Konjunkturbarometer

Aktuelle detaillierte Ergebnisse vom 28. Mai 2015

DIW Konjunkturbarometer Mai 2015: Deutsche Wirtschaft wächst im Frühjahr merklich

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) stagniert auf hohem Niveau und weist weiterhin auf einen dynamischen Jahresauftakt hin. Das Konjunkturbarometer für das zweite Quartal liegt im Mai etwas niedriger als noch im April bei 106,2 Punkten. Trotz dieser Eintrübung im Vergleich zum Vormonat deutet das DIW Konjunkturbarometer weiterhin auf eine gute konjunkturelle Entwicklung deutlich jenseits der neutralen Marke von 100 Punkten hin. Dabei wird die Dynamik weiterhin von guten Daten in allen Bereichen getrieben: Sowohl die Arbeitsmarkt- und Finanzmarktzahlen, als auch die Vorlaufindikatoren aus Industrie und Dienstleistungen tragen weiterhin positiv bei, wenn auch in der Summe schwächer als noch im Vormonat zum DIW Konjunkturbarometer. Vergleicht man die historischen Werte des Barometers mit den Wachstumszahlen des Bruttoinlandsprodukts, so entspricht ein Wert von 100 Punkten etwa dem langjährigen mittleren Quartalswachstum von 0,3 Prozent. Auf Basis dieser Entwicklung rechnen die DIW-Forscher nach dem unerwartet schwachen Jahresauftakt für das zweite Quartal mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent.


Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Expansionskurs. Im Vergleich zum Vorquartal deutet das Barometer auf eine Beschleunigung der Dynamik hin. Wenngleich das DIW Konjunkturbarometer auf der Grundlage der jüngsten Zahlen eine Abkühlung am Arbeitsmarkt anzeigt, indiziert es eine zunehmende Dynamik in der Industrie, deren Produktion im ersten Quartal hinter den Erwartungen zurückblieb, und im Dienstleistungssektor, wo sich die Stimmung zuletzt nochmals aufgehellt hat. Die etwas schlechteren Handelszahlen schlagen sich in diesem Umfeld nicht merklich im Barometer nieder, verweisen allerdings darauf, dass der Konsum nach den kräftigen Zuwächsen der vergangenen Quartale an Schwung verlieren könnte.

 


DIW Konjunkturbarometer - historische Werte auf Quartalsbasis

In der Betrachtung des Barometerverlaufs auf Monatsbasis ist erkennbar, dass das Barometer sich nach einem schwächeren Wert im Januar seit Februar in der Seitwärtsbewegung befindet. Stetig positive Signale kommen zuletzt aus der Industrie, während die jüngsten Arbeitsmarktzahlen und zum Teil die Indikatoren aus dem Dienstleistungssektor auf Monatsfrequenz auf eine Abkühlung hindeuten. Insgesamt liegt das Barometer auf monatlicher Frequenz im Mai leicht schwächer als im April, mit knapp 34.8 Punkten aber deutlich über dem neutralen Niveau von 33 Punkten.


DIW Konjunkturbarometer - historische Werte auf Monatsbasis