Kommentar , Nachricht vom 23.08.2017

Qualitätssiegel „Made in Germany“ ist noch zu retten: Kommentar von Martin Gornig

Peter Schwarzott graphic design (Copyright)  Auto PKW Wagen
Copyright: Peter Schwarzott graphic design

Rechtzeitig zum 130. Geburtstag des Labels „Made in Germany“ scheinen die deutschen Autokonzerne dem Qualitätssiegel den Garaus machen zu wollen. Der zentrale Inhalt von „Made in Germany“ ist das Versprechen auf zuverlässig hohe Produktqualität und die bestmögliche Ingenieursleistung. Die Absprachen und Tricksereien der Autobauer – mehr oder weniger gedeckt durch das deutsche Prüf- und Kontrollsystem – haben das Vertrauen in dieses Versprechen schwer erschüttert. Nicht Schadensbegrenzung ist jetzt gefragt, sondern eine Vertrauensoffensive in das Produktionssystem Deutschland. [...]

Der vollständige Kommentar von Martin Gornig im DIW Wochenbericht 34/2017 | PDF, 163.83 KB