DIW Glossar

Das DIW Glossar ist eine Sammlung von Begriffen, die in der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts häufig verwendet werden. Die hier gelieferten Definitionen sollen dem besseren Verständnis der DIW-Publikationen dienen und wichtige Begriffe aus der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung so prägnant wie möglich erklären. Das Glossar hat keinen Anspruch auf lexikalische Vollständigkeit.

Equal Pay Day

Der Equal Pay Day ist ein internationaler Aktionstag, der auf den Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern aufmerksam machen soll. Legt man die jeweils aktuelle Verdienstlücke – den sogenannten Gender Pay Gap – zugrunde, markiert der Equal Pay Day symbolisch den Tag eines Jahres, bis zu dem Frauen über das Ende des vorangegangenen Jahres hinaus arbeiten müssen, um das Vorjahresgehalt ihrer Kollegen zu erzielen. Bei einem Verdienstunterschied in Höhe von 21 Prozent fiel der Equal Pay Day in Deutschland im Jahr 2016 beispielsweise auf den 19. März. Schrumpft die durchschnittliche Verdienstlücke, verschiebt sich der Tag auf ein früheres Datum, wächst sie hingegen, verschiebt er sich auf ein späteres Datum.

Da sich die Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern im internationalen Vergleich unterscheiden, findet der Equal Pay Day weltweit an verschiedenen Tagen statt. Seine Ursprünge hat er in den USA, wo der Aktionstag Mitte der 1960er Jahre ausgerufen wurde.

Lesen Sie mehr zum Thema:
Pressemitteilung des DIW Berlin vom 11.03.2016 "Brutto-Stundenverdienste in typischen Frauenberufen 2014 im Schnitt um acht Euro - oder 39 Prozent - niedriger als in typischen Männerberufen"