Kornelia Hagen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der

Abteilung Unternehmen und Märkte

Kontakt

+49 30 89789 - 668
Forschungsthemen und Arbeitsbereiche

    Seit 2003
    Seniorwissenschaftlerin am DIW Berlin, seit 2019 in der Abteilung "Unternehmen und Märkte", bis dahin in der Abteilung "Wettbewerb und Verbraucher" (vormals "Informationsgesellschaft und Wettbewerb"); Politikberatung, Projektdurchführung und -management.

    2001/2002
    Forschungsaufenthalt in den USA.

    1996 - 2003
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW Berlin in der Abteilung "Regionalforschung"; Forschungsschwerpunkte: regionale Innovations- und Beschäftigungsförderung, Lebenslanges Lerrnen, Forschungssysteme, Beschäftigungsfähigkeit, Netzwerkforschung.

    1993 - 1996
    Stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung "Konzeption" in einer Servicegesellschaft des Landes Berlin; Aufgaben: Mitwirkung an der Umsetzung der Arbeitsmarktpolitik des Landes Berlins im Bereich Soziales und Gesundheit und Aufbau der sozialen Infrastruktur im Ostteil Berlins.

    1979 - 1993
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW Berlin in der Abteilung "Regionalforschung" (vormals "Berlin"); Forschungsschwerpunkte: Existenzgründungen, Frauen, Evaluation von Förderprogrammen im Bereich der Qualifizierungs- und Arbeitsmarktpolitik der Länder, des Bundes und der EU.

    1979
    Abschluss des Studiums der Volkswirtschaft und der Wirtschaftspädagogik an der Freien Universität Berlin als Diplom-Volkswirtin und Diplom-Wirtschaftspädagogin.

    Downloads

    Publikationen

    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): Beispiele aus Altersvorsorge, Gesundheit, Ernährung

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen (Hrsg.)
    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): Beispiele aus Altersvorsorge, Gesundheit, Ernährung

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen
    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): ein neues verhaltensbasiertes Regulierungskonzept?

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen, Lilo Wagner (Hrsg.)
    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): ein neues verhaltensbasiertes Regulierungskonzept?

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen, Lilo Wagner
    Weitere Aufsätze

    Finanzierung der Mütterrente: Contra

    In: Lohn + Gehalt (2014) August, S. 19-20 | Kornelia Hagen
    Monographien

    Was nützt die Verbraucherpolitik den Verbrauchern? Plädoyer für eine systematische Evidenzbasierung der Verbraucherpolitik

    Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2013, 4 S.
    (WISO direkt : Analysen und Konzepte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik)
    | Christoph Strünck, Kornelia Hagen, Hans-W. Micklitz, Andreas Oehler, Lucia A. Reisch
    Monographien

    Ist der "mündige Verbraucher" ein Mythos? Auf dem Weg zu einer realistischen Verbraucherpolitik ; Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats Verbraucher- und Ernährungspolitik beim BMELV

    Berlin: Wissenschaftlicher Beirat Verbraucher- und Ernährungspolitik, 2012, 14 S. | Christoph Strünck, Ulrike Arens-Azevêdo, Tobias Brönneke, Kornelia Hagen, Mirjam Jaquemoth, Peter Kenning, Christa Liedtke, Andreas Oehler, Ulf Schrader, Marina Tamm
    Externe referierte Aufsätze

    Check Verbraucherpolitik und Verbraucherbeteiligung: Empfehlungen für eine evidenzbasierte Verbraucherpolitik

    In: Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 8 (2013), 1/2, S. 61-66 | Kornelia Hagen, Hans-W. Micklitz, Andreas Oehler, Lucia A. Reisch, Christoph Strünck

    Vorträge

    Moderation
    Berlin, 27.11.2018 , Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen, Lilo Wagner
    Moderation
    Berlin, 29.11.2017 , Kornelia Hagen
    Moderation
    Berlin, 22.01.2015 , Kornelia Hagen
    Vortrag

    Rentenpaket: Gerecht, sozial, nachhaltig?

    Berlin, 02.04.2014, DIW Politik Lounge: Rentenpaket: Gerecht, sozial, nachhaltig?| Kornelia Hagen, Johannes Geyer, Anika Rasner
    Vortrag

    Reform der politischen Rahmenbedingungen der Riesterrente: Kurzstatement und Podiumsdiskussion

    Berlin, 20.11.2013, Wie geht's weiter mit der Rente? Sicherheit und Fairness in der alternden Gesellschaft: Fachtagung der Heinrich-Böll-Stiftung| Kornelia Hagen