Pressemitteilung/Press Release

Pressemitteilung vom 07.11.2014

Gert G. Wagner in Sachverständigenrat für Verbraucherfragen berufen

Detlef Güthenke (Copyright)  Gert G Wagner
Copyright: Detlef Güthenke

Gert G. Wagner, Vorstandsmitglied des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), ist vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in den neuen Sachverständigenrat für Verbraucherfragen berufen worden. Das neunköpfige Gremium, dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen sowie zwei Vertreter aus der Wirtschaft und von Verbraucherverbänden angehören, kam heute in Berlin zu seiner ersten Sitzung zusammen. Der Rat soll die Bundesregierung in wichtigen Verbraucherfragen beraten und Empfehlungen erarbeiten.

Gert G. Wagner: „Verbraucherfragen gewinnen massiv an Bedeutung. Dass immer mehr Verbraucher in der digitalen Welt einkaufen, die Lebensmittelqualität zunehmend in den Fokus rückt und Anleger sich mit teils schwer durchschaubaren Finanzprodukten auseinandersetzen müssen, sind dabei nur wenige der vielen wichtigen Aspekte. Der neue Sachverständigenrat entspricht der hohen Bedeutung, die Verbrauchern in unserer Gesellschaft zustehen sollte.“

Marcel Fratzscher, Präsident des DIW Berlin: „Die Berufung von Gert G. Wagner in den Sachverständigenrat für Verbraucherfragen ist ein Ausweis seiner exzellenten Expertise und eine große Anerkennung für das DIW Berlin mit seiner großen Forschungsbreite und Forschungsinfrastruktur. Neben klassischen Verbraucherfragen beschäftigen sich unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch mit der Funktionsfähigkeit von Produktmärkten und Wettbewerbsprozessen, die letztlich ebenfalls die Verbraucher betreffen. Der Sachverständigenrat bietet die Gelegenheit, diese Kompetenzen noch stärker in die Politikberatung einfließen zu lassen.“

Links

Pressemitteilung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)

Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie hier.

Pressestelle DIW Berlin

TelefonMobilE-Mail
Renate Bogdanovic+49-30-897 89-249+49-174-319-3131
Claudia Cohnen-Beck+49-30-897 89-252+49-174-314-9583
Sebastian Kollmann+49-30-897 89-250+49-162-105-2159
Mathilde Richter+49-30-897 89-152+49-172-154-0646

Referentin Kommunikation Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)

TelefonE-Mail
Monika Wimmer+49-30-897 89-251

Die Weiterverwertung des oben angezeigten Bildmaterials ist nicht gestattet. Angezeigte Abbildungen und Tabellen sind zur Veröffentlichung freigegeben. Falls Sie die Rohdaten benötigen, wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des DIW Berlin.