Katharina Lehmann-Uschner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der

Abteilung Weltwirtschaft

Forschungsthemen und Arbeitsbereiche

Katharina Lehmann-Uschner ist Entwicklungsökonomin in der Abteilung Weltwirtschaft. In ihrer Forschung untersucht sie mithilfe mikroökonometrische Methoden Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Umwelt, Klima und Entwicklung. Dabei interessiert sie sich besonders für die Folgen extremer Wetterereignisse und mögliche Anpassungsstrategien für Haushalte in Entwicklungsländern. In ihrem zweiten Forschungsfeld analysiert sie, welchen Beitrag neue technologische Entwicklungen wie z. B. mobile money zur Armutsreduzierung leisten können. Katharina Lehmann-Uschner hat bei der Erhebung eines großen Haushalts-Paneldatensatzes in der Mongolei sowie empirischer Evaluierungen in Uganda mitgewirkt. Außerdem interessiert sie sich für neue Entwicklungen in Methoden der Datenanalyse (z.B. machine learning). Katharina Lehmann-Uschner arbeitet seit 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW und ist seit 2013 Mitglied des DIW Graduate Center. Aktuell schließt sie ihre Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin ab. Katharina Lehmann-Uschner hat einen Masterabschluss in International Economics vom Graduate Institute of International and Development Studies in Genf und einen Bachelorabschluss in Internationalen Beziehungen von der Technischen Universität Dresden. Vor ihrer Tätigkeit beim DIW hat Katharina Lehmann-Uschner für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) und die Internationale Organisation für Migration (IOM) in Genf, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Eschborn und das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) in Damaskus gearbeitet.

Downloads

Publikationen

DIW Weekly Report 40 / 2018

Extremely Harsh Winters Threaten the Livelihood of Mongolia’s Herders

2018| Katharina Lehmann-Uschner, Kati Kraehnert
DIW Wochenbericht 40 / 2018

Extreme Wetterereignisse bedrohen die Lebensgrundlage der Viehhalter in der Mongolei

2018| Katharina Lehmann-Uschner, Kati Krähnert
Diskussionspapiere 1759 / 2018

When Shocks Become Persistent: Household-Level Asset Growth in the Aftermath of an Extreme Weather Event

2018| Katharina Lehmann-Uschner, Kati Krähnert
Diskussionspapiere 1537 / 2015

Food Intake and the Role of Food Self-Provisioning

2015| Katharina Lehmann-Uschner, Kati Krähnert
DIW Roundup 69 / 2015

Die langfristigen Folgen von Mangel- und Unterernährung in Entwicklungsländern

2015| Katharina Lehmann-Uschner
Externe referierte Aufsätze

Food Intake and the Role of Food Self-Provisioning

In: Journal of Development Studies 53 (2017) 8, S. 1303–1322 | Katharina Lehmann-Uschner, Kati Krähnert

Vorträge

Vortrag

Consequences of Extreme Weather Events for Households in Developing Countries: Evidence from Mongolia

Katharina Lehmann-Uschner
Braunschweig, 05.08.2019 - 06.08.2019
| Umweltkrisen als ökonomische, politische und soziale Krisen: Workshop des Leibniz-Forschungsverbundes Krisen einer globalisierten Welt
Vortrag

When Shocks Become Persistent: Household-level Asset Growth in the Aftermath of an Extreme Weather Event

Katharina Lehmann-Uschner
Manchester, Großbritannien, 24.06.2019 - 27.06.2019
| 24th Annual Conference of the European Association of Environmental and Resource Economists: EAERE 2019
Vortrag

Returns to Education among the Self-Employed: Evidence from Rural Western Uganda

Katharina Lehmann-Uschner
Kopenhagen, Dänemark, 17.06.2019 - 18.06.2019
| 18th Nordic Conference in Development Economics
Vortrag

Returns to Education among the Self-Employed: Evidence from Rural Western Uganda

Katharina Lehmann-Uschner
Mannheim, 17.05.2019
| AEL PhD Workshop
Vortrag

When Shocks Become Persistence: Assety Dynamics in the Presence of Extreme Weather Events

Kati Krähnert, Katharina Lehmann-Uschner
Göttingen, 14.05.2018
| Development Economics Seminar: Universität Göttingen

Forschungsprojekte