Die Messung nachhaltiger Entwicklung mithilfe numerischer Gleichgewichtsmodelle

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2004, S. 31-52

Christoph Böhringer, Andreas Löschel

get_appAufsatz Download (Verlag)

Abstract

Wir beschreiben die Einsatzmöglichkeiten von numerischen Gleichgewichtsmodellen als Instrument zur Messung der Auswirkungen von Politikmaßnahmen auf die drei Dimensionen nachhaltiger Entwicklung: Ökologie, Ökonomie und soziale Gerechtigkeit. Diese Dimensionen sind eng miteinander verbunden und unterliegen häufig Zielkonflikten. Mithilfe numerischer Gleichgewichtsmodelle können wichtige Indikatoren nachhaltiger Entwicklung in einem konsistenten Rahmen betrachtet und mögliche Zielkonflikte systematisch quantifiziert werden.

This paper advocates computable general equilibrium models as a methodological tool that is suitable for measuring the impacts of policy interference on the three dimensions of sustainable development, i.e. environmental quality, economic performance and equity. These dimensions are inherently intertwined and subject to trade-offs. Computable general equilibrium models can incorporate various important sustainable development indicators in a single consistent framework and allow for a systematic quantitative trade-off analysis.