Kommentar , Nachricht vom 03.02.2016

Trennbankengesetz: Keine Schuld an Börsenturbulenzen. Kommentar von Dorothea Schäfer

daka-photographics (Copyright)  Europ ische Zentralbank
Copyright: daka-photographics

Auf den Börsen der Welt jagt ein Absturz den nächsten – nur kurz sind die Erholungsphasen. Der deutsche Aktienindex DAX hat im noch jungen Jahr 2016 bereits mehr als zehn Prozent eingebüßt. Zu viele Anleger wollen bei komfortablen Kursständen Kasse machen, und zu wenige sind bereit, diese Kurse zu bezahlen. Immer wieder müssen daher kräftige Kursrutsche dafür sorgen, dass die auf den Markt geworfenen Aktien auch Käuferinnen und Käufer finden. Billionenwerte lösten sich so weltweit innerhalb kurzer Zeit in Luft auf.

Der vollständige Kommentar im Wochenbericht 5/2016 | PDF, 138.05 KB