Das DIW Berlin im Netz

Durch die Open-Access-Policy des DIW Berlin haben Interessierte freien Zugang zu den meisten wissenschaftlichen Daten und Publikationen des Instituts. www.diw.de ist eine der wichtigsten Plattformen wirtschaftswissenschaftlicher Forschung und praxisnaher Politikberatung im deutschsprachigen Raum. Daneben ist das Institut in sozialen Netzwerken aktiv und veröffentlicht dort aktuelle Forschungsergebnisse.


Social Media

nach oben


DIW Mediathek

Die DIW Mediathek umfasst mehr als 400 Videoblogs und Videomittschnitte von Veranstaltung, Audiointerviews sowie umfangreiche Fotogalerien. In dem regelmäßigen Videoblog Nachgeforscht stellen WissenschaftlerInnen ihre im DIW Wochenbericht veröffentlichten Studien vor; Spotlight rückt ForscherInnen in den Mittelpunkt, die tagespolitische Entwicklungen und Entscheidungen einschätzen und bewerten.

nach oben


Im DIW Roundup stellen WissenschaftlerInnen des Instituts den Stand der Diskussionen auf ihren jeweiligen Arbeitsgebieten dar und ordnen Erkenntnisse der aktuellen Forschung ein. Ziel des DIW Roundup ist es, aktuelle wirtschafts- und gesellschaftspolitische Diskussionen mit wichtigen Informationen zu bereichern und sie auf diese Weise mitzugestalten. Die Publikation erscheint online und bietet der Leserin/dem Leser durch Verlinkungen auf online verfügbare Quellen die Möglichkeit, sich vertiefend mit dem Thema zu beschäftigen.

nach oben



In seinem Blog Berlin Oeconomicus schreibt DIW-Präsident Marcel Fratzscher über Makroökonomie, Geldpolitik und weitere Wirtschaftsthemen. Er gibt in diesem Blog seine persönliche Meinung wieder.

Das Blog soll eine Plattform für Beiträge zur wirtschaftspolitischen Debatte sein, mit Platz für ausführliche Analysen genauso wie für Randbemerkungen. Hinweise, Anmerkungen und (Gegen-)meinungen in den Kommentaren sind ausdrücklich erwünscht und führen im besten Fall zu einer konstruktiven Diskussion.

nach oben


DIW Glossar

Das DIW Glossar ist eine Sammlung von Begriffen, die in der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts häufig verwendet werden. Die dort gelieferten Definitionen sollen dem besseren Verständnis der DIW-Publikationen dienen und wichtige Begriffe aus der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung so prägnant wie möglich erklären. Das Glossar hat keinen Anspruch auf lexikalische Vollständigkeit.

nach oben