Kommentar , Nachricht vom 20.07.2016

Blockchain: Revolution der Finanzwelt?: Kommentar von Nicola Jentzsch

Thorsten Nieder (Copyright)  Wirtschaft Wirtschaften Gasthaus
Copyright: Thorsten Nieder

Die Blockchain beflügelt derzeit die Fantasie von Start-upUnternehmen, Investoren, Banken und Börsen. Stark vereinfacht gesagt, handelt es sich bei dieser Technologie um ein digitales, dezentral geführtes Register von Transaktionen (distributed ledger technology). Es wurde ursprünglich entwickelt, um das Problem der doppelten Ausgabe der digitalen Währung BitCoin zu vermeiden. Durch die Blockchain soll sichergestellt werden, dass eine Währungseinheit eindeutig einem Eigentümer zugeordnet ist und dieser sie nicht zweimal ausgeben kann. Mittlerweile ist klar, dass die Nutzbarkeit dieser Technologie weit über BitCoins hinausgeht. So lässt sie sich in vielen Bereichen des digitalen Geschäftsverkehrs einsetzen, im Banken- und Finanzsektor, im Immobilien- oder Diamantenhandel. In der derzeitigen Euphorie wird allerdings oft übersehen, dass diese Technologie nur unter bestimmten Bedingungen ihr volles ökonomisches Potential entfalten wird.

Der vollständige Kommentar im Wochenbericht 29/2016 | PDF, 128.81 KB