Archiv der Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen des DIW Berlin.
1 ... 1 2 3 4 5 ... 89
20. April 2018

Brown Bag Seminar Cluster Industrial Economics A Meritocratic Origin of Egalitarian Behavior

Mehr Informationen
Speaker
Zeit
10:30-11:30
Ort
Karl Popper Room DIW Berlin Raum 2.3.020 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
Ansprechpartner/-in
im DIW Berlin
Tel.: +49 30 89789 203
19. April 2018

Veranstaltung 4th BCCP Forum

Leibniz ScienceCampus
Berlin Centre for Consumer Policies (BCCP) Forum

The Forum will bring together all BCCP fellows in law and economics who are engaged in the activities of the science campus. We will have the opportunity to learn about each other’s research during short presentations by the different partner institutions followed by open discussion. The objective of the meeting is to encourage discourse and exchange and clarify the themes and aims of BCCP.

More about BCCP

Mehr Informationen
Zeit
13:30 - 17:30
Ort
Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
Ansprechpartner/-in
im DIW Berlin
Tel.: +49 30 89789 521
16. April 2018

Berlin Applied Micro Seminar Tightening Disability Screening Or Reducing Disability Benefits? Evidence and Welfare Implications

BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

Mehr Informationen
Referent/-in
  • Josef Zweimüller (University of Zurich)

  • Eingeladen von
    Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    12. April 2018

    Veranstaltung The New Germans

    Who and what is Germany in 2018? Among the things the country is known for are its consensus-based politics, its conservative social values, its egalitarian social-market economy, its collaborative and incrementalist firms and, on the international stage, its economic assertiveness combined with military reticence. Now, as Angela Merkel's (probably) final term as chancellor gets going after an unprecedented five months of coalition talks, all of those familiar traits are under pressure or in flux. 

    The arrival of hundreds of thousands of immigrants is accelerating the transformation of a once comparatively homogeneous nation into an Einwanderungsland or "immigration country". Politics is more heated and more fragmented than before. Debates rage about meaning of Heimat, or homeland, about who belongs and who does not. New social divides are opening up. Germany's main industries, particularly the automotive sector, remain world-class but face an intense period of disruption. Meanwhile the refugee crisis and the recent elections of Donald Trump and Emmanuel Macron all, in different ways, challenge Berlin's traditional foreign policy doctrines and demand more of the country on the world stage. 

    In a new Special Report for The Economist, Jeremy Cliffe documents "the new Germans", a nation more open, plural and fragmented than before. The changes roiling Europe's largest economy, he argues, will force it to question established habits. 

    Registration is required. Please send an email to: events@diw.de.

    Referent/-in
  • Jeremy Cliffe is Berlin Bureau Chief for The Economist and covers Germany and its neighbourhood. 

  • Zeit
    5.00 p.m.
    Ort
    Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 181
    11. April 2018

    Workshop Insights from PHF and SOEP-IS for household finance

    Attendance by invitation!

    Zeit
    9.30 a.m. - 4.30 p.m.
    Ort
    Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 407
    9. April 2018

    Seminar Series on Research in Development Economics On the Mechanics of the Resource Curse: Experimental Evidence from Mozambique

    Abstract

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Alexander Coutts, Nova SBE

  • Zeit
    11:30 - 13:00
    This seminar will exceptionally take place at WZB, room A310
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 436
    26. März 2018

    DIW Europe Lecture Strengthening the Euro Area Architecture
    Christine Lagarde, Managing Director of the International Monetary Fund

    Following an outstanding private sector career in which she had served as the first Chairwoman of the international law firm Baker & McKenzie, Christine Lagarde joined the French Government in June 2005 as Trade Minister. After a brief stint as Minister for Agriculture and Fisheries, in June 2007 she became the first woman to hold the post of Finance and Economy Minister of a G-7 country. As Chair of the G-20 when France took over its presidency for the year 2011, she set in motion a wide-ranging work agenda on the reform of the international monetary system. On July 5, 2011, Christine Lagarde became the eleventh Managing Director of the IMF, the first woman in that position. In 2016, the IMF Executive Board selected her to serve for a second five-year term.

    The DIW Europe Lecture is a lecture series by leading policy-makers and academics on the future of Europe. The series aims at fostering and informing the debate on key European policy issues, and at bringing this debate to the heart of Germany's policy-making in Berlin. Previous Europe Lectures have been held by Mario Draghi, Barry Eichengreen and Lawrence H. Summers.

    Due to capacity, registering is not possible any longer. You may join the event via www.diw.de/livestream.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Christine Lagarde, Managing Director of the International Monetary Fund

  • Zeit
    10.00 a.m. - 11.30 a.m.
    Ort
    Auditorium Friedrichstrasse Quartier 110 Friedrichstrasse 180 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 181
    19. März 2018

    Berlin Applied Micro Seminar Consumers' Costly Responses to Product-Harm Crises

    BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Helena Perrone (Universitat Pompeu Fabra)

  • Eingeladen von
    Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    14. März 2018

    Veranstaltung A new Sonderweg? The trans-Atlantic clash over crisis policy 2008-2018

    Transatlantic economic relations are at a difficult moment. There is talk of a trade wars. The immediate cause is the election of Donald Trump and his team of economic nationalists. But tensions between Europe and America over economic policy are not merely an effect of America’s populism. Particularly between Germany and the US deep divides opened up in the period of the financial crisis of 2008 and the Eurozone crisis. In this talk Adam Tooze will explore the emergence of this divergence. How to account for Germany’s new “special path”? What are its domestic and international politics? 

    Referent/-in
  • Keynote address by Adam Tooze
    Author, Shelby Cullom Davis chair of History at Columbia University and Director of the European Institute

    Panel Discussion with
    Laura von Daniels, Deputy Head of the Research Division at the German Institute for International and Security Affairs
    Marcel Fratzscher, President of DIW Berlin
    John Kornblum, former American Embassador in Berlin
    Adam Tooze, Author, Shelby Cullom Davis chair of History at Columbia University, Director of the European Institute

    Moderation by Mathilde Richter, Spokeswoman of DIW Berlin

    To participate, we kindly ask you to register by emailing 

  • Zeit
    5.00 to 6.30 p.m.
    Ort
    Schumpeter Hall Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 181
    12. März 2018

    Veranstaltung Ordoliberalismus vs angelsächsisch-lateinischer Pragmatismus?

    Wirtschaftspolitische Kooperation wird erschwert, wenn sich die Sichten auf die Welt deutlich voneinander unterscheiden, gar diametral entgegenstehen. Das wird seit langem in den Debatten der G20 deutlich, in denen es oft Einschätzungsunterschiede über die angemessene Politik zwischen einer amerikanisch (pragmatischen) und einer (auf Prinzipien insistierenden) deutschen Position gibt. In einer Währungsunion sind derartige Divergenzen besonders problematisch, in der europäischen allerdings die Regel. Das haben die Diskussionen um die Lehren, die aus der Finanz- und Eurokrise zu ziehen sind, wieder eindrücklich belegt. Deutsche Positionen, oft mit Rückgriff auf (international wenig bekannte) ordnungspolitische Prinzipien, stehen regelmäßig im Konflikt mit pragmatischen Konzepten, die in der EWU vor allem von Frankreich vertreten werden. Die Konflikte betreffen unter anderem die gebotene Vervollständigung der Architektur der Währungsunion, die angemessene Bankpolitik (Einlagensicherung, Abwicklung) ebenso wie den Umgang mit Leistungsbilanzsalden innerhalb der Eurozone. Aktuell stehen sie natürlich auch im Mittelpunkt der unterschiedlichen Beiträge zur Debatte um die Zukunft der EWU. Kann es zur  Verständigung kommen, wird es eine Schnittmenge der Positionen geben? Die Antwort auf diese Fragen ist wesentlich für die Robustheit der Europäischen Währungsunion. 

    Referent/-in
  • Buch von Hans-Helmut Kotz und Thorsten Beck

    Panel mit Philipp Steinberg und Brigitte Young
    Moderation: Marcel Fratzscher

  • Zeit
    16:00 - 17:30 Uhr
    Ort
    Schumpeter Hall Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 181
    9. März 2018

    DIW Seminar on Macroeconomics and Financial Markets The Re-Emerging Privilege of Euro Area Membership

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Johannes Wiegand, IMF

  • Zeit
    12:00-13:15
    Ort
    DIW Berlin (Raum 2.3.020) DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 424
    Tel.: +49 30 89789 230
    5. März 2018

    Berlin Seminar on Energy and Climate Policy Nationale Energie- und Klimapläne nach der EU Governance-Verordnung: Wo steht der Prozess und was können die Pläne leisten?

    Damit die EU ihre Klima- und Energieziele für 2030 erfüllt, hat die Europäische Kommission einen neuen Weg eingeschlagen: Alle Mitgliedstaaten sollen im Jahr 2018 umfassende Energie- und Klimapläne für die Dekade 2020 bis 2030 erarbeiten. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen außerdem langfristige Dekarbonisierungsstrategien entwickelt werden. Die Gesetzesgrundlage für die Pläne – die EU Governance-Verordnung – wird derzeit noch im Trialog zwischen Rat und Europäischem Parlament verhandelt.

    Anlässlich dieser wichtigen Verhandlungen  wollen wir mit Euch/Ihnen diskutieren, was die Energie- und Klimapläne leisten müssen, um tatsächlich eine umfassende Transformation der europäischen Volkswirtschaften anzustoßen. Eine zentrale Frage ist dabei, ob bzw. wie die Pläne glaubhafte, langfristige Signale an Investorinnen senden können. Inwiefern sind der vorgesehene Erarbeitungsprozess und die Überprüfung durch die EU-Kommission geeignet, um hohe Qualität und Konsistenz, aber auch die breite Akzeptanz der Pläne sicherzustellen? Welche Mechanismen gibt es, die Mitgliedsstaaten dazu verpflichten können, die Pläne ab 2020 dann auch umzusetzen und bei Bedarf anzupassen? In der Diskussion wollen wir zum einen kritische Punkte im noch laufenden Gesetzgebungsverfahren beleuchten und zum anderen die konkrete Ausarbeitung des 2030-Plans für Deutschland in den Blick nehmen.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Andreas Löschel, Universität Münster
    Eva Gerhards, | PDF, 1.04 MB Europäische Kommission, Generaldirektion Energie
    Dieter Kunhenn und Niels Anger, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie



  • Zeit
    12:30 - 14:30
    Ort
    Schumpeter Hall Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 470
    5. März 2018

    Berlin Applied Micro Seminar Moral Hazard: Experimental Evidence from Tenancy Contracts

    BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Konrad Burchardi, Stockholm University

  • Eingeladen von
    Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Schumpeter Hall Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    28. Februar 2018

    28.02.2018 - 01.03.2018 Workshop SOEPcampus@DIW Berlin 2018

    Am 28. Februar und 1. März 2018 findet wieder ein deutschsprachiger Workshop zur Einführung in die zur Analyse der SOEP-Daten im DIW Berlin statt.  Neben Plenarveranstaltungen mit Vorträgen zu Inhalt, Struktur und Nutzungsmöglichkeiten der SOEP-Daten sowie der Hochrechnung und Gewichtung wird der Schwerpunkt dieses Workshops auf praktischen Übungen liegen, die im Rahmen von Hands-on-Sessions durchgeführt werden. In deren Verlauf wird der Umgang mit den SOEP-Daten auf Basis verschiedener Softwarepakete am PC in kleinen Arbeitsgruppen geübt. Zudem wird auch das umfangreiche Dokumentationsmaterial und die SOEP-Support-Software vorgestellt.

    Der Workshop richtet sich sowohl an neue Nutzerinnen und Nutzer als auch an Personen mit Vorkenntnissen, die auf der Suche nach konkreten Problemlösungen oder themenspezifischer Beratung sind.

    Der Workshop ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich!

    Kosten

    Die Teilnahme am Workshop ist abgesehen von einer geringen Verpflegungspauschale kostenlos.

    Vorausgesetzte Kenntnisse

    Teilnahmevoraussetzung sind Kenntnisse einer Analyse-Software: Der Workshop gibt eine Einführung in die Analyse der SOEP-Daten, jedoch nicht in Software-Pakete wie Stata oder SPSS.

    Sollten Sie weitere Fragen zum Workshop haben, wenden Sie sich bitte an

    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 283
    26. Februar 2018

    Workshop Financial Inclusion of Migrants

    The event aims at presenting the research scope and results of the Italian National Observatory for the financial inclusion of migrants, implemented by CeSPI. In the framework of its fifth edition, the Observatory has opened a new avenue of research in Europe, in partnership with EADI (European Association of Development Institutes) and the DIW Berlin.

    If you are interested in attending this workshop, please contact .

    Zeit
    9:00 a.m. - 1.30 p.m.
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 436
    22. Februar 2018

    Seminar Series on Research in Development Economics Achieving Universal Health Coverage without an Enforceable Mandate: Evidence from a large-scale randomized experiment in Indonesia

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Rema Hanna, Harvard University

  • Zeit
    12:30 - 14:00
    Ort
    Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 436
    21. Februar 2018

    SOEP Brown Bag Seminar Selektivität und Erfahrungen bei qualitativen Gesprächen mit SOEP-Befragten - Am Beispiel der "Metropole Ruhr" mit einigen inhaltlichen Ergebnissen

    In den letzten Jahren wurde die SOEP-Stichprobe mehrfach als Basis für qualitative Methoden genutzt. Der Vortrag zeigt am Beispiel der "Metropole Ruhr" die Bedeutung der Selektivität von Gesprächspartnern für qualitative Interviews. Beispielhaft wird auch die Methodik der Anwerbung von SOEP-Befragten für Gespräche gezeigt und einige wenige inhaltliche Ergebnisse werden präsentiert.

    Referent/-in
  • Stefan Siebert (HU Berlin)

  • Zeit
    12:30 - 13:30
    Ort
    Eleanor-Dulles-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 235
    Tel.: +49 30 89789 688
    19. - 20. Februar 2018

    Graduate Center Masterclasses Introduction to Regime-Switching DSGE Modeling using the RISE toolbox

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Junior Maih

  • Zeit
    14:00-17:30 (19.02.2018)
    09:00-12:30 (20.02.2018)
    Ort
    DIW Berlin (Raum 2.3.020) DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 246
    Tel.: +49 30 89789 460
    19. Februar 2018

    Berlin Applied Micro Seminar Disability Benefits, Consumption Insurance, and Household Labor Supply

    BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Andreas R. Kostøl (Norges Bank Research)

  • Eingeladen von
    Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Schumpeter Hall Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    16. Februar 2018

    DIW Applied Micro Seminar The Intergenerational Causal Effect of Tax Evasion: Evidence from the Commuter Tax Allowance in Austria

    Mehr Informationen
    Speaker
  • Martin Halla, Johannes Kepler University Linz

  • Eingeladen von
    Zeit
    13:15 - 14:30
    Ort
    Eleanor-Dulles-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 165
    Tel.: +49 30 89789 673
    1 ... 1 2 3 4 5 ... 89