Direkt zum Inhalt

Kann Frankreich die Maastricht-Kriterien erfüllen? Wachstumsabschwächung stellt Wirtschaftspolitik vor neue Herausforderungen

DIW Wochenbericht 49 / 1995, S. 841-846

Joachim Volz

Abstract

Die Diskussion darueber, welche Laender die Aufnahmekriterien fuer die Europaeische Waehrungsunion rechtzeitig erfuellen werden und ob es Anfang 1999 bereits zu einer Waehrungsunion kommen wird, hat sich in den letzten Wochen intensiviert. Schien es noch 1994 sicher, dass auch Frankreich bis 1997 alle Kriterien erfuellen werde, so sind im Laufe des Jahres mit der zunehmenden Verschuldungsproblematik der oeffentlichen Haushalte, insbesondere im Bereich der Sozialversicherung, die Zweifel gewachsen, ob das Defizit wie gefordert - rechtzeitig auf 3 vH des Bruttoinlandsprodukts zurueckgefuehrt werden kann. Die gegenwaertige Streikwelle gibt diesen Zweifeln neue Nahrung. Bei aller Meinungsverschiedenheit besteht indes weitgehende Uebereinstimmung darin, dass eine Waehrungsunion ohne die Teilnahme Frankreichs nicht sinnvoll sein kann. Die Erfuellung des Verschuldungskriteriums in Frankreich ist damit zu einem entscheidenden Punkt dafuer geworden, ob es 1999 ueberhaupt zu einer Waehrungsunion kommen wird.

Themen: Geldpolitik, Europa

keyboard_arrow_up