Konjunkturbarometer

Ältere Ausgaben des Konjunkturbarometers

29. Januar 2014

Deutsche Wirtschaft mit solidem Jahresauftakt

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) zeigt für das erste Vierteljahr 2014 ein Wachstum von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal an, nach 0,3 Prozent im Schlussquartal. „Die deutsche Wirtschaft konnte zum Jahresabschluss ihr Expansionstempo vom Herbst halten und dürfte zum Jahresauftakt etwas Fahrt aufnehmen", sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner.

Zuletzt hatten wichtige Konjunkturindikatoren nach oben gezeigt, was auf ein leicht anziehendes Expansionstempo hindeutet. „Die Belebung der Weltkonjunktur, die zu einem großen Teil von der wirtschaftlichen Erholung in den USA getrieben wird, gibt der exportorientierten Industrie zunehmend Impulse. Das wird im weiteren Verlauf auch zu einer Ausweitung der Investitionen führen", so DIW-Deutschlandexperte Simon Junker.

Der Beschäftigungsaufbau wird sich mit etwas nachlassendem Tempo fortsetzen. Die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften wird die Löhne weiter kräftig steigen lassen, auch wenn die hohe Zuwanderung etwas dämpfen dürfte. Die merklichen Zuwächse bei den verfügbaren Einkommen stützen die Wohnungsbauinvestitionen und schieben insbesondere den Konsum der privaten Haushalte an - auch weil der Preisauftrieb gering bleiben dürfte.




DIW-Konjunkturbarometer vom 29. Januar 2014
Grafik: DIW Berlin