Statement

Statement vom 14.11.2017

„Deutsche Wirtschaft ist mit Vollgas unterwegs Richtung 2018“

DIW Berlin (Copyright) Ferdinand Fichtner
Copyright: DIW Berlin

Wie das Statistische Bundesamt heute morgen bekanntgegeben hat, ist die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal 2017 um 0,8 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Vierteljahr gewachsen. Dazu Ferdinand Fichtner, Konjunkturchef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

Die deutsche Wirtschaft ist mit Vollgas unterwegs Richtung 2018. Wie erwartet war das Wachstum im dritten Quartal hoch und auch für das letzte Vierteljahr zeichnet sich ein ausgesprochen kräftiges Wachstum ab. Das ist schon jetzt an der Auftragslage der Unternehmen und ersten Produktionsstatistiken ablesbar. Fast schon überschwänglich ist die Stimmung in der Industrie. Hierzu hat wahrscheinlich auch beigetragen, dass die Unternehmen nach der Bundestagswahl mit goldenen Zeiten rechnen. Ich habe ein bisschen Sorge, dass da manche nach der rauschenden Party mit einem Kater aufwachen werden: Die Politik muss erstmal liefern - und bisher sieht es nicht so aus, als würde sich eine mögliche künftige Jamaika-Koalition auf die wirklich dringenden Fragen konzentrieren. Vielmehr scheinen die Koalitionsaspiranten die finanziellen Spielräume in den öffentlichen Kassen verschleudern zu wollen, anstatt sie in die Zukunft Deutschlands zu investieren.

Weitere Statements finden Sie hier.

Pressestelle DIW Berlin

TelefonMobilE-Mail
Renate Bogdanovic+49-30-897 89-249+49-174-319-3131
Claudia Cohnen-Beck+49-30-897 89-252
Sebastian Kollmann+49-30-897 89-250+49-162-105-2159
Matthias Laugwitz+49-30-897 89-153
Mathilde Richter+49-30-897 89-152+49-172-154-0646

Referentin Kommunikation Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)

TelefonE-Mail
Monika Wimmer+49-30-897 89-251