Bundespräsident Gauck lässt sich über das SOEP informieren

Pressemitteilung vom 13. November 2012

Kurzporträt SOEP

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist Teil der statistischen Infrastruktur in Deutschland. Das SOEP ist am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) angesiedelt und wird von TNS Infratest Sozialforschung (München) erhoben. Jedes Jahr werden mehr als 25.000 Erwachsene befragt. Das Besondere ist, dass jedes Jahr dieselben Menschen befragt werden und Kinder, die in den Haushalten der Befragten leben, ab dem 16. Lebensjahr in die Befragung  „nachrücken“. Mehr als 500 Forscherinnen und Forscher weltweit nutzen die SOEP-Daten, um ganz unterschiedliche  Probleme und Phänomene zu analysieren. Die SOEP-Daten geben unter anderem Auskunft über die Entwicklung der Erwerbstätigkeit und der Arbeitslosigkeit, über die Verteilung der Einkommen sowie über Gesundheit und Lebenserwartung.  

Bundespräsident Joachim Gauck hat das Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der in ihr 30. Jahr gehenden großen Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) bei einem Zusammentreffen mit SOEP-Leiter Prof. Dr. Jürgen Schupp am 8.11.2012 in Schloss Bellevue gewürdigt.  
Jürgen Schupp betonte dabei: „Ohne die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, an statistischen Erhebungen  ehrenamtlich teilzunehmen, wäre unsere Forschung nicht möglich. Nicht nur der Staat, sondern vor allem die Gesellschaft ist auf belastbare Statistiken zur Lebenslage der Menschen als Grundlage für Diskussionen und Politik angewiesen.“ Es sei  alles andere als selbstverständlich, dass tausende von Menschen in Deutschland seit 30 Jahren kontinuierlich beim SOEP mitmachen und sich jährlich immer wieder Privathaushalte bereit erklären, an solchen Langzeitstudien teilzunehmen, so Schupp.