Kommentar , Nachricht vom 16.11.2016

"Trumps Klimapolitik: Augen zu und vorwärts in die Vergangenheit!": Kommentar von Claudia Kemfert

maranso (Copyright)  Wei es Haus
Copyright: maranso

Für die internationale Energie- und Klimapolitik ist das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl ein Desaster. Donald Trump steht für die Vergangenheit. Er kämpft für die Energiepolitik von gestern oder besser: Er kämpft für die Energiepolitik von vor 25 Jahren. Alles, was damals gut schien, will er möglichst lang konservieren: Kohle, Atom und Öl. Zukunft findet für ihn nicht statt. Kein Wunder, dass er jede seriöse wissenschaftliche Prognose ignoriert und den Weltklimavertrag aufkündigen will. Die internationale Klimapolitik würde damit einen erheblichen Rückschlag erleiden – obwohl die Zeichen bisher gut standen, da sowohl die USA als auch China dem Abkommen von Paris bereits zugestimmt hatten.

Der vollständige Kommentar von Claudia Kemfert in: DIW Wochenbericht 46/2016 | PDF, 126.08 KB