Kornelia Hagen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der

Abteilung Unternehmen und Märkte

Forschungsthemen und Arbeitsbereiche

    Seit 2003
    Seniorwissenschaftlerin am DIW Berlin, seit 2019 in der Abteilung "Unternehmen und Märkte", bis dahin in der Abteilung "Wettbewerb und Verbraucher" (vormals "Informationsgesellschaft und Wettbewerb"); Politikberatung, Projektdurchführung und -management.

    2001/2002
    Forschungsaufenthalt in den USA.

    1996 - 2003
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW Berlin in der Abteilung "Regionalforschung"; Forschungsschwerpunkte: regionale Innovations- und Beschäftigungsförderung, Lebenslanges Lerrnen, Forschungssysteme, Beschäftigungsfähigkeit, Netzwerkforschung.

    1993 - 1996
    Stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung "Konzeption" in einer Servicegesellschaft des Landes Berlin; Aufgaben: Mitwirkung an der Umsetzung der Arbeitsmarktpolitik des Landes Berlins im Bereich Soziales und Gesundheit und Aufbau der sozialen Infrastruktur im Ostteil Berlins.

    1979 - 1993
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW Berlin in der Abteilung "Regionalforschung" (vormals "Berlin"); Forschungsschwerpunkte: Existenzgründungen, Frauen, Evaluation von Förderprogrammen im Bereich der Qualifizierungs- und Arbeitsmarktpolitik der Länder, des Bundes und der EU.

    1979
    Abschluss des Studiums der Volkswirtschaft und der Wirtschaftspädagogik an der Freien Universität Berlin als Diplom-Volkswirtin und Diplom-Wirtschaftspädagogin.

    Downloads

    Publikationen

    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): Beispiele aus Altersvorsorge, Gesundheit, Ernährung

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen (Hrsg.)
    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): Beispiele aus Altersvorsorge, Gesundheit, Ernährung

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen
    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): ein neues verhaltensbasiertes Regulierungskonzept?

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen, Lilo Wagner (Hrsg.)
    Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2018

    Stupsen und Schubsen (Nudging): ein neues verhaltensbasiertes Regulierungskonzept?

    2018| Jana Friedrichsen, Kornelia Hagen, Lilo Wagner
    Weitere Aufsätze

    Finanzierung der Mütterrente: Contra

    In: Lohn + Gehalt (2014) August, S. 19-20 | Kornelia Hagen
    Monographien

    Was nützt die Verbraucherpolitik den Verbrauchern? Plädoyer für eine systematische Evidenzbasierung der Verbraucherpolitik

    Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2013, 4 S.
    (WISO direkt : Analysen und Konzepte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik)
    | Christoph Strünck, Kornelia Hagen, Hans-W. Micklitz, Andreas Oehler, Lucia A. Reisch
    Monographien

    Ist der "mündige Verbraucher" ein Mythos? Auf dem Weg zu einer realistischen Verbraucherpolitik ; Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats Verbraucher- und Ernährungspolitik beim BMELV

    Berlin: Wissenschaftlicher Beirat Verbraucher- und Ernährungspolitik, 2012, 14 S. | Christoph Strünck, Ulrike Arens-Azevêdo, Tobias Brönneke, Kornelia Hagen, Mirjam Jaquemoth, Peter Kenning, Christa Liedtke, Andreas Oehler, Ulf Schrader, Marina Tamm
    Externe referierte Aufsätze

    Check Verbraucherpolitik und Verbraucherbeteiligung: Empfehlungen für eine evidenzbasierte Verbraucherpolitik

    In: Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 8 (2013), 1/2, S. 61-66 | Kornelia Hagen, Hans-W. Micklitz, Andreas Oehler, Lucia A. Reisch, Christoph Strünck