Bericht , Nachricht vom 06.12.2016

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung "Teilen, tauschen,leihen – Tragfähige Modelle zukünftigen Wirtschaftens?" erschienen

Teaser_VjH_02-2016_Teilen-Tauschen-Leihen.jpg

















In Wissenschaft, Politik und Wirtschaft wird seit einiger Zeit unter Stichworten wie soziale Innovation, Sharing Economy, Ökonomie des Teilens, kollaborativer Konsum oder Prosuming die Herausbildung alternativer Konsum-muster und Geschäftsmodelle diskutiert. Gemeinsam ist ihnen, dass sich die Aktivitäten auf den Erwerb von Nutzungs- und nicht auf den von Eigentumsrechten gründen und dass verfügbare Ressourcen effizient eingesetzt und genutzt werden sollen.

Die Ideen des Teilens, Tauschens und Leihens sind grundlegende ökonomische Gedanken und daher nicht neu. Die Frage allerdings, wohin führen uns alternative Konsum- und Geschäftsmodelle auf der Basis von Teilen, Tauschen und Leihen ist bislang unzureichend erforscht. Sind die Erwartungen an das Teilen, Tauschen und Leihen als wirtschaftliche Grundprinzipien überschätzt und werden die hiermit verbundenen Gefahren unterschätzt? Mit diesen Fragen befassen sich zwei Bände der Vierteljahrshefte für Wirtschaftsforschung aus ökonomischer und soziologischer Perspektive. Das hier vorliegende Heft 2/2016 versammelt fünf konzeptionelle Beiträge, die insbesondere den Begriff und die Abgrenzung des Untersuchungsgegenstands sowie die Erklärungsansätze für das Phänomen in den Blick nehmen. Die demnächst vorliegende Ausgabe 3/2016 trägt dann den Titel "Teilen, tauschen, leihen - Auswirkungen auf Arbeitsmarkt, Soziales, Umwelt".

Inhalt der Ausgabe 2/2016:

  • Kornelia Hagen und Jana Rückert-Johns Teilen, tauschen, leihen — Tragfähige Modelle zukünftigen Wirtschaftens?
  • Michaela Haase und Doreén Pick Teilen, Sharing 1 und Sharing 2: Die Sharing Economy im Licht theoretischer Zugänge
  • Georg Hechenberger Einseitig alternativ? Zur Frage des Alternativen im Geld- und Finanzsystem
  • Kai-Uwe Hellmann Auf dem Weg in die „Prosumentengesellschaft“? Über die Stabilisierbarkeit produktiver Konsumentennetzwerke
  • Christian Lerch, Carsten Gandenberger, Niclas Meyer und Matthias Gotsch Grundzüge einer industriell-kollaborativen Wirtschaftsform
  • Harald Trabold und David Weaver Pay What You Want — Möglichkeiten und Grenzen eines alternativen Geschäftsmodells

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2/2016



Bild: Natalie Oritz / Flickr.com