"Nur ein Achtel der Beschäftigten ist mit dem Job unzufrieden": Sieben Fragen an Karl Brenke

Interview vom 5. August 2015

Herr Brenke, Sie haben die Arbeitszufriedenheit in Deutschland untersucht. Nach welchen Kriterien beurteilen Sie die Arbeitszufriedenheit?

Arbeitszufriedenheit ist ein schwieriger Begriff. Es gibt keine endgültige Definition, und es gibt auch verschiedene Arten der Messung. Man kann natürlich einzelne Aspekte des Jobs abfragen, beispielsweise das Betriebsklima, die Zufriedenheit mit der Arbeitszeit, die Entlohnung, wie sich der Chef verhält und vieles andere mehr. Das ist die eine Möglichkeit. Die andere Möglichkeit ist, dass man die Personen fragt, wie sie generell mit ihrer Arbeit zufrieden sind. Dieses Verfahren hat sich durchaus bewährt. […]

Das vollständige Interview mit Karl Brenke ist dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 32/2015 entnommen. Es steht sowohl als PDF-Dokument (PDF, 202.99 KB) zur Verfügung als auch als

O-Ton von Karl Brenke
Nur ein Achtel der Beschäftigten ist mit dem Job unzufrieden - Sieben Fragen an Karl Brenke

Weitere O-Töne (www.diw.de/interview)

Weitere Wochenberichte