4. Gender Studies Tagung "(Un)gleich besser?! - Die Dimension Geschlecht in der aktuellen Ungleichheitsdebatte"

Am 27. September 2018 findet die 4. Gender Studies Tagung des DIW Berlin in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) statt.

Thema: "(Un)gleich besser?! - Die Dimension Geschlecht in der aktuellen Ungleichheitsdebatte".

Mit hochkarätigen Gästen wollen wir unter anderem die Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Einkommens- und Vermögensungleichheit und der Ungleichheit zwischen Männern und Frauen diskutieren. In den letzten Jahren wurde viel unternommen, um die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu verbessern. Ist das gelungen? Wem nützen die gleichstellungspolitischen Neuerungen des letzten Jahrzehnts und aktuelle Vorhaben? Wer profitiert von Elterngeld und Frauenquote? Nur eine erfolgreiche karriereorientierte Mittelschicht? In welchem Zielkonflikt stehen Gleichstellungspolitik und Verteilungspolitik? Kann dieser Konflikt aufgelöst werden und wenn ja, wie?

Programm

9:00 - 9:30 Uhr

Registrierung/ Empfang 

9:30 - 10:00 Uhr

Begrüßung durch Roland Schmidt (Geschäftsführer der FES), Marcel Fratzscher (Präsident des DIW Berlin) und Katharina Wrohlich (DIW Berlin, Gender Studies)

10:00 - 10:45 Uhr

Key-Note: Women and the Modern Work Society: a Cultural Perspective
Prof. Angela McRobbie, PhD (University of London)

10:45 -12:15 Uhr

Geschlecht und Ungleichheit: Entwicklungen und aktuelle Trends in Deutschland und anderen Industrieländern


Dr. Markus Grabka, DIW Berlin: Gender-Aspekte der ökonomischen Ungleichheit in Deutschland


Prof. Dr. Lena Hipp, WZB: Kinder als Treiber von Geschlechterungleicheiten auf dem Arbeitsmarkt?


Dr. Monika Queisser, Head of Social Policy, OECD: Gleichstellungspolitik in Zeiten wachsender Ungleichheit

12:15 - 13:45 Uhr

Mittagspause

13:45-14:00 Uhr

Live Act

14:00 - 15:30 Uhr

Geschlecht und Ungleichheit: Die Rolle der Politik


Dr. Anja Kirsch, FU Berlin: Trägt die Geschlechterquote für Aufsichtsräte zur Verringerung von Ungleichheit in Unternehmen bei?


Dr. Kai-Uwe Müller, DIW Berlin: Gleichstellungspolitische Auswirkungen der Arbeitszeitpolitik


Dr. Ulrike Spangenberg, Gleichstellungsinstitut: Steuern im Lebensverlauf: Anreize, Entlastungen, Umverteilung

15:30 - 16:00 Uhr

Kaffeepause​

16:00 - 17:00 Uhr

Podiumsdiskussion: Geschlecht und Ungleichheit aus Perspektive von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik
Iris Plöger (Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI), PD Dr. Elke Holst (Forschungsdirektorin Gender Studies, DIW Berlin), Elke Hannack (stellvertretende Vorsitzender des DGB), Björn Böhning (Staatssekretär BMAS), Anne-Marie Descôtes (Botschafterin Frankreichs in Berlin)

17:00 - 17:20 Uhr

Bundesministerin Dr. Franziska Giffey (BMFSFJ)

17:20 - 17:30 Uhr

Abschiedsworte Dr. Stefanie Elies (FES) und Dr. Katharina Wrohlich (DIW Berlin)

Ab 17:30 Uhr

Get-together

Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin.

Bitte registrieren Sie sich per Email an

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!