Kommentar , Nachricht vom 29.03.2017

Gibt es auch eine „Rendite“ kultureller Bildung? Kommentar von Jürgen Schupp

Giovanni Vitani (Copyright)  Lernen Vorschule Bilderbuch
Copyright: Giovanni Vitani

Die Bildungsdebatten der letzten Jahre waren durch eine Verengung des Bildungsbegriffs auf den Erwerb kognitiver Fähigkeiten geprägt, die sich anhand von Tests quantifizieren lassen, wie etwa das Lösen von Rechenaufgaben. Dagegen fanden der Erwerb von ästhetischen Erfahrungen, Kenntnissen und Fähigkeiten sowie die Aneignung kultureller, aber auch physischer Bildung weniger Beachtung, obwohl diese für die Entwicklung der Persönlichkeit von zentraler Bedeutung sein können. Diese Einstellung hat dann vielfach auch darin ihre Entsprechung gefunden, dass der musisch geprägte Schulunterricht zu einem Schattendasein in einem übervollen Stundenplan zu verkommen droht und oftmals von einem Lehrermangel in den musischen Fächern und überdurchschnittlichem Unterrichtsausfall begleitet wird. [...]

Der vollständige Kommentar von Jürgen Schupp im Wochenbericht 13/2017 | PDF, 127.98 KB