Mentoring of Refugees (MORE): Eine Interventionsstudie zur Integration Geflüchteter durch ein zivilgesellschaftliches Mentoringprogramm

Abteilung(en)/ Infrastruktureinrichtung
Sozio- oekonomisches Panel
Projektstatus
Aktuelles Projekt
Projektlaufzeit
seit/von 2017 bis 2019
Zuwendungsgeber
Leibniz-Gemeinschaft (wettbewerbliches Leibniz-Verfahren (Leibniz-Wettbewerb) im Rahmen des Paktes für Forschung und Innovation, Förderlinie „Innovative Vorhaben“)
In Kooperation mit
Prof. Dr. Herbert Brücker (IAB)
Prof. Dr. Armin Falk (Institute on Behavior and Inequality (briq) und Universität Bonn)
Projektleitung
Prof. Dr. Martin Kroh (SOEP/DIW Berlin)
Ansprechpartner im DIW Berlin

Eine Interventionsstudie zur Integration Geflüchteter durch ein zivilgesellschaftliches Mentoringprogramm




Beschreibung

Das Forschungsprojekt soll erste belastbare Ergebnisse zur Bedeutung zivilgesellschaftlicher Integrationsangebote für die kurz- und langfristige Integration Geflüchteter liefern. Das untersuchte Programm zielt darauf ab, Geflüchteten den Einstieg in die Aufnahmegesellschaft durch den Aufbau einer Freundschaftsbeziehung mit einem ehrenamtlichen "Local" zu erleichtern. Die kontrolliert feldexperimentelle Intervention wird durch die zusätzliche Erhebung von Informationen zu den Freundschaftsbeziehungen ergänzt. Insbesondere wird der Frage nachgegangen, ob der Aufbau solcher sozialer Netzwerke kausal Sprachkenntnisse oder die Arbeitsplatzsuche unterstützen. Alle Daten und sämtliche Auswertungen werden als Wissenstransfer der Forschung weltweit und der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.