DIW Roundup

Politik im Fokus

Filtern nach:

1 2 3 4 5
  




Öffentliche Investitionsquote – Was wird abgebildet?
23.07.2015,
Roundup 74

Der kürzlich vorgelegte Bericht einer unabhängigen Expertenkommission zur Stärkung der Investitionen in Deutschland hat der Debatte um die öffentliche Investitionsquote neue Impulse gegeben. Die öffentliche Investitionsquote, die den Anteil der öffentlichen Investitionsausgaben am Bruttoinlandsprodukt beschreibt, wird auf Grundlage der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) bestimmt. Sie nahm von 3,2 Prozent im Jahr 1991 auf 2,1 Prozent im Jahr 2014 ab. Dies liegt zum einen an den sich über einen längeren Zeitraum immer weiter einengenden budget (...)




Wer nutzt welche Qualität? Zusammenhänge zwischen sozioökonomischer Herkunft und Kita-Qualität
22.07.2015, Juliane Stahl
Roundup 73

Die öffentlich finanzierte Kindertagesbetreuung hat in Deutschland in letzter Zeit sowohl politisch und medial als auch wissenschaftlich erhöhte Aufmerksamkeit erfahren. Die Schaffung von Betreuungsplätzen stand dabei im Vordergrund. Eher vernachlässigt wurde die Verbesserung der Qualität frühkindlicher Bildung und Betreuung, obwohl Studien ihr eine hohe Bedeutung hinsichtlich der Förderung kindlicher Entwicklung beimessen. Der vorliegende Beitrag trägt Ergebnisse von Studien zusammen, die untersuchen, ob Kinder unterschiedlicher sozioökonomischer (...)




Europe’s Mechanism for Countering the Risk of Carbon Leakage
09.07.2015, Aleksandar Zaklan
Roundup 72

The EU’s Emissions Trading System (EU ETS) is a regional cap-and-trade program in a world with no binding international climate agreement. This climate regulation may induce a relocation of production away from Europe, with potentially negative consequences for the European economy. This relocation could lead to carbon leakage, i.e. a shift of greenhouse gas emissions from Europe into regions with less stringent climate policy. In response, installations in sectors deemed to be vulnerable receive compensatory free emissions allowances. The European Commission compiles a carbon leakage (...)




Ausländische Direktinvestitionen und Wirtschaftswachstum
02.07.2015, Guido Baldi, Jakob Miethe
Roundup 71

Verschiedentlich wird zurzeit angeregt, Anreize für höhere ausländische Direktinvestitionen in die Länder des Euroraums zu setzen – vor allem auch zwischen den einzelnen Mitgliedsländern. Dies soll unter anderem dazu beitragen, das Wirtschaftswachstum im Euroraum zu beleben. Vor diesem Hintergrund gibt dieser Beitrag einen Überblick der umfangreichen – aber auch heterogenen – wissenschaftlichen Literatur zum Einfluss von Direktinvestitionen auf das Wirtschaftswachstum. Alles in allem deuten die Ergebnisse der bestehenden Studien darauf hin, dass (...)




Studieren und Arbeiten: Die Bedeutung der studentischen Erwerbstätigkeit für den Studienerfolg und den Übergang in den Arbeitsmarkt
30.06.2015, Mila Staneva
Roundup 70

Eine Erwerbstätigkeit neben dem Studium gehört in Deutschland zum Alltag vieler Studierender. Dennoch erhält das Thema „Studieren und Arbeiten“ weder im öffentlichen noch im wissenschaftlichen Diskurs eine größere Aufmerksamkeit. Angesichts der hohen studentischen Erwerbspartizipation ist jedoch eine empirische Auseinandersetzung mit den Konsequenzen des Jobbens für das Studium und den späteren Übergang in das Erwerbsleben von großer Bedeutung. Mehr Wissen darüber, wie die studentische Erwerbstätigkeit die (...)




Die langfristigen Folgen von Mangel- und Unterernährung in Entwicklungsländern
23.06.2015, Katharina Lehmann-Uschner
Roundup 69

Jahrzehntelang haben Unter- und Mangelernährung auf der globalen entwicklungspolitischen Agenda wenig Beachtung erfahren (Welthungerhilfe 2014). Oft waren nur extreme Hungersnöte in den Schlagzeilen zu finden. Dies hat sich mit der Verabschiedung der Millennium Entwicklungsziele im Jahr 2000 geändert: Gleich das erste der acht Ziele sieht die Halbierung des Anteils der hungerleidenden Menschen in der Bevölkerung bis 2015 (verglichen mit 1990) vor. Vieles spricht dafür, dass dieses Ziel auch tatsächlich erreicht werden kann (http://www.un.org/millenniumgoals (...)




Peers at Work – a Brief Overview of the Literature on Peer Effects at the Workplace and the Policy Implications
04.06.2015, Clara Welteke
Roundup 68

Individuals do not exist in isolation but are embedded within networks of relationships, such as families, coworkers, neighbors, friendships or socio-economic groups. While there is a long tradition in sociology and anthropology focusing on the importance of social structure, norms and culture, economists have long ignored social influences on individual behavior. Even though social influences may play an important role in the evaluation of policies, economic evaluations are typically focused on the central question how individuals independently respond to financial incentives. However, (...)




The Debate about Financing Constraints of SMEs in Europe
21.05.2015, Franziska Bremus
Roundup 66

Small and medium-size enterprises (SMEs) are highly dependent on bank financing, which is why they have been particularly hit by tighter credit conditions in the aftermath of the global financial crisis. Given that SMEs account for about 60% of value added and 70% of employment in the euro area, they are crucial for economic recovery. Consequently, several policy initiatives have been launched to alleviate SMEs’ financing constraints. This Roundup gives an overview of the current debate about financing obstacles of SMEs in Europe and collects policy recommendations from the economic (...)




Health consequences of childhood and adolescence shocks: Is there a “critical period”?
19.05.2015, Valeria Groppo
Roundup 65

Individual health is not only determined by genetic factors, but also by negative or positive events during the life course. For example, children exposed to natural disasters or violent conflicts are more likely to have poor health as adults. Positive external factors, such as nutritional programs, will, instead, improve individual health in the long-term. In turn, health can directly affect education and income opportunities, with macroeconomic consequences for economic growth. In particular, this Roundup investigates the following question: is there an age when shocks or interventions can (...)




Geplante und tatsächliche Erwerbsunterbrechungen von Müttern
12.05.2015, Sascha Drahs, Ulrich C. Schneider
Roundup 64

Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in Deutschland befindet sich seit mehreren Jahrzehnten in einer stetigen Aufwärtsbewegung. Trotzdem gibt es immer noch große Unterschiede zwischen den Erwerbsverläufen von Frauen und Männern. Mit der Geburt eines Kindes beginnt für viele Frauen eine längere Erwerbsunterbrechung, oftmals gefolgt von einem Übergang in eine Teilzeitbeschäftigung. Dieser Beitrag stellt einige Zahlen und Fakten bezüglich der Erwerbsunterbrechung von Müttern zusammen. Auf der Basis der Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) (...)




Finanzspekulation und Rohstoffpreise
07.05.2015, Michael Hachula, Malte Rieth
Roundup 63

In der letzten Dekade kam es bei Rohstoffen zu heftigen Preisschwankungen. Gleichzeitig nahm der Anteil von Finanzinvestoren an Rohstoffterminbörsen erheblich zu. Im Zuge ist eine Diskussion entbrannt, ob Finanzspekulation Rohstoffpreise von ihren fundamentalen Bestimmungsgrößen entfernt. Wissenschaftliche Studien kommen diesbezüglich jedoch zu keinem eindeutigen Ergebnis. Die Politik hat trotzdem bereits Maßnahmen zur stärkeren Regulierung von Rohstoffterminbörsen eingeleitet. Dieser Roundup gibt einen Überblick über die bisherigen Entwicklungen (...)




Grundsicherungsbezug und Armutsrisikoquote als Indikatoren von Altersarmut
09.04.2015, Johannes Geyer
Roundup 62

Das Thema Altersarmut wird in Deutschland kontrovers diskutiert. Altersarmut gilt für viele als ein wichtiges sozialpolitisches Problem, da ältere Menschen nur wenige Möglichkeiten haben, etwas an ihrer Einkommensposition zu ändern. Arme Ältere sind deswegen einem hohen Risiko ausgesetzt, dauerhaft arm zu bleiben. Armut am Ende eines langen Erwerbslebens stellt für viele die Legitimität des vorhandenen Systems der Alterssicherung in Frage. Die aktuelle Kontroverse dreht sich insbesondere um das Risiko zunehmender Altersarmut in den kommenden Jahren und die (...)




Large-Scale Asset Purchases by Central Banks II: Empirical Evidence
08.04.2015, Kerstin Bernoth, Philipp König
Roundup 61

Not just since the European Central Bank announced the large-scale purchase of government bonds a few weeks ago, large-scale asset purchases have always been a controversially discussed topic. This DIW Roundup summarizes the measures that have been taken by central banks in Japan, USA and UK and the empirical evidence about the impacts of these measures on financial markets and the real economy.




Central Bank Asset Purchases I: The Theory
07.04.2015, Philipp König, Kerstin Bernoth
Roundup 60

In the face of interest rates having hit their zero lower bound in major economies, large-scale asset purchases have become an important weapon of central banks in recent years. It is, however, not clear whether and under which circumstances such policy measures produce the desired effects. This DIW Roundup provides a selective overview of theoretical research that has been devoted to understand under what conditions central bank asset purchases lead to reductions in longer-term interest rates and produce stimulating effects on the overall economy.




The Market Stability Reserve: Is Europe serious about the Energy Union?
26.03.2015, , Nils May, Karsten Neuhoff
Roundup 59

The European Union Emission Trading Scheme (EU ETS) has been implemented to provide a common climate policy instrument across European Union countries, to contribute to a credible investment perspective for low-carbon investors and support further European integration of energy markets. Thus the EU ETS is a key element of the European Energy Union. However, given the accumulation of a large surplus in the EU ETS, there is now a consensus between the European Commission, the European Council and the European Union Parliament (ENVI vote) that a Market Stability Reserve (MSR) needs to be (...)




Ist die OPEC ein effektives Kartell?
14.04.2015, Daniel Huppmann, Franziska Holz
Roundup 58

Die Entscheidung der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) im Herbst 2014, ihre Förderquote trotz des dramatischen Falls der Rohölpreise nicht zu senken, hat diese Gruppe wieder einmal ins Rampenlicht der öffentlichen Diskussion gerückt. Obwohl einige der wichtigsten Ölproduzenten in der OPEC versammelt sind, gibt es allerdings nur eingeschränkt empirische Evidenz, dass die OPEC tatsächlich als ein Kartell wie im Lehrbuch agiert. Dieses DIW Roundup fasst einige Erklärungsansätze der letzten Jahrzehnte in Bezug auf die (...)




Empirische Befunde zu Auswirkungen der G8-Schulzeitverkürzung
17.02.2015, Mathias Huebener, Jan Marcus
Roundup 57

Die G8-Reform zur Verkürzung der Gymnasialschulzeit ist umstritten. Erste Bundesländer wollen inzwischen wieder von der 12-jährigen zur 13-jährigen Schulzeit bis zum Abitur zurückkehren, obwohl es bisher nur wenige verlässliche, empirische Befunde zur Wirkung der G8-Reform gibt. Der vorliegende Artikel gibt einen Überblick über bisherige Forschungsergebnisse zu den Auswirkungen der G8-Reform und diskutiert Herausforderungen bei der Ermittlung von kausalen Reformeffekten.




Die Debatte um die Einlagensicherung: Hintergründe und Perspektiven
12.02.2015, Claudia Lambert
Roundup 56

Am 6. November 2014 wurde die Umsetzung der Bankenunion mittels vier neuer Gesetze auch im Bundestag final besiegelt, nachdem sie zuvor bereits auf europäischer Ebene beschlossen wurde. Die Bankenunion ruht im Wesentlichen auf zwei Säulen: dem einheitlichen Aufsichtsmechnismus (SSM) und dem einheitlichen Abwicklungsmechanismus (SRM). Die Ausgestaltung der dritten Säule war bis zuletzt Gegenstand einer intensiven Debatte und kreiste um die Frage, ob es neben (harmonisierten) nationalen Systemen auch einer einheitlichen europäischen Einlagensicherung bedürfe?




Bubbles and Monetary Policy: To Burst or not to Burst?
10.02.2015, David Pothier, Philipp König
Roundup 55

The question of whether monetary policy should target asset prices remains a contentious issue. Prior to the 2007/08 financial crisis, central banks opted for a wait-and-see approach, remaining passive during the build-up of asset price bubbles but actively seeking to stabilize prices and output after they burst. The macroeconomic and financial turbulence that followed the subprime housing bubble has led to a renewed debate concerning monetary policy’s role in maintaining financial stability. This Round-Up provides a brief overview of this topic.




Regulierung und Investitionen in der leitungsgebundenen Energieversorgung
27.01.2015, Astrid Cullmann, Maria Nieswand
Roundup 54

Seit Anfang 2009 unterliegt die leitungsgebundene Energieversorgung in Deutschland der Anreizregulierung, durch die ein effizienter Betrieb von Strom- und Gasnetzen sichergestellt werden soll. Unklar ist allerdings, inwieweit die Anreizregulierung sich auf Investitionen in Ersatz und Ausbau der Netze auswirkt. Der massive Ausbau der erneuerbaren Energien, eine verstärkte dezentrale Erzeugung und die Einspeisung von erneuerbaren Energien erfordern kurz- und langfristig sehr hohe Investitionen in die Erweiterung, Modernisierung und Wartung der Netzinfrastruktur. Der Frage nach der Wirkung (...)


nach oben



1 2 3 4 5