Analyse der Ansatzpunkte der volkswirtschaftlichen Produktivitätsanalyse von wissensintensiven Dienstleistungen in der amtlichen Statistik

Abgeschlossenes Projekt

Abteilung

Unternehmen und Märkte
Wettbewerb und Verbraucher

Projektleitung

Alexander Eickelpasch

Projektzeitraum

15. November 2011 - 31. Juli 2014

Auftraggeber

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

Ziel der Untersuchung ist es, die Leistungsfähigkeit der amtlichen Statistik zur Messung der Produktivität wissensintensiver Dienstleistungen zu analysieren. Dazu werden im Wesentlichen zwei Arbeitsschritte verfolgt. Im ersten Schritt wird das in der amtlichen Statistik gebräuchliche Konzept der Produktivitätsmessung kritisch diskutiert und die Entwicklung der auf dieser Basis gemessenen Produktivität bei den wissensintensiven Dienstleistungen untersucht. Im zweiten Schritt werden volkswirtschaftliche Konzepte der Produktivitätsmessung behandelt, die über das amtliche Konzept hinausgehen, vor allem der „growth-Accounting-Ansatz“. Hierbei wird auch auf die aktuelle Entwicklung eingegangen. Schließlich werden Vorschläge zur Verbesserung der Messung der Produktivität in der amtlichen Statistik abgeleitet. Die Untersuchung ist Teil des Verbundprojektes „Entwicklung und Erprobung eines innovationsorientierten Produktivitätsmesskonzepts für wissensintensive Dienstleister" (INPROWID), das vom Fraunhofer ISI im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird.

Webseite
http://www.inprowid.de

DIW Team