Qualifikationsstruktur des Arbeitskräftepotentials und Qualifikationsbedarf in Berlin (West)

DIW Wochenbericht 22 / 1987, S. 295-301

Karl Brenke, Kornelia Hagen, Ingo Pfeiffer

Abstract

Im Zuge der Anstrengungen zur Modernisierung der Berliner Wirtschaft kam es in den vergangenen zwei Jahren zu einer Ausweitung der Beschäftigung in der Industrie wie auch in den meisten anderen Bereichen der Berliner Wirtschaft. Die Arbeitslosigkeit hat sich indes nicht verringert. Aus den Unternehmen mehren sich Hinweise, daß bestimmte Qualifikationen auf dem Berliner Arbeitsmarkt fehlen. Um detaillierte Informationen über Ausmaß und Struktur des Qualifikationsdefizits sowie über künftig benötigte berufliche Kenntnisse und Fähigkeiten zu gewinnen, hat das DIW im Auftrag des Senators für Wirtschaft und Arbeit die Personalnachfrage im verarbeitenden Gewerbe, dem Bauhauptgewerbe und ausgewählten Bereichen des Dienstleistungsgewerbes sowie das Fachkräfteangebot unter den Berliner Arbeitslosen untersucht. Darüber hinaus wurde die Rolle der Weiterbildung bei der Deckung des Fachkräftebedarfs und bei der Qualifizierung von Arbeitslosen betrachtet. Der Fachkräftebedarf wurde durch Unternehmensbefragungen Ende 1985/Anfang 1986, die Qualifikation des Arbeitslosenbestandes durch eine Sonderauswertung der Strukturerhebung vom 30. September 1985 ermittelt. Der Untersuchungsteil über Weiterbildung stützt sich auf Gespräche mit Vertretern verschiedener Institutionen, vor allem Trägern von überbetrieblichen Fortbildungs- und Umschulungseinrichtungen. Die Betriebe, die sich an der Untersuchung beteiligt haben, stellen rund ein Viertel aller Arbeitsplätze im Unternehmensbereich der Berliner Wirtschaft bereit. Für das verarbeitende Gewerbe, das Bauhauptgewerbe und einzelne Sparten des Dienstleistungsgewerbes sind die Befragungsergebnisse repräsentativ, so daß die vorliegenden Befunde für rund die Hälfte der 610 000 Arbeitsplätze im Unternehmensbereich Geltung beanspruchen können. Die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung sind im vorliegenden Bericht zusammengefaßt.