Prof. Dr. Claudia Kemfert

Abteilungsleiterin in der

Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt

Kontakt

+49 30 89789 - 663
Forschungsthemen und Arbeitsbereiche

Prof. Dr. Claudia Kemfert leitet seit 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist seit 2009 Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance (HSoG). Von 2004 bis 2009 hatte sie die Professur für Umweltökonomie an der Humboldt-Universität inne.
Claudia Kemfert ist Wirtschaftsexpertin auf den Gebieten Energieforschung und Klimaschutz. Claudia Kemfert wurde im Jahr 2006 als Spitzenforscherin im Rahmen der Elf der Wissenschaft von der DFG, der Helmholtz- und der Leibniz Gemeinschaft ausgezeichnet. 2011 erhielt sie die Urania Medaille und dem B.A.U.M Umweltpreis in der Kategorie Wissenschaft und 2016 den Deutschen Solarpreis sowie den Adam-Smith-Preis für Marktwirtschaftliche Umweltpolitik. Sie veröffentlicht ihre Forschungsergebnisse in hochrangigen wissenschaftlichen Fachjournalen und hat im Herbst 2008 das Buch mit dem Titel „Die andere Klima-Zukunft - Innovation statt Depression" veröffentlicht. Im Februar 2013 erschien ihr Buch „Kampf um Strom", in dem sie die Mythen in der energiepolitischen Debatte beschreibt. Im Dezember 2013 folgte die englischsprachige Version „The battle about electricity“. Ihr neustes Buch „Das fossile Imperium schlägt zurück – Warum wir die Energiewende verteidigen müssen“ erschien im April 2017.

Claudia Kemfert  wurde 2016 in den Sachverständigenrat für Umweltfragen beim Bundesministerium für  Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit berufen. Sie war Beraterin von EU Präsident José Manuel Barroso und ist in Beiräten verschiedener Forschungsinstitutionen sowie Bundes- und Landesministerien sowie der EU Kommission tätig. Claudia Kemfert war Mitglied der High Level Expert Group des EU Umweltkommissars und der Advisory Group on Energy der Europäischen Kommission (DG Research). Seit 2011 ist sie Mitglied im Club of Rome. Sie agiert als Jurorin verschiedener Wissenschafts- und Umweltpreise. Im Jahre 2012 wurde sie von Norbert Röttgen (CDU) in sein Schattenkabinett als Energieministerin in Nordrhein-Westfalen und 2013 von Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) als Energiebeauftragte in Hessen berufen.

Claudia Kemfert studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Bielefeld und Oldenburg (Promotion 1998) und Stanford. Im Rahmen eines Forschungsaufenthalts war sie an der Fondazione Eni Enrico Mattei (FEEM) in Mailand (1998). Von Januar 1999 bis April 2000 leitete sie die Forschernachwuchsgruppe am Institut für rationelle Energieanwendung der Universität Stuttgart. Außerdem war sie Gastprofessorin an den Universitäten von St. Petersburg (2003/04), Moskau (2000/01) und Siena (1998, 2002/03). Von 2000 bis 2004 hatte Claudia Kemfert eine Stelle als Juniorprofessorin inne und leitete eine Forschernachwuchsgruppe an der Universität Oldenburg. Sie leitet diverse Forschungsprojekte zu energie- und umweltpolitischen Politikstrategien und ist in zahlreichen Netzwerken wie dem Energy Modeling Forum (EMF) der Universität Stanford tätig.
(www.claudiakemfert.de)

Downloads

Publikationen

DIW Weekly Report 16/17/18 / 2019

Global Responsibilities: Renewable Energies, Climate Policy, Migratory Pressure: Reports

2019| Claudia Kemfert, Lukas Menkhoff, Karsten Neuhoff, Jörn Richstein, Tobias Stöhr, Vera Zipperer
DIW Wochenbericht 18 / 2019

Globale Verantwortung: Erneuerbare Energien, Klima, Migrationsdruck: Berichte

2019| Claudia Kemfert, Lukas Menkhoff, Karsten Neuhoff, Jörn Richstein, Tobias Stöhr, Vera Zipperer
DIW Berlin - Politikberatung kompakt 136 / 2019

Marktdesign für eine effiziente Netzanbindung von Offshore-Windenergie: eine Studie im Auftrag von Ørsted Offshore Wind

2019| Yann Girard, Claudia Kemfert, Franziska Neumann, Julius Stoll
DIW Wochenbericht 14 / 2019

Nachhaltiger Verkehr schafft wirtschaftliche Chancen: Kommentar

2019| Claudia Kemfert
Tages- und Wochenzeitschriften

Deutschland bis 2050 CO2-neutral?

In: SOLARIFY (30.05.2019), [Online-Artikel] | Claudia Kemfert
Weitere Aufsätze

Nachhaltiger Verkehr schafft wirtschaftliche Chancen

In: Ökologisches Wirtschaften 34 (2019), 2, S. 10 | Claudia Kemfert
Weitere Aufsätze

Die Energiewende in Deutschland: Vorbild oder Sackgasse?

In: Amosinternational 13 (2019), 1, S. 17-23 | Claudia Kemfert
Tages- und Wochenzeitschriften

Hamburg macht beim Klimaschutz vieles richtig, aber...

In: Hamburger Morgenpost (21.05.2019), S. 3 | Claudia Kemfert
Tages- und Wochenzeitschriften

Klimaprämie statt CO2-Steuer

In: Capital.de (09.05.2019), [Online-Artikel] | Claudia Kemfert

Vorträge

Vortrag

Energiewende und Klimaschutz - warum beides zum Scheitern verurteilt ist, wenn wir nicht schnell aus der Kohle aussteigen

Berlin, 07.11.2018, Wirtschaft. Politik. Wissenschaft: Seminar der Kölner Journalistenschule am DIW Berlin| Claudia Kemfert
Vortrag

Energiewende in Gefahr? Warum wir sie jetzt verteidigen müssen

Berlin, 07.11.2018 - 08.11.2018, 16. Forum Wärmepumpe| Claudia Kemfert
Vortrag

Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende - ohne Atom und Kohle

Hamburg, 09.11.2018, .ausgestrahlt| Claudia Kemfert
Vortrag

Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende

Stuttgart, 15.11.2018, Klimabündnis Stuttgart| Claudia Kemfert
Vortrag

Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende

Berlin, 03.12.2018 - 07.12.2018, 2020 - Neue Ziele braucht das Klima: 13. Master Class Course Conference "Renewable Energies"| Claudia Kemfert

Forschungsprojekte

Forschungsprojekt

Kohle-Reader

Aktuelles Projekt| Energie, Verkehr, Umwelt
Forschungsprojekt

Klimaschutz und Kohleausstieg: Politische Strategien und Maßnahmen bis 2030 und darüber hinaus

Aktuelles Projekt| Energie, Verkehr, Umwelt
Forschungsprojekt

CoalExit

Aktuelles Projekt| Energie, Verkehr, Umwelt
Forschungsprojekt

Biokohle in der Landwirtschaft – Perspektiven für Deutschland und Malaysia

Abgeschlossenes Projekt| Energie, Verkehr, Umwelt
Forschungsprojekt

ADaptation And Mitigation Strategies for Europe (ADAM)

Abgeschlossenes Projekt| Energie, Verkehr, Umwelt