Medien des DIW Berlin/
Media of DIW Berlin

O-Ton vom 16.07.2015:

Marcel Fratzscher zu den Ergebnissen der EZB-Ratssitzung

Lade Player...

"Die Europäische Zentralbank (EZB) hat durch ihre Entscheidung, die ELA-Hilfen an Griechenland zu erhöhen, ein starkes Zeichen des Vertrauens in ein drittes Programm gesetzt. Die EZB unterstreicht, dass sie die griechischen Banken nach wie vor als solvent ansieht. Herr Draghi ist optimistisch, dass eine Brückenfinanzierung für die Rückzahlung der EZB-Kredite am 20. Juli gefunden wird.

Die Entscheidung der EZB ist eine Fortsetzung ihrer Politik und konsistent mit ihren Entscheidungen der vergangenen Monate. Die EZB schließt einen Grexit kategorisch aus und lehnt damit die Forderungen mancher in Deutschland ab.

Die EZB spricht sich erstaunlich deutlich für eine baldige Schuldenerleichterung für Griechenland aus und unterstützt damit die Forderung des IWF. Dies dürfte vor allem in Deutschland auf Kritik stoßen."