DIW Roundup

Politik im Fokus

Filtern nach:

2 3 4 5 6
  




Is there a bubble in the German housing market?
19.01.2015, Konstantin A. Kholodilin, Claus Michelsen, Dirk Ulbricht
Roundup 53

After a period of stagnation that lasted for almost two decades, German house prices began to grow at an accelerated pace since late 2010. Real house prices that even had been declining in 2000-2008 started to climb up steeply from the second half of 2010, followed by a recovery of construction activities. This development raised concerns about the formation of a speculative house price bubble among German policy makers and central bankers. However, empirical evidence of a misalignment of house prices from their fundamentals is mixed.




Wasser- und Abwasser-Infrastruktur und Gesundheit in Entwicklungsländern
13.01.2015, Johannes P. Rieckmann
Roundup 52

Zugang zu sicherem Trinkwasser sowie zu Abwassersystemen wurde von den Vereinten Nationen 2010 als grundlegendes Menschenrecht anerkannt. Die Weltgesundheitsorganisation beschreibt die Schaffung solcher Zugänge als Baustein einer effektiven Gesundheitspolitik. In etlichen Entwicklungsländern besteht hier weiter Handlungsbedarf, dem mit Infrastruktur-Projekten entsprochen wird. Hierbei sind greifbare Erfolge zu verzeichnen. Bisweilen bleiben die angestrebten positiven Gesundheitswirkungen allerdings hinter den Erwartungen zurück. Die hemmenden Faktoren versuchen (...)




Individual Insurance and Mutual Support Arrangements in Developing Countries
08.01.2015, Friederike Lenel
Roundup 51

Insurance coverage in the developing world is expanding rapidly. As recently as 2005, only a small number of commercial insurers offered insurance products that specifically targeted low-income people (‘microinsurance’). Seven years later, in 2012, more than half of the world’s 50 largest insurance companies were involved in microinsurance (Churchill and McCord, 2012). International donor organizations, which identified the promotion of social protection systems as a key priority, strongly encourage this development. Yet, while the positive role insurance can play for poverty (...)




Geplante Ausschreibungen für die Förderung von Strom aus erneuerbaren Energien
16.12.2014, Thilo Grau
Roundup 50

Das reformierte Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014 testet für Photovoltaik Freiflächenanlagen Ausschreibungen zur Festlegung der Marktprämien. Durch eine Preisfindung über Auktionen erhofft man sich eine effektivere Kontrolle des Ausbaus und eine höhere Effizienz der Förderung. Allerdings unterscheiden sich die internationalen Erfahrungen mit Ausschreibungen für erneuerbare Energien stark hinsichtlich ihrer Effektivität und Effizienz. Aufgrund technologiespezifischer Eigenschaften werden die Erfahrungen der geplanten Pilotausschreibungen für (...)




Herausforderungen bei der Messung von Kriminalitätsfurcht
04.12.2014, Mathias Bug, Eric van Um
Roundup 49

Furcht vor Kriminalität ist ein entscheidender gesellschaftlicher Faktor, der sowohl die individuelle Selbstentfaltung als auch das gesamtgesellschaftliche Klima stark beeinflusst. Kriminalitätsfurcht ist zudem wirtschaftlich relevant: Einerseits kann Kriminalitätsfurcht einen negativen Einfluss auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung ausüben. Sie kann andererseits – über eine veränderte Ausgabenstruktur von Firmen und Privatpersonen – auch zu überdurchschnittlichem Wachstum in einzelnen Wirtschaftsbereichen, etwa der Sicherheitsindustrie, f (...)




Die gesundheitlichen Folgen des Renteneintritts
20.11.2014,
Roundup 48

Der Renteneintritt bringt einige Veränderungen im Alltag mit sich, die sowohl positive als auch negative Folgen für die persönliche Gesundheit haben können. Bisherige empirische Studien kommen zu keinem eindeutigen Ergebnis. Während einige Studien negative Gesundheitseffekte zu identifizieren vermögen, lassen sich in der Mehrzahl der Untersuchungen keine oder sogar positive Effekte des Renteneintritts feststellen. Bislang völlig ungeklärt ist, wodurch sich solche Gesundheitseffekte in der Praxis erklären lassen und welche Bevölkerungsgruppen (...)




Biokohle in der Landwirtschaft als Klimaretter?
18.11.2014, Claudia Kemfert, Isabel Teichmann
Roundup 47

In Anbetracht des Klimawandels stehen wir vor großen Herausforderungen, Mittel und Wege zu finden, die Emissionen von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) zu reduzieren beziehungsweise diese Gase aus der Atmosphäre zu entfernen. Es wird verstärkt diskutiert, inwieweit aus Bio­masse gewonnene Biokohle einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, indem sie zur Kohlenstoffspeicherung in landwirtschaftlichen Boden eingearbeitet wird. Während einige Forscher und Interessensvertreter der Biokohle ein großes Poten­zial zuschreiben und (...)




Daddy leave: does it change the gender division of domestic work?
13.11.2014, Pia S. Schober
Roundup 46

How to best provide incentives for a more gender-equal division of domestic work has entered policy debates in many Western countries. Growing evidence suggests that a gender-traditional division of household labor may result in lower fertility rates and greater risk of relationship breakdown and correlates with gender employment and wage gaps. Partly in response, many European countries have implemented some individual parental leave entitlements for fathers, which are not transferable to mothers. Such non-transferable entitlements for fathers have been consistently shown to increase take-up (...)




Atypische Beschäftigung und Unternehmenserfolg
11.11.2014, Alexander Schiersch
Roundup 45

Atypische Beschäftigungsverhältnisse haben nicht nur in Deutschland, sondern europaweit zugenommen. Diese Entwicklung wird begleitet durch intensiver werdende Debatten über die Vor- und Nachteile derartiger Beschäftigungsverhältnisse, wobei häufig ein positiver Nutzen für die Unternehmen unterstellt wird. Die Literatur zu den Auswirkungen auf Motivation und Humankapital der betroffenen Personen zeigt aber, dass es durchaus Aspekte gibt, die auch negativ auf die Unternehmensperformance wirken können. Empirische Studien, welche den direkten Zusammenhang (...)




Modelling the impact of energy and climate policies
04.11.2014, Daniel Huppmann, Franziska Holz
Roundup 44

Climate change mitigation and the transformation to a global low-carbon economy is a pressing issue in policy discussions and international negotiations. The political debate is supported by the scientific community with a large number of projections, pathway simulations and scenario analyses of the global energy system and its development over the next decades. These studies are often based on numerical economy-energy-environment-climate models. This DIW Roundup provides an overview of the model types used in the academic arena to evaluate and quantify the potential impacts of energy (...)




Marktstrukturen in der Trinkwasserversorgung
29.10.2014, Michael Zschille
Roundup 43

Mit mehr als 6.000 Unternehmen kann die Trinkwasserversorgung Deutschlands im internationalen Vergleich als höchst fragmentiert angesehen werden. Während die Trinkwasserversorgung in zahlreichen Ländern durch eine ähnliche Fragmentierung gekennzeichnet ist, gibt es aber auch Beispiele höchst konsolidierter Versorgungsstrukturen: so gibt es in England und Wales lediglich 22 Trinkwasserversorgungsunternehmen und 13 in den Niederlanden. Aufgrund solcher Unterschiede stellt sich die Frage, welche Marktstruktur zu bevorzugen ist und ob aufgrund struktureller Reformen mö (...)




Die Kontroverse um das Freihandelsabkommen TTIP
22.10.2014, Philipp M. Richter
Roundup 42

Ein kurzer Name sorgt für eine anhaltende Debatte: TTIP [tiːtɪp]. Seit Beginn der Verhandlungen im Sommer 2013 trägt die mediale Berichterstattung über die geplante „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ zwischen der EU und den USA zur kritischen Auseinandersetzung mit der Thematik bei. Hierbei ergibt sich bisweilen die Schwierigkeit, sachlich fundierte Argumente von einseitigen Stellungnahmen zu differenzieren. Faktisch handelt es sich bei TTIP um ein Freihandels- und Investitionsabkommen, dessen konkrete Ausgestaltung derzeit verhandelt wird. Befü (...)




Krieg und häusliche Gewalt
21.10.2014, Johannes P. Rieckmann
Roundup 41

Kriegerische und kriegsähnliche gewaltsame Auseinandersetzungen haben eine Vielzahl von Folgen, von denen die physischen Verheerungen lediglich einen Teilbereich darstellen. Unter anderem rücken die Auswirkungen auf Verhalten und Psyche mehr und mehr in den Fokus wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Diese Auswirkungen beinträchtigen nicht nur Individuen, sondern sind auch aus gesellschaftlicher Sicht oft schädlicher Natur. Beispielsweise trifft dies auf die Erhöhung der Inzidenz von häuslicher Gewalt zu, die auf mutmaßlich mehrere Wirkungskanäle (...)




Effizienzanalysemethoden in der Regulierung deutscher Elektrizitäts- und Gasversorgungsunternehmen
16.10.2014, Stefan Seifert
Roundup 40

Mehr als 1600 Verteilnetzbetreiber versorgen deutsche Haushalte mit Strom und Gas. Dabei handelt es sich um „natürliche Monopole“, d.h. es gibt keinen direkten Wettbewerb zwischen den Unternehmen, sondern werden sie durch die Bundesnetzagentur im Anreizregulierungsverfahren reguliert. Herzstück dieses Regulierungsverfahren ist ein Benchmarking beruhend auf der Data Envelopment (DEA) Analysis und der Stochastic Frontier Analysis (SFA). In der wissenschaftlichen Literatur werden Stärken und Schwächen dieser Schätzverfahren diskutiert. Insbesondere jü (...)




Europäische Perspektive für Versorgungssicherheit auf Strommärkten notwendig
14.10.2014, Sophia Wolter, Sebastian Schwenen
Roundup 39

Der deutsche Atomausstieg in 2022 und die gleichzeitig stetig steigende Stromerzeugung durch fluktuierende Wind- und Sonnenenergie heizen in Deutschland, wie in Europa, seit geraumer Zeit eine Diskussion um die Versorgungssicherheit auf dem Strommarkt an. Dabei ist völlig unklar, wie Versorgungssicherheit – vor allem in der mittleren und langen Frist – gemessen werden soll. Das Fehlen eines klaren Konzeptes für eine sinnvolle Abschätzung von Versorgungssicherheit ist ein Grund, warum die Meinungen über regulatorische Eingriffe zur Gewährleistung der (...)




Wie Bildungsentscheidungen mit Persönlichkeitseigenschaften zusammenhängen
30.09.2014, Johanna Storck
Roundup 38

Unter Ökonomen setzt sich verstärkt die Erkenntnis durch, dass für die Erklärung ökonomischen sowie generellen Verhaltens neben kognitiven Fähigkeiten auch Faktoren wie soziale Fertigkeiten und Wertvorstellungen eine wichtige Rolle spielen. Entsprechend wird in ökonomischen Entscheidungsmodellen zunehmend auch die Rolle von Persönlichkeitseigenschaften berücksichtigt. Insbesondere bei Studien zum Arbeitsmarktverhalten oder Bildungsentscheidungen werden oftmals Eigenschaften wie z.B. Risikoneigung, Kontrollüberzeugung oder auch Persö (...)




Skills Training for Entrepreneurs in Developing Countries
18.09.2014,
Roundup 37

For most of the developing world, microenterprises are a key source of income and employment creation. For many countries the informal sector, where most of the small enterprises exist, represents over 80% of employment (ILO 2012). These businesses often have a difficult time growing. There are a number of reasons that have been put forward by policy makers and researchers for this lack of growth, including missing the necessary skills to manage a growing business. International NGOs and governments are interested in training programs. The ILO and World Bank have invested heavily in (...)




Wie kann systemisches Risiko beschränkt werden?
11.09.2014, Franziska Bremus
Roundup 36

Die Regulierung von Risiken auf Ebene der einzelnen Bank reicht nicht aus, um die Stabilität des Finanzsystems zu sichern – das ist eine der Hauptlehren aus der Finanzkrise. Lag der Fokus der Regulierungs- und Aufsichtsbehörden bislang auf der Stabilität einzelner Finanzinstitute, so hat sich gezeigt, dass auch systemische Risiken beachtet werden müssen. Um das Finanzsystem krisenfester zu machen, wird seit der Krise diskutiert, wie systemische Risiken erkannt und sinnvoll reguliert werden können.




Wer studiert, ist informiert? – Studienentscheidungen und Informationsdefizite
04.09.2014, Frauke H. Peter, Vaishali Zambre
Roundup 35

Immer wieder wird die soziale Ungleichheit beim Übergang in die Hochschule thematisiert. Diese Debatte wird überwiegend aus der Perspektive der Chancengerechtigkeit geführt. Weniger diskutiert werden die ökonomische Fehlallokation von Ressourcen und die damit verbundene Ineffizienz. Dass Studienberechtigte aus nicht-akademischen Familien, bei gleicher Leistung, signifikant seltener ein Studium aufnehmen als ihre Mitschüler aus Elternhäusern mit akademischem Abschluss, ist keine optimale Nutzung von Bildungspotenzialen. Im Hinblick auf den demographischen Wandel (...)




The Role of Financial Literacy and of Financial Education Interventions in Developing Countries
09.09.2014, Margherita Calderone
Roundup 34

Financial literacy has received increased attention since the global financial crisis and the literature confirms that it is correlated with higher household well-being. In parallel, financial education programs have grown in popularity and an increasing number of countries are developing national financial education strategies and making more investments in related programs. However, the evidence from field experimental research linking financial education interventions and household financial outcomes in developing countries provides mixed results. New findings from recent experiments (...)


nach oben



2 3 4 5 6