SOEP-IS Release 2015

Datenweitergabe 1998-2015, DOI: 10.5684/soep.is.2015

SOEP Quicklinks:    

SOEPinfo

SOEPlit

SOEPnewsletter

SOEPmonitor

SOEPdata Dokumente

SOEPdata FAQ

SOEP-IS Release 2015

Datenzugang

Der Zugang zu den Daten des SOEP-IS muss aus Gründen des Vertrauensschutzes gegenüber den Befragten hohen Sicherheitsstandards genügen. Zudem unterliegen die Daten einer wissenschaftlichen Zweckbindung, d.h. sie werden nur der "scientific community" zur Verfügung gestellt. Für Personen und Einrichtungen, die bereits über einen gültigen SOEP-Datenweitergabevertrag verfügen, reicht ein formloser Antrag auf eine Vertragsergänzung und erweiterte Nutzung des SOEP.

Nach Aktualisierung bzw. Abschluss eines Datenweitergabevertrages mit dem DIW Berlin erhalten Antragsteller/-innen den SOEP-IS-Datensatz über einen personalisierten verschlüsselten Download. Im Rahmen des Forschungsdatenzentrums (FDZ) des SOEP können zudem auch kleinräumige Regionalinformationen, die mit den SOEP-IS-Daten verknüpfbar sind, genutzt werden.

Zusätzliche Informationen und alle benötigten Formulare finden sich auf den entsprechenden Seiten des SOEP.


Zitation

In Publikationen, die diese Daten verwenden, soll auf die DOI (doi: 10.5684/soep.is.2015) verwiesen und folgende Referenz zitiert werden:

David Richter, Jürgen Schupp. 2015. The SOEP Innovation Sample (SOEP IS). Schmollers Jahrbuch 135 (3), 389-399 (doi: 10.3790/schm.135.3.389)
Vorveröffentlichung: SOEP Innovation Sample (SOEP IS) - Description, Structure and Documentation. SOEPpaper 463 | PDF, 162.91 KB : Berlin. DIW Berlin.


Stichproben und Feldverlauf

Stichprobenentwicklung Befragte SOEP-IS
Stichprobenentwicklung Haushalte SOEP-IS

Anzahl der Haushalte (Anzahl der Personen)

Sample\Erhebungsjahr 1998-2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
2015
Sample E
(Beginn im Jahr 1998 mit 373 Haushalten und 963 Personen)
373  (963)
im SOEP
447(934)
im SOEP
453  (936)
im SOEP
464  (944)
im SOEP
339 (649)
in SOEP-IS

310 (603)
in SOEP-IS

298 (570)
in SOEP-IS
282   (540)
in           SOEP-IS
Sample I
(Beginn im Jahr 2009 mit 1.495 Haushalten und 3.052 Personen)
  1.495 (3.052)
im SOEP
1.175 (2.450)
im SOEP
1.040 (2.113)
in SOEP-IS
928 (1.845)
in SOEP-IS
864(1.740)
in SOEP-IS
798(1.562)
in SOEP-IS

741  (1.441)
in SOEP-IS

Supplementary Sample 2012
(Beginn im Jahr 2012 mit 1.010 Haushalten und 2.005 Personen)
        1.010 (2.035)
in SOEP-IS
833(1.698)
in SOEP-IS
772 (1.550)
in SOEP-IS
710 (1.399)
in SOEP-IS
Supplementary Sample 2013
(Beginn im Jahr 2013 mit 1.166 Haushalten und 2.141Personen)
          1.166 
(2.256)
in SOEP-IS
929 (1.788)
in SOEP-IS

840 (1.617)
in           SOEP-IS

Supplementary Sample 2014
(Beginn im Jahr 2014 mit 924  Haushalten und 1.665 Personen)
924 (1.667)
in SOEP-IS

672 (1.226)
in SOEP-IS

Haushalte insgesamt (Personen insgesamt) 373 (963) 1.942 (3.986) 1.628 (3.386) 1.504 (3.057) 2.277 (4.529) 3.173 (6.297) 3.721 (7.137)

3.245 (6.196)

Das Release 2015 enthält die fünf Stichproben (Sample E, Sample I, Sup.Sample 2012, Sup.Sample 2013, Sup.Sample 2014) und die Informationen aus den Jahren 1998 bis 2015 sowie die Variablen zu den Innovationsmodulen in den Erhebungsjahren 2011 - 2014.
Variablen zu den Innovationsmodulen im Erhebungsjahr 2015 werden mit dem Release 2016 veröffentlicht (Frühjahr 2018).

nach oben


Innovationsmodule

Die Daten der folgenden Innovationsmodule werden in dieser Version weitergegeben:

Erhebung 2011

  • Internalisierte Geschlechterstereotypen (Infos)
  • Gerechtigkeitssensibilität (Infos)
  • Rentenansprüche (Infos))

Erhebung 2012

  • Adaptive Skala zum generellen Umweltverhalten (Infos)
  • Kontrollbestreben (Infos)
  • Verfahren zur Rekonstruktion des Tagesablaufs (DRM)(Infos)
  • Experiment über erwartete Einnahmen am Finanzmarkt (Infos)
  • Die beiden großen psychologischen Dimensionen Agency und Communion (Infos)
  • Sorgen zu Demenz (Infos)
  • Gerechte Nachhaltige Entwicklung auf Grundlage des Capability-Ansatzes (GeNECA) (Infos)
  • Einsamkeit und Depression (Infos)

Erhebung 2013

  • Verschwörungsmentalität (CMQ) (Infos)
  • Verfahren zur Rekonstruktion des Tagesablaufs (DRM) (Infos)
  • Job-Vorlieben und die Bereitschaft, Jobangebote anzunehmen (Infos)
  • Arbeitsaufgaben (Job Task Survey) (Infos)
  • Regionale Identität (Infos)
  • Fragebogen zu narzisstischer Bewunderung (Admiration) und narzisstischer Rivalität (Rivalry) (NARQ-S) (Infos)
  • Schlafcharakteristika (Infos)
  • Sozio-ökonomische Effekte von psychischer Aktivität (Infos)

Erhebung 2014

  • Kulturübergreifende Studie zu Glück (Infos)
  • Verfahren zur Rekonstruktion des Tagesablaufs (DRM) (Infos)
  • Faktoren der Einstellung zu Einkommensumverteilung (Infos)
  • Erwartete Einnahmen am Finanzmarkt (Infos)
  • Vergleich von experimentellen und erhobenen Messungen zu Wohlbefinden(Infos)
  • Messen und Kodieren von Schulqualifikation mit Computerunterstützung (CAMCES) (Infos)
  • Flourishing Skala (Infos)
  • Unaufmerksamkeitsblindheit (Infos)
  • Entscheidungen anhand von Beschreibungen und Erfahrungen (Infos)
  • Sensitivität für Ungerechtigkeit (Infos)
  • Lotteriespiel: Ausgaben, Häufigkeiten und erklärende Variablen (Infos)
  • Zukünftige Lebensereignisse (Infos)
  • Selbstbewertung und Selbstüberschätzung in verschiedenen Lebensbereichen (Infos)
  • Unterscheidung von systematischen Messfehlerkomponenten mit der Nutzung von MTMM (Infos)
  • Skala zu Durcheinander, Trubel und Ordnung (CHAOS) (Infos)
  • Determinanten, nicht wissen zu wollen (Infos)

Variablen zu den Innovationsmodulen im Erhebungsjahr 2015 werden mit dem Release 2016 veröffentlicht (Frühjahr 2018).
Kurze Beschreibungen auch kommender SOEP-IS Innovationsmodule (in Englisch) finden Sie hier.

nach oben


Datenerhebung

2011


2012


2013


2014

2015

nach oben


Datensätze und Dokumentation

  • H: Variablen aus dem Modul 'Fragen zum Haushalt' (Dokumentation)
  • P: Variablen aus dem Modul 'Fragen zur Person' (Dokumentation)
  • INNO: Variablen aus den Innovationsmodulen (Dokumentation)
  • IDRM: Personenbezogene Daten aus dem Innovative DRM Modul (Dokumentation)
  • IDRM_ESM: Person-related DRM Data from Innovative ESM Module (Dokumentation)
  • IESM: Person-related ESM Data from Innovative ESM Module (Dokumentation)
  • IRISK: Decision from Description vs. Decision from Experience (Dokumentation)
  • BIO: Variablen aus dem Modul 'Fragen zum Lebenslauf' (Dokumentation)
  • BIOAGE: Variablen aus den Modulen 'Fragen zu den Kindern' (Dokumentation)
  • BIOBIRTH: Geburtsbiografie weiblicher und männlicher Befragter (Dokumentation)
  • BIOPAREN: Biografische Informationen zu den Eltern (Dokumentation)
  • COGNIT: Cognitive Achievement Potentials (Dokumentation)
  • KID: Gepoolter Datensatz über Kinder (Dokumentation)
  • HGEN: Haushaltsbezogener Status und generierte Variablen (Dokumentation)
  • PGEN: Personenbezogener Status und generierte Variablen (Dokumentation)
  • PPFAD: Personenbezogener Metadatensatz (Dokumentation)
  • HBRUTTO: Haushaltsbezogener Rohdatensatz (Dokumentation)
  • PBRUTTO: Personenbezogener Rohdatensatz (Dokumentation)

Die Datensätze sind verfügbar für Stata und SPSS, jeweils in Versionen mit deutschen und englischen Labels.