Das Sozio-oekonomische Panel

Ausgewählte Gutachten und sonstige Papiere

Datenreport 2013

Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Herausgegeben vom Statistischen Bundesamt in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und der Gesellschaft Sozialwissenschaftlicher Infrastruktureinrichtungen (GESIS).


Link zum gesamten Datenreport


Unterkapitel mit Daten des SOEP:

06 Private Haushalte - Einkommen, Ausgaben, Ausstattung
(Alter, Hannah; Deckl, Silvia; Finke, Claudia; Goebel, Jan; Habich, Roland; Kott, Kristina; Krause, Peter; Touil, Sabine)

07 Sozialstruktur und soziale Lagen
(Blohm, Michael; Habich, Roland; Hoffmann, Elke; Pollak, Reinhard; Tucci, Ingrid; Wasmer, Martina)

08 Gesundheit und soziale Sicherung
(Böhm, Karin; Duschek, Klaus-Jürgen; Grabka, Markus M.; Himmelreicher, Ralf; Krieger, Sascha; Kroll, Lars E.; Kuntz, Benjamin; Lampert, Thomas; Lehmann, Stefanie; Pfaff, Heiko; Ziese, Thomas)

09 Öffentliche Sicherheit und Strafverfolgung
(Dittmann, Jörg)

12 Freizeit und gesellschaftliche Partizipation
(Kott, Kristina; Thenen, Sabine von; Vogel, Silvia; Meulemann, Heiner; Alscher, Mareike; Priller, Eckhard)

nach oben


Zur Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen

Im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und unter Federführung der Prognos AG wurden die ehe- und familienbezogenen Leistungen in Deutschland evaluiert.

Bonin, Holger, Anita Fichtl, Helmut Rainer, C. Katharina Spieß, Holger Stichnoth und Katharina Wrohlich. 2013. Zentrale Resultate der Gesamtevaluation familienbezogener Leistungen | PDF, 159.85 KB . Erschienen als DIW Wochenbericht 80, Nr. 40, 3-13 und Ifo SchnelldienstIfo Schnelldienst 66 (18), 22-30. 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2013. Politischer Bericht zur Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 

IGES Institut, Bert Rürup und Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). 2013. Familien in der Alterssicherung. Endbericht für die Geschäftsstelle Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen in Deutschland. Berlin: IGES Institut.

Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW). 2013. Arbeitsmarktübergänge junger Eltern - Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen unter besonderer Berücksichtigung der Familienform. Forschungsbericht 440. Bonn: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Bonin, Holger, Christina Boll, Irene Gerlach, Karsten Hank, Inga Laß, Marc-André Nehrkorn-Ludwig, Nora Reich, Karsten Reuß, Reinhold Schnabel, Ann Kristin Schneider, Holger Stichnoth und Christina B. Wilke. 2013. Geburten und Kinderwünsche in Deutschland: Bestandsaufnahme, Einflussfaktoren und Datenquellen (Teilstudie im Rahmen der Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen). Mannheim et al.: ZEW, HWWI, FFP, Universität Duisburg-Essen. 

Bonin, Holger, Markus Clauss, Irene Gerlach, Inga Laß, Anna Laura Mancini, Marc-André Nehrkorn-Ludwig, Verena Niepel, Reinhold Schnabel, Holger Stichnoth und Katharina Sutter. 2013. Evaluation zentraler ehe- und familienbezogener Leistungen in Deutschland (Endbericht für die Prognos AG). Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Müller, Kai-Uwe, C. Katharina Spieß, Chrysanthi Tsiasioti, Katharina Wrohlich, Elisabeth Bügelmayer, Luke Haywood, Frauke Peter, Marko Ringmann und Sven Witzke. 2013. Evaluationsmodul: Förderung und Wohlergehen von Kindern. DIW Berlin: Politikberatung kompakt Nr. 73. Berlin: DIW Berlin.

Schölmerich, Axel, Alexandru Agache, Birgit Leyendecker, Notburga Ott und Martin Werding. 2013. Wohlergehen von Kindern (Endbericht des Moduls Wohlergehen von Kindern). Ruhr Universität Bochum.

Wrohlich, Katharina, Eva M. Berger, Johannes Geyer, Peter Haan, Denise Sengül, C. Katharina Spieß und Andreas Thiemann. 2012. Studie: Elterngeld-Monitor (Kurzfassung). Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Rainer, Helmut, Stefan Bauernschuster, Natalia Danzer, Timo Hener, Christian Holzner und Janina Reinkowski. 2012. Kindergeld. ifo Forschungsberichte 60. München: ifo Institut für Wirtschaftsforschung.

Rainer, Helmut, Stefan Bauernschuster, Wolfgang Auer, Natalia Danzer, Mine Hancioglu, Bastian Hartmann, Timo Hener, Christian Holzner, Notburga Ott, Janina Reinkowski und Martin Werding. 2011. Kinderbetreuung. ifo Forschungsberichte 59. München: ifo Institut für Wirtschaftsforschung.

nach oben


Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung

Lebenslagen in Deutschland - Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung (März 2013)

Soziale Mobilität, Ursachen für Auf- und Abstiege: Studie für den 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Lebenslagen in Deutschland. Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung, A415-3) (März 2013)

Aktualisierung der Berichterstattung über die Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland. Endbericht für den 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Lebenslagen in Deutschland. Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung, A415-4) (März 2013)

Forschungsprojekt "Zusammenhang von sozialer Schicht und Teilnahme an Kultur-, Bildungs- und Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche". Lebenslagen in Deutschland. Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung, Bd. A 403. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Engels, Dietrich, und Christine Thielebein. 2011

Forschungsprojekt "Überprüfung der These einer schrumpfenden Mittelschicht in Deutschland". Lebenslagen in Deutschland. Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung, Bd. A 407. Bonn: Bundesministerium für Arbeit und Soziales
ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftsforschung e.V. 2011

Lebenlagen in Deutschland - Der 3. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung (Juli 2008)

Weiterentwicklung der Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung
Dokumentation eines Expertenworkshops am 29. November 2006 in Berlin (März 2007)

Das Konzept der Verwirklichungschancen (A. Sen) - Empirische Operationalisierung im Rahmen der Armuts- und Reichtumsmessung, Machbarkeitsstudie (Mai 2006)
Christian Arndt, Sabine Dann, Rolf Kleimann, Harald Strotmann und Jürgen Volkert

Lebenslagen in Deutschland - Der 2. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung (April 2005)

Armut, soziale Ungleichheit und Gesundheit (März 2005)
Thomas Lampert und Thomas Ziese

Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Erbschaften und Vermögensverteilung (Mai 2005)
Martin Kohli und Jürgen Schupp

Alleinerziehende im Sozialhilfebezug. Risiken und Chancen im Leben zwischen Familie und Erwerbstätigkeit (März 2005)
Notburga Ott und Klaus Peter Strohmeier

Repräsentative Analyse der Lebenslagen einkommensstarker Haushalte - Erbschaft, soziale Herkunft und spezielle Lebenslagenindikatoren (März 2005)
Jürgen Schupp und Gert G. Wagner

Armut und Lebensstandard. Zur Entwicklung des notwendigen Lebensstandards der Bevölkerung 1996 bis 2003 (März 2005)
Hans-Jürgen Andreß, Anne Krüger, Bronia Katharina Sedlacek

Nicht-Inanspruchnahme zustehender Sozialhilfeleistungen (Dunkelzifferstudie) (März 2005)
Richard Hauser und Irene Becker

Lebensstandarddefizite bei erwerbstätigen Haushalten (März 2005)
John Haisken-De New

Die Entwicklung und Verteilung des Vermögens privater Haushalte unter besonderer Berücksichtigung des Produktivvermögens (März 2005)
Peter Westerheide, Andreas Ammermüller, Andrea Weber

Verteilung der Einkommen 1999 - 2003 (März 2005)
Richard Hauser und Irene Becker

Methoden und Grundlagen des Lebenslagenansatzes (März 2005)
Wolfgang Voges, Olaf Jürgens, Andreas Mauer, Eike Meyer

Wissenschaftliches Kolloquium "Reichtum und Eliten - Haushaltsproduktion und Armutsprävention" (Dokumentation 2003) (März 2005)

Repräsentative Analyse der Lebenslagen einkommensstarker Haushalte (Jun. 2003)
(Jürgen Schupp, Tobias Gramlich, Bettina Isengard, Rainer Pischner, Gert G. Wagner sowie Bernhard v. Rosenbladt)

nach oben


Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht seit 1964 Jahresgutachten, in die seit 1998 verschiedentlich SOEP-Daten eingearbeitet sind.
Die entsprechenden Fundstellen finden Sie hier.

nach oben


Arbeitsmarkt- und Sozialpolitikforschung im Wandel (Festschrift)

Arbeitsmarkt- und Sozialpolitikforschung im Wandel. Festschrift für Christof Helberger zum 65. Geburtstag. Hrsg.:Johannes Schwarze, Jutta Räbiger und Reinhold Thiede. Hamburg: Verlag Dr. Kovač, 2007


nach oben


Jahresgutachten 2004 des Zuwanderungsrates

Die Situation der türkischstämmigen Bevölkerung in Deutschland – eine Bestandsaufnahme
Expertise für das Jahresgutachten 2004 "Migration und Integration – Erfahrungen nutzen, Neues wagen" des Sachverständigenrats für Zuwanderung und Integration, März 2004
(Cem Özdemir, Veysel Özcan, Haci Halil Uslucan, Sükrü Uslucan und Esra Erdem)

Fiskalische Kosten der Zuwanderer
Expertise für das Jahresgutachten 2004 "Migration und Integration – Erfahrungen nutzen, Neues wagen" des Sachverständigenrats für Zuwanderung und Integration, Februar 2004
(Hans Dietrich von Loeffelholz, Thomas Bauer, John Haisken-DeNew und Christoph M. Schmidt)

Integration von Migranten in Deutschland auf Basis national und international vergleichbarer Mikrodaten
Expertise für das Jahresgutachten 2004 "Migration und Integration – Erfahrungen nutzen, Neues wagen" des Sachverständigenrats für Zuwanderung und Integration, Februar 2004
(Joachim R. Frick)

Möglichkeiten der quantitativen und qualitativen Ermittlung von Zuwanderungsbedarf in Teilarbeitsmärkten in Deutschland – Eine Analyse der Effekte der Migration in heterogenen Arbeitsmärkten
Expertise für das Jahresgutachten 2004 "Migration und Integration – Erfahrungen nutzen, Neues wagen" des Sachverständigenrats für Zuwanderung und Integration, Februar 2004
(Herbert Brücker, Michael Kohlhaas und Olga Nottmeyer)

nach oben


Gutachten 2006 und frühere Arbeiten

Gesetzliche Mindestlöhne auch in Deutschland?
Gutachten für den Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung 2006
(Gerhard Bosch und Claudia Weinkopf; unter Mitarbeit von Thorsten Kalina)

Menschen mit Migrationshintergrund. Datenerfassung für die Integrationsberichterstattung
Gutachten im Auftrag der Stelle für interkulturelle Arbeit, Sozialreferat des Statistischen Amtes der Landeshauptstadt München 2006
(Heike Diefenbach und Anja Weiß)

Schuldenkompass 2006 (12,6 MB)
Schufa Holding, Wiesbaden 2006
darin: Analyse B: Nimmt die Anzahl überschuldeter Privathaushalte zu?
(Gunter E. Zimmermann, 2,5 MB) und
Analyse C: Verschuldung als soziale Lebenslage?
(Detlef Oesterreich und Eva Schulze, 53 KB)

Alterseinkommen bei Zuwanderern: Gesetzliche Rente und Haushaltseinkommen bei Aussiedlern und Zuwanderern aus der Türkei und dem ehemaligen Jugoslawien im Vergleich zur deutschen Bevölkerung
DIW Berlin Research Notes 18, Berlin 2006
(Tatjana Mika, Ingrid Tucci)

Eine empirische Bestandsaufnahme außerfamiliärer und außerschulischer Bildungs- und Lernwelten
Ergänzungen und vertiefende Analysen im Anschluss an den 12. Kinder- und Jugendbericht
DIW Berlin Research Notes 11, Berlin 2006
(Charlotte Büchner, Gert G. Wagner)

Wirkungsstudie "Elterngeld"
Gutachten des DIW Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
DIW Berlin 2006: Politikberatung kompakt Nr. 18
(Charlotte Büchner, Peter Haan, Christian Schmitt, C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich)

Die Wirkung ausgewählter familienpolitischer Instrumente auf das Arbeitsangebot von Eltern
Expertise für den Familienbericht der Bundesregierung
DIW Berlin 2006: Politikberatung kompakt Nr. 16
(Viktor Steiner, Katharina, Wrohlich

Humankapitalentwicklung in alternden Gesellschaften
Eine theoretische und empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Deutschland (Dissertation)
Ute Stemmann, Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 2006

Gender-Datenreport. 1. Datenreport zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Bundesrepublik Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Waltraud Cornelißen (Herausgeberin); erstellt durch das Deutsche Jugendinstitut e.V. in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesamt, München 2005

Measuring job satisfaction in surveys - Comparative analytical report
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin 2006
(Cabrita, Jorge and Perist, Heloísa)

Measuring job satisfaction in surveys: Germany - Comparative analytical report
In: Report for the European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin 2006
(Anni Weiler)

Further professional education and training in Germany
In: Report for the European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin 2006
(Anni Weiler)

Poverty of Elderly People in EU25
First Report
European Centre for Social Welfare Policy and Research, Vienna 2006
(Asghar Zaidi et al. )

Bildung in Deutschland
Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration
Konsortium Bildungsberichterstattung, Bielefeld, 2006

Migration, Sprache und Integration
AKI-Forschungsbilanz 4, Berlin: Arbeitsstelle Interkulturelle Konflikte und gesellschaftliche Integration (AKI) am WZB, 2006
(Hartmut Esser)

The Impact of Family Structure During Childhood on Later-life Attainment
Anglo-German Foundation, London 2005
(Marco Francesconi, Stephen P. Jenkins, Thomas Siedler)

Job opportunities for whom? Labour market dynamics and service-sector employment growth in Germany and Britain
Anglo-German Foundation, London 2005
(Colette Fagan, Jacqueline O'Reilly, Brendan Halpin)

Combining family and full-time work
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin, Ireland, 2005

Impact of training on people's employability
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin, Ireland, 2005
(Anni Weiler)

Impact of training on people's employability: Germany
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin, Ireland, 2005
(Anni Weiler)

Working and employment conditions in Germany
European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Dublin, Ireland, 2005
(Anni Weiler)

Child Poverty in Rich Countries 2005
UNICEF: Innocenti Report Card No. 6 (2005)(auch in französisch, italienisch und spanisch)

Non-employment and the welfare state - UK and Germany compared
Studie der Anglo-German Foundation for the Study of Industrial Society, September 2004
(Jochen Clasen, Jacqueline Davidson, Heiner Ganßmann, Andreas Mauer)

Die Lebenssituation alleinstehender Frauen in Deutschland
Untersuchung im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, März 2004
(Arbeitsgemeinschaft Riedmüller/Infratest)

Parafiskalische Modelle zur Finanzierung familienpolitscher Leistungen
DIW Materialien Nr. 36 (März 2004)
(C. Katharina Spieß)

Kinderlose Männer in Deutschland - eine sozialstrukturelle Bestimmung auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP)
DIW Materialien Nr. 34 (Jan. 2004)
(Christian Schmitt)

Entstandardisierte Erwerbsmuster im europäischen Vergleich
Eine empirische Analyse für fünf Länder unter besonderer Berücksichtigung von Deutschland
Dissertation an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Feb. 2003
(Lutz C. Kaiser)

Heterogeneity and Measures of Well-being: Evidence from Twelve European Countries
IZA DP. No. 1339, Oct. 2004
(Andrew Clark et al.)


Zuarbeiten zum 5. Altenbericht der Bundesregierung

Haushaltsnahe Dienstleistungen für Ältere
Expertise für den 5. Altenbericht der Bundesregierung, Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, 2005
(Claudia Weinkopf)

Lebenslage älterer Migrantinnen und Migranten in Deutschland
Expertise für den 5. Altenbericht der Bundesregierung, 2005
(Veysel Özcan und Wolfgang Seifert)

Wirtschaftsfaktor ältere Migrantinnen und Migranten in Deutschland – Stand und Perspektiven
Expertise für den 5. Altenbericht der Bundesregierung, RWI Essen, 2004
(Thomas K. Bauer, Hans Dietrich von Loeffelholz, Christoph M. Schmidt)

Produkte und Dienstleistungen für mehr Lebensqualität im Alter
Expertise für den 5. Altenbericht der Bundesregierung, Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, 2004
(Michael Circel, Josef Hilbert und Christa Schalk)

nach oben