Global Food Markets

Global Food Markets: Globale Ernährungssicherung – Herausforderungen für Produktion und Konsum

Willkommen auf der Informationsseite des Forschungsprojektes Global Food Markets!

Knappe Ressourcen, die steigende Nachfrage nach Agrarprodukten sowie die zunehmende Landnutzungskonkurrenz zwischen Energie- und Nahrungsmittelproduktion lassen Strategien zur Ernährungssicherung immer bedeutender werden. In dem Forschungsprojekt "Global Food Markets: Globale Ernährungssicherung – Herausforderungen für Produktion und Konsum" werden angebots- und nachfrageseitige Ansätze untersucht, mit denen sich nachhaltige Angebotssteigerungen und Konsummuster erreichen lassen. Ausgehend von der Analyse vertikaler Oligopolstrukturen werden zum einen die Interaktionen entlang agrarischer Wertschöpfungsketten analysiert. Zum anderen steht das Zusammenspiel zwischen Angebots- und Konsumverhalten im Fokus. Beispielsweise geht es um die Frage, welche Wirkungen von Produktzertifizierungen ausgehen und inwieweit diese zu nachhaltigen Produktions- und Konsumentscheidungen beitragen können. Die Analysen sind sowohl theoretischer als auch empirischer Natur und beziehen Aspekte der Verhaltensökonomie mit ein.

Nähere Information zum Forschungsvorhaben sind über die folgenden Menüpunkte abrufbar:

 

Laufzeit:
Förderung:

2015–2018
Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen der Förderlinie 4 "Frauen für wissenschaftliche Leitungspositionen" des Paktes für Forschung und Innovation (Leibniz-Wettbewerb 2015)

nach oben