Kommentar , Nachricht vom 01.03.2017

Griechenland: Im neunten Jahr des Stillstands: Kommentar von Alexander Kritikos

Ingeborg Hauenstein (Copyright)  Fahne Flagge Flaggen
Copyright: Ingeborg Hauenstein

Auf Athens zentralem „Platz der Verfassung“ wurde kurz vor Weihnachten ein Riesenrad aufgestellt, um den krisengeplagten BürgerInnen ein wenig Unterhaltung zu verschaffen. Allein, es wurde nicht in Betrieb genommen: Der griechische TÜV hatte keine Freigabe erteilt. So verbreitete für Wochen ein stilles Monster auf diesem lebendigen Platz gespenstische Stimmung, bevor es wieder abgebaut wurde.

Die Geschichte ist Sinnbild für das Ende des jüngsten Eurogruppen-Treffen. Obwohl die Freigabe der nächsten Tranche des dritten Hilfsprogramms seit Oktober letzten Jahres ansteht, bleiben Griechenland weitere Milliardenzahlungen erstmal vorenthalten. Die Regierung Tsipras hat zwar erneut die Steuern erhöht, die Gläubiger verlangen aber weitere Reformen etwa auf dem Arbeitsmarkt.