Methoden und Anwendungen der Netzkostenallokation (NET-ALLOK)

Abteilung(en)/ Infrastruktureinrichtung
Energie, Verkehr, Umwelt
Projektstatus
Aktuelles Projekt
Projektlaufzeit
seit/von 2017 bis 2020
Auftraggeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie c/o PT Jülich (Förderkennzeichen: 03ET4046B)
Projektleitung
Aleksandar Zaklan
Ansprechpartner im DIW Berlin

Das Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die derzeitige und zukünftige Nutzung des Stromnetzes im Kontext der fortschreitenden Energiewende zu untersuchen und eine systemdienliche Zuweisung kurz- und langfristiger Netzkosten methodisch zu erfassen. Hierfür werden Algorithmen zur Lastflussallokation und Netzkostenallokation entwickelt, bewertet sowie systematisch verglichen. Die Wirkung verschiedener Kostenallokationsansätze auf kurzfristige Betriebs- und langfristige Investitionsentscheidungen im deutschen Strommarkt wird unter Nutzung bestehender Stromnetzmodelle untersucht.