Team

Hermann Buslei

Hermann Buslei
Funktion
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Abteilung
Staat
Arbeitsbereich(e)
Finanzpolitik
Arbeitsschwerpunkte
  • Mikrosimulationsmodelle
  • Steuer- und Transfersystem

    Vorträge am DIW Berlin

  • Vortrag Digitale Wirtschaft : Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 2018
    Freiburg, 02.09.2018 - 05.09.2018

    The Retirement-Consumption Puzzle and the German Pension System - A Regression Discontinuity Approach
    Hermann Buslei, Peter Haan, Anna Hammerschmid, Pia John

  • Vortrag 33rd Annual Congress of the European Economic Association - 71th European Meeting of the Econometric Society : EEA - ESEM 2018
    Köln, 27.08.2018 - 31.08.2018

    The Retirement-Consumption Puzzle and the German Pension System - A Regression Discontinuity Approach
    Hermann Buslei, Peter Haan, Anna Hammerschmid, Pia John

  • Vortrag Die Zukunft des Rentensystems – Verteilungswirkungen und Finanzierung von Rentenreformen : Podiumsdiskussion mit Matthias W. Birkwald, Abgeordneter für DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Markus Kurth, Abgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, Dr. Martin Rosemann, Abgeordneter der SPD im Deutschen Bundestag, Jana Schimke, Abgeordnete der CDU/CSU im Deutschen Bundestag, Johannes Vogel, Abgeordneter der FDP im Deutschen Bundestag
    Berlin, 29.11.2017

    Impulsvortrag
    Hermann Buslei

  • Vortrag Falle Altersarmut: Eine unterschätzte gesellschaftliche Herausforderung? : Reihe Ethik aktuell. Katholisch-Soziales Institut
    Siegburg, 15.11.2017

    Altersarmut bis 2036 in Deutschland : Trends und Politikszenarien
    Hermann Buslei

  • Vortrag European Meeting of the International Microsimulation Association
    Maastricht, Niederlande, 23.10.2014 - 24.10.2014

    Firm Level Models
    Hermann Buslei, Stefan Bach, Martin Simmler

  • Lebenslauf - Kurzfassung

    Hermann Buslei studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten München, Köln und Bonn. Anschließend war er von Januar 1991 bis August 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter der empirica GmbH, Bonn. Diese Tätigkeit unterbrach er für die Mitarbeit an einem Gutachten von Prof. Konrad Stahl, Universität Mannheim, im Auftrag des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Von September 1994 bis März 2002 war er im Forschungsbereich Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim beschäftigt, seit 2001 als Senior Researcher. Seit April 2002 beschäftigt er sich in der Abteilung Staat des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin, vornehmlich mit der Entwicklung und Anwendung von Mikrosimulationsmodellen des Steuer- und Transfersystems. Weitere Forschungsinteressen sind die Alterssicherung (Berechenbare Gleichgewichtsmodelle mit überlappenden Generationen), das Sparverhalten von Haushalten und der Einfluss des Transfersystems auf Arbeitsangebot und Beschäftigung.