Datensätze

SOEP-Datensätze im Forschungsdatenzentrum des SOEP

SOEP Quicklinks:    

SOEPinfo

SOEPlit

SOEPnewsletter

SOEPmonitor

SOEPdata Dokumente

SOEPdata FAQ

Der Zugang zu den SOEP-Daten muss aus Gründen des Vertrauensschutzes gegenüber den Befragten hohen Sicherheitsstandards genügen. Zudem unterliegen die Daten einer wissenschaftlichen Zweckbindung, d.h. sie werden nur der scientific community zur Verfügung gestellt.
Nach Abschluss eines Datenweitergabe-Vertrages mit dem DIW Berlin erhalten Antragsteller/innen den SOEP-Datensatz entweder über einen gesicherten persönlichen Downloadlink oder in einem Wertbrief auf einem Datenträger (DVD).

Im Rahmen des Forschungsdatenzentrum des SOEP können auch kleinräumige Regionalinformationen genutzt werden (siehe Regionaldaten).


Den SOEP-Datensatz können Sie in deutsch und englisch, allein oder in Kombination mit Datensätzen aus internationalen (Panel-)Befragungen erhalten.


Original Datensatz

Der Datensatz steht in deutscher und englischer Sprache innerhalb der EWR-Staaten zur Verfügung (SOEP). Bitte wenden Sie sich an die SOEP-Hotline (Michaela Engelmann) unter der E-Mail-Adresse . Weiterhin gibt es die Möglichkeit den SOEP-Daten, über sogenannte GEO-Codes, regionale Zusatzinformationen zuzumischen. Dies bedarf eines weitergehenden Datensicherungskonzeptes. Informationen hierzu erhalten Sie über die oben genannte Hotline oder unter dem Menüpunkt Regionaldaten.

nach oben

International Scientific Use Version of the SOEP

Um Forscher/innen außerhalb der EWR-Staaten die SOEP-Daten zugänglich zu machen, musste aufgrund deutscher Datenschutzbestimmungen der SOEP-Datensatz leicht reduziert werden. Die International Scientific Use Version des SOEP ist eine 95%-Zufallsstichprobe, das heißt, 5% der befragten Haushalte der jeweils ersten Welle einer Stichprobe wurden nachträglich zufällig aus dem Datensatz entfernt. Längsschnittanalysen können somit unproblematisch durchgeführt werden. Das Verfahren verzerrt die Ergebnisse nicht; selbstverständlich ist der Stichprobenfehler aufgrund der geringeren Fallzahl etwas größer als im 100%-Datensatz.
Seit kurzem bieten wir die International Scientific Use Version des SOEP ebenfalls als veschlüsselten Download an.

nach oben

CNEF

Zusammen mit analogen Daten für Australien, Großbritannien, Kanada, Russland, die Schweiz, Südkorea und die USA stehen die Daten in einem Cross-National Equivalent File (CNEF) zur Verfügung. Einen Überblick über das CNEF finden Sie in folgendem Artikel: The Cross-National Equivalent File (CNEF) and its Member Country Household Panel Studies , Schmollers Jahrbuch 127 (4) (2007), 627-654 (Joachim R. Frick, Stephen P. Jenkins, Dean R. Lillard, Oliver Lipps und Mark Wooden).
Das Projekt wird von Dean Lillard betreut. Informationen über das Projekt erhalten Sie hier
Informationen über den Zugang | PDF, 322.99 KB zu den einzelnen Datensätzen (in englisch, Achtung: alle Angaben, die sich auf Cornell University beziehen, sind nicht mehr aktuell und befinden sich gerade in Überarbeitung) ).

Der Datensatz ist über die Ohio State Universität für US-$ 125,-- (Erstlieferung aller Wellen, jede weitere Datenlieferung US-$ 30,--) zu beziehen. Kontakt über  

nach oben

LIS/LWS

Zwei Datensätze mit SOEP-Beteiligung ermöglichen den Ländervergleich im Querschnitt: Die LIS (Luxembourg Income Study) Database vereinheitlicht Datensätze aus über 30 Ländern in Bezug auf Einkommensdaten, angereichert durch demographische und Arbeitsmarkt-Informationen.
In der LWS (Luxembourg Wealth Study) Database liegen vergleichbare Vermögensdaten für zehn Länder vor.
Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des LIS - Cross-National Data Center in Luxembourg (LIS).

nach oben

Abgeschlossene Projekte

ECHP

Nachdem das Statistische Bundesamt die Produktion der eigenen ECHP-Stichprobe nach drei Wellen eingestellt hat, wurden die SOEP-Daten in das Format des European Community Household Panel (ECHP) konvertiert. Die ECHP-Daten auf SOEP-Basis stehen für die Erhebungsjahre 1994 bis 2001 zur Verfügung. Hauptkoordinator des ECHP-Projektes ist EUROSTAT in Luxemburg.

CHER

Für 14 EU-Länder sowie Polen, Ungarn, die Schweiz und die USA wurden Mikrodaten im Rahmen des EU-Projektes "Consortium of Household Panels for European Socio-economic Research" (CHER) für Beobachtungsjahre zwischen 1990 und 2001 vereinheitlicht und zusammen mit Daten zu demografischer Entwicklung, Arbeitsmarktindikatoren und sozialer Sicherung aufbereitet.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den damaligen Träger des Projektes (CEPS/INSTEAD).

nach oben

Verschiedenes

  • Wenn Sie sich einen Überblick über die Randverteilungen verschaffen wollen, so ist dies mit SOEPinfo möglich.
  • Für ausgewählte Variablen liegen Zahlenreihen vor (siehe SOEPmonitor: 1984 bis zur aktuellen Welle, ab 1990 getrennt nach Ost- und Westdeutschland).
    Im SOEPmonitor Haushalt gibt es insbesondere Informationen zur Wohnsituation der Haushalte;
    im SOEPmonitor Personen finden Sie Kennzahlen zu Arbeitsmarkt, Bildung, Einkommen und subjektiven Indikatoren (z.B. Lebenszufriedenheit).
    Neben den inhaltlichen Informationen ist die wichtigste Funktion des Monitors, den SOEP NutzerInnen einen "Benchmark" für ihre eigenen Studien zu liefern, d.h. wir bieten Ihnen mit unseren "Eckzahlen" wichtige Anhaltspunkte für die Beurteilung Ihrer Ergebnisse an.
  • Mit SOEPremote bieten wir im Rahmen des Forschungsdatenzentrums des SOEP einen Fernzugang zur Nutzung sensibler Regionaldaten für erfahrene Nutzerinnen und Nutzer des SOEP Datensatzes (mehr Informationen unter dem Menüpunkt Regionaldaten). 
  • Wir unterstützen die Nutzung der SOEP-Daten als Referenz- oder Kontrolldatensatz für Untersuchungen unabhängig vom SOEP im Rahmen unseres Forschungsdatenzentrums. Weitere Informationen (in Englisch) unter dem Menüpunkt SOEP as Reference Data.
  • Die Daten aus den Pretests erhalten registrierte Datennutzer/innen per download (SPSS-Format). Bitte erfragen Sie nähere Informationen unter Angabe der Vertragsnummer bei .

nach oben