Kommentar , Nachricht vom 10.05.2017

„Endlich wieder ein Partner auf Augenhöhe“: Kommentar von Marcel Fratzscher

Christa Eder (Copyright)  Frankreichflagge Französische Flagge
Copyright: Christa Eder

Der 7. Mai war ein guter Tag für Frankreich, für Deutschland und für ganz Europa. Mit Emmanuel Macron hat Frankreich nun einen Präsidenten, der die besten Voraussetzungen mitbringt, um die Wirtschaft Frankreichs zu erneuern und Europa zu reformieren.

Emmanuel Macron steht vor ähnlich großen Herausforderungen wie Gerhard Schröder als Bundeskanzler vor 15 Jahren. Er muss harte Wirtschaftsreformen anstoßen und vorantreiben – zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt, im Bildungssektor, in den sozialen Systemen – und einen Mentalitätswandel herbeiführen. Der neue Präsident muss auch über 40 Prozent der Wählerinnen und Wähler mitnehmen, die in der ersten Wahlrunde für links- oder rechtsextreme Kandidaten gestimmt haben, sowie all diejenigen, die es vorgezogen haben, sich zu enthalten. [...]

Der vollständige Kommentar von Marcel Fratzscher im Wochenbericht 19/2017 | PDF, 98.04 KB