Aufgrund positiver Signale vom Wohnungsbau und auch aus Teilen des Dienstleistungssektors besteht die Chance, dass das Wachstum im dritten Quartal höher ausfällt, als bislang erwartet", sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner, warnte aber auch gleichzeitig vor zu viel Euphorie: „ Die vielfach gut gefüllten Auftragsbücher und auch die noch positive Stimmung bei den Unternehmen lassen zwar einen weiteren Anstieg bei der Industrieproduktion erwarten. Allerdings verliert die zusätzliche Nachfrage an Fahrt: Ohne den Einfluss von Großaufträgen gab es nämlich im Durchschnitt von April und Mai weniger Neubestellungen als im ersten Quartal."

„Die Zeit des rasanten Aufschwungs ist vorbei", resümierte DIW-Konjunkturchef Fichtner, „gleichwohl befindet sich die deutsche Volkswirtschaft noch auf einem stabilen Wachstumspfad. Die Nachfrage kommt mehr und mehr aus dem Inland, und aufgrund steigender Beschäftigtenzahlen dürfte auch der Konsum weiter nachziehen".




DIW-Konjunkturbarometer vom 27. Juli 2011
Grafik: DIW Berlin