Interview , Nachricht vom 06.03.2017

SOEP People: Fünf Fragen an Rainer Winkelmann

Rainer Winkelmanns Forschungen über den Zusammenhang von Erwerbslosigkeit und Zufriedenheit mit den SOEP-Daten führten 1998 zu seinem bahnbrechenden Aufsatz “Why are the unemployed so unhappy?” (zusammen mit Liliana Winkelmann), der - zum ersten Mal - überzeugend darlegte, dass Erwerbslosigkeit große Auswirkungen auf die Zufriedenheit der Betroffenen hat. Es ist der meistzitierte Aufsatz in der Geschichte des SOEP.

Rainer Winkelmann studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten von Konstanz, Paris IX-Dauphine und Washington in St. Louis. Er promovierte an der Universität München (1993). Es folgten Lehrtätigkeiten am Dartmouth College, USA, und der University of Canterbury, Neuseeland, und er war Visiting Professor an der Harvard University, der Syracuse University, und der University of California at Los Angeles (UCLA). Seit 2001 ist er Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Zürich. Sein Forschungsfeld ist die Mikro-Ökonometrie, die er auf sozialpolitische Themen in den Bereichen Arbeit, Gesundheit und Zufriedenheit anwendet. Er gehört dem Wissenschaftlichen Beirat des DIW Berlin an und war bis Ende 2016 Vorsitzender des SOEP Survey Rats.

Das Interview mit ihm gibt es in der

Lade Player...
(auf englisch).