Kommentar , Nachricht vom 30.11.2016

Datenschutz und Wettbewerb: Genaue Prüfung des Falls Microsoft/LinkedIn notwendig. Kommentar von Nicola Jentzsch

sax (Copyright)  Platine Leiterplatte Computerplatine
Copyright: sax

Die nächste Großfusion in der IT-Welt steht vor der Tür: Microsoft hat im Juni den Kauf des Netzwerks LinkedIn angekündigt. Bei der Europäischen Kommission traf das Vorhaben zunächst auf Bedenken. Diesen kommt Microsoft jetzt mit Zugeständnissen entgegen, die sich auf bestimmte Geschäftsbereiche (Hardware und Software) beziehen. Eine eingehende Prüfung des Falles wäre aber insbesondere hinsichtlich des Datenschutzes angezeigt.

Der vollständige Kommentar im DIW Wochenbericht 48/2016 | PDF, 104.51 KB