Märkte und Regulierung

Zur Abteilungsübersicht
Abteilung
Wettbewerb und Verbraucher

Forschungsbereich

Märkte und Regulierung


Kurzportrait

Neben asymmetrischen Informationen und unvollständigen Verträgen hat das Verhalten von Verbrauchern einen maßgeblichen Einfluss auf die Effizienz von Marktgleichgewichten. Der Bereich "Märkte und Regulierung" verbindet industrieökonomische Forschung mit wettbewerbspolitischen und regulierungsökonomischen Fragestellungen und untersucht, wie wirtschaftspolitische Instrumente gestaltet sein müssen, um die Effizienz von Märkten zu erhöhen. Aktuelle Schwerpunkte der Arbeit liegen auf der Analyse vertikaler Strukturen, der Bedeutung konsumentenbezogener Daten für den Wettbewerb zwischen Unternehmen sowie dem Einfluss, den unterschiedliche Verhaltensweisen von Verbrauchern auf unternehmerische Strategien und Marktallokationen haben.