Kommentar , Nachricht vom 14.02.2018

Drei Jahre Tsipras und Stillstand ohne Ende?: Kommentar von Alexander S. Kritikos

Wolfgang Führer  / pixelio.de (Copyright)  Alexis Tsipras Griechenland
Copyright: Wolfgang Führer / pixelio.de

Alexis Tsipras ist seit drei Jahren an der Macht, so lange wie kein griechischer Regierungschef vor ihm seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008. Diese drei Jahre konnten unterschiedlicher nicht sein. Das erste Jahr erinnerte an den Film „… denn sie wissen nicht, was sie tun“. Nur rasten die Troika in gepanzerter Limousine und im Trabant Tsipras und Varoufakis aufeinander zu. Immerhin brachte diese Konstellation den beiden Rebellen täglich Meldungen auf allen deutschen Kanälen. Das war noch keinem griechischen Politiker gelungen. Ihr kompromissloses Gebaren führte das Land allerdings an den Abgrund, mit bekanntem Ausgang: In letzter Sekunde stoppte Tsipras den Trabant, schickte zum Wohle Griechenlands seinen Beifahrer in die Wüste. Aber im Chaos dieses ersten Jahres war der Keim des 2014 begonnenen Aufschwungs erstickt. [...]

Der vollständige Kommentar von Alexander S. Kritikos aus dem DIW Wochenbericht 7/2018 | PDF, 382 KB