Kommentar , Nachricht vom 02.10.2012

Alarmierender Rückgang bei Existenzgründungen: Kommentar von Alexander S. Kritikos

Jozef Sedmák (Copyright)  Zimmermann Dachbau Zimmerer
Copyright: Jozef Sedmák

Was hat man nicht alles vor zehn Jahren getan, um in Deutschland die Selbständigkeit als attraktive Alternative neben einer abhängigen Beschäftigung zu forcieren. Das Überbrückungsgeld wurde ausgeweitet, die Ich-AG aus dem Boden gestampft und eine massive Medienkampagne der damaligen Bundesregierung zur Erhöhung der Akzeptanz dieser Erwerbsform gestartet. Im Prinzip gelang es, auf breiter Front eine „Kultur der Selbständigkeit“ zu etablieren. Denn es setzte ein regelrechter Gründungsboom ein, als zwischen 2003 und Mitte 2006 rund eine Million Menschen mit Hilfe von Ich-AG und Überbrückungsgeld eine eigene Unternehmung starteten. Die Zahl der Gründungen aus der Arbeitslosigkeit heraus stieg auf ein nie gekanntes Niveau.

Der vollständige Kommentar im Wochenbericht 40/2012 | PDF, 124.76 KB