Weltwirtschaftskrise

1929

Die sich anbahnende Weltwirtschaftskrise wird zunächst vom Institut für Konjunkturforschung nicht klar erkannt. Im August 1929 erscheint dann aber eine Konjunkturanalyse, die auf eine schwere Depression der deutschen Wirtschaft hinweist. Deutschland befindet sich im Gleichklang mit der Weltwirtschaft: Rückläufige Produktion, rückläufige Preise und wachsende Arbeitslosigkeit. Die Lagebeschreibung des Instituts für Konjunkturforschung erregt enormes Aufsehen, da sich das Reichsfinanzministerium zur gleichen Zeit betont optimistisch zur Konjunkturentwicklung äußert.


1932

Im Dezember 1932 konstatiert das Institut für Konjunkturforschung einen ersten leichten Aufschwung der deutschen Wirtschaft.