Bericht , Nachricht vom 29.11.2016

Masterarbeit mit Tiburtius-Preis ausgezeichnet

Pixabay (Copyright)  Elektro-Auto Elektromobilität E-Car
Copyright: Pixabay

Die Masterarbeit von Herrn Moritz Niemeyer, ehemaliger studentischer Mitarbeiter am DIW Berlin, wurde mit dem Tiburtius-Preis 2016 ausgezeichnet (2. Preis).

Die Arbeit mit dem Titel "Möglichkeiten der Bereitstellung von Regelleistung durch Elektrofahrzeuge" wurde von Herrn Niemeyer während seiner Zeit am DIW Berlin im Rahmen des Forschungsprojekts ImpRES erstellt. Die Arbeit wurde an der Beuth Hochschule für Technik Berlin und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin eingereicht. Erstbetreuer war Dr. Wolf-Peter Schill, Zweitbetreuer Prof. Dr. Stefan Klinski . Aus der Arbeit gingen eine Weiterentwicklung des Open-Source-Modells Dieter sowie ein Artikel in der Zeitschrift für Energiewirtschaft hervor.

Im Rahmen des Tiburtius-Preises verleiht die Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen jährlich drei Preise sowie zusätzlich drei Anerkennungspreise an Doktorandinnen und Doktoranden der Berliner Hochschulen für hervorragende Dissertationen und drei Preise an Absolventinnen und Absolventen der Berliner Fachhochschulen für hervorragende Masterarbeiten. Wir gratulieren Herrn Niemeyer herzlich zu diesem Erfolg!